Was darf in einem gemütlichen Garten nicht fehlen: Unsere 5 Tipps

Von Ramona Berger

Jeder Garten ist ein Paradies. Er beschert vielleicht nicht das ewige Leben wie der Garten Eden, vereint aber so viel Positives, wie kaum ein anderer Ort. Ein gemütlicher Garten ist außerdem ein hervorragender Zufluchtsort, um den Alltagsstress zu vergessen. Dabei ist es ganz einfach, den Garten mit ein paar Ideen in eine harmonische Wohlfühloase zu verwandeln.

1. Verborgenes Glück

großen Garten gemütlich eingerichtet mit vielen Sitzecken

Wie ein Zimmer im Haus kann auch ein Garten ohne Fantasie und Details charakterlos und ungemütlich wirken. Dabei lässt sich in ihm ein perfekter Raum im Freien zum Wohlfühlen und Entspannen schaffen. Verborgene Elemente verleihen ihm ein Gefühl der Intimität und regen dazu an, auf Entdeckungsreise zu gehen. Gartenmöbel in verschiedenen Bereichen des Gartens laden zu verschiedenen Aktivitäten wie Essen, Lesen oder der Beobachtung von Tieren ein. Rankende und kletternde Pflanzen an Gartenskulpturen verleihen dem Garten eine ruhige Atmosphäre. Manchmal sind es die auf den ersten Blick unsichtbaren Kleinigkeiten, die den besonderen Charme ausmachen. So fehlen in größeren Gärten häufig die Verbindungen zwischen den einzelnen Bereichen. Wird ein Gefühl der Kohäsion geschaffen, wirkt der Garten gemütlicher. Dabei lassen sich Materialien, die im Haus verwendet werden auf der Terrasse und im Garten fortsetzen, um eine Einheit zu schaffen.

2. Magische Atmosphäre

eine Beleuchtung im Garten schafft eine ganz besonders magische Atmosphäre

Wenn es Abend wird, schafft eine Beleuchtung im Garten eine ganz besonders magische Atmosphäre. Lichterketten und Teelicht Laternen sehen einfach zauberhaft aus. Mit ihnen wird ein Glas Wein am Ende des Tages zum Ereignis, das die Seele zur Ruhe kommen lässt. Inzwischen gibt es auch viele hübsche Solarleuchten und batteriebetriebene Lampions, wie die große Auswahl auf heute-wohnen.de zeigt. Mit ihnen lassen sich Wege beleuchten, mehrere LED-Lichterketten schaffen eine Partystimmung und es gibt sogar spezielle Kronleuchter für den Außenbereich, die ein romantisches Licht erzeugen. Eine Feuerstelle im Freien wärmt und kann als Grill oder zum Rösten von Marshmallows verwendet werden. Ob mit Freunden oder der Familie, ein gemütlicher Ausklang des Tages in einem beleuchteten Garten sorgt immer für eine angenehme Stimmung. Die Außenbeleuchtung ist auch ein wichtiger Aspekt, um einen nahtlosen Übergang zwischen Haus und Garten zu schaffen.

3. Geheimnisvolles Abenteuer

bequeme Liege zum Wohlfühlen in einer Gartenecke

Kleine oder ungünstig geformte Gärten scheinen manchmal ungeeignet, um einen gemütlichen Rückzugsort zu schaffen. Dabei kann hier selbst die unscheinbarste Ecke zum Entspannen einladen. Mit ein wenig Fantasie lässt sich an benachbarten Mauern oder Zäunen eine versteckte Sitzgelegenheit einrichten, die für einen entspannten Nachmittag sorgt. Aus großen Sitzkissen für den Außenbereich wird ganz einfach eine bequeme Liege zum Wohlfühlen oder ein kleiner Picknick-Bereich. Besteht die Möglichkeit, den Platz durch Pflanzen, Skulpturen oder andere Accessoires optisch vom Rest des Gartens abzutrennen, können kleine Wege zum Versteck führen, die nachts beleuchtet werden.

4. Mobiles Pflanzenmeer

verschiedene Kräuter in einem großen Kübel auf der Terrasse kombinieren


In Pflanzgefäßen oder Hängekörben lassen sich Pflanzen anbauen, die den Garten auflockern und optisch aufwerten. Gräser im Kübel sind ein ausgezeichneter Sichtschutz und sehen auch als Umrandung eines kleinen Teiches zauberhaft aus. Farbige Blüten kommen besonders gut zur Geltung, wenn sie etwas erhöht sind und Pflanzen, die keine Frosthärte vertragen, lassen sich so im Winter einfach in die Garage oder den Keller transportieren. Die Bepflanzung kann den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden, beispielsweise wenn Gäste zu Besuch sind und eine größere Fläche für die Grillparty benötigt wird. Alte Behälter wie Farbdosen können für den Anbau von Kräutern und Blumen verwendet werden, was dem Garten ein einzigartiges Flair verleiht.

5. Mensch und Tier erfreuen

Gartenbrunnen Säule auf Kies im Lavendelgarten

Kein Garten ist zu klein für Wasser. Es muss ja nicht unbedingt ein Teich angelegt werden. Ein kleiner Brunnen, ein Vogelbad oder ein wasserdichtes Gefäß wie Töpfe oder Tröge reicht oft schon, um das Wasserspiel im Garten zum entspannenden Blickfang zu machen. Es lässt sich in einem Beet, auf der Terrasse oder auf dem Rasen aufstellen und mit kontrastierenden Pflanzenformen umgeben. Ein großer Vorteil von Wasser im Garten besteht darin, dass es zahlreiche Tiere anzieht, die beobachtet werden können. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um ruhiges oder bewegtes Wasser handelt. Glaskugeln, die auf der Wasseroberfläche schwimmen, verwandeln das Wasserspiel in eine bewegliche Skulptur mit tanzenden Reflexionen und verleihen dem Garten etwas Magisches.

Garten in eine gemütliche Oase der Erholung verwandeln


Mit etwas Fantasie und Kreativität lässt sich jeder Garten in eine gemütliche Oase der Erholung verwandeln. Egal wie groß oder klein das Budget oder der Garten ist, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dem Garten einen einzigartigen Charakter zu verleihen, ganz so wie Räumen in der Wohnung oder im Haus.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig