Tomaten werden nicht rot! Warum und was kann man tun, wenn sie gelb bleiben oder sich braun verfärben?

Von Olga Schneider

Sie gehören ganzjährig zum Menü, im Sommer schmecken sie allerdings am besten. Wer aber Tomaten im eigenen Garten oder auf dem Balkon gezüchtet hat, kennt das Problem – manchmal reifen sie einfach nicht, sondern bleiben klein und gelb. Und manchmal verfärben sie sich sogar braun. Ihre Tomaten werden nicht rot? Woran das liegen könnte und was Sie dagegen tun können, verraten wir Ihnen im Artikel.

Warum werden meine Tomaten nicht rot? Daran könnte es liegen!

Tomaten werden nicht rot wie Reifen lassen

Wenn die Tomaten reichlich Früchte tragen, dann freut sich der Hobby-Gärtner und kann kaum die Erntezeit erwarten. Die Reifezeit dauert zwischen 14 und 21 Tagen. Während dieser Zeit verfärben sich die Früchte nach und nach rot. Auch der Geschmack verändert sich: die reifen Tomaten sind aromatisch und süß. Damit sie etwa Ende Juli – Anfang August erntereif sind, spielt das Phytohormon Ethylen eine entscheidende Rolle. Die Pflanzen stellen selber Ethylen her, brauchen dafür aber ausreichend Wärme. Gleichzeitig sollte das Wetter nicht zu heiß sein.

Grüne Tomaten zum Reifen bringen

Blätter und neue Triebe abschneiden um Reifezeit der Tomaten zu verkürzen

  1. Zu niedrige Temperaturen: Grüne Tomaten werden zum Beispiel nicht rot und erntereif, wenn die Temperaturen die 30-Grad-Marke überschreiten oder unter 10 Grad Celsius im Spätsommer und im Herbst fallen. Mögliche Lösung: Im Spätsommer die Tomaten ins Gewächshaus bringen oder umpflanzen.
  2. Zu lange Wachstumsperiode: Zudem neigen die Tomatenpflanzen dazu, viel Kraft in Blätterbildung zu investieren. Schneiden Sie nur die unten, nah am Boden wachsenden Triebe ab, um die Fruchtbildung zu fördern.

Tomaten am Strauch reifen lassen

  • Zum Saisonende die neuen Blätter abschneiden. Die Blätterbildung verbraucht zu viel Energie, die die Pflanzen dringend für die Früchte brauchen.
  • Zu kleine Früchte abschneiden. Anfang bis Mitte August ist bereits zu spät, neue Früchte zu bilden. Am besten entfernen Sie alle kleinen Tomaten, damit die anderen reifen können.

kleine Tomaten im Herbst entfernen und nachreifen lassen

  • Bei hohen Temperaturen die Tomaten entweder an einen schattigen Ort umstellen (wenn sie als Topfpflanzen gezüchtet werden) oder die Pflanzen beschatten.
  • Bei niedrigen Temperaturen die Pflanzen ins Gewächshaus bringen und reife Bananen in der Nähe der Tomaten legen. Die Bananen werden Ethylen herstellen und freisetzen. Das Hormon wird die Reifezeit der Tomaten am Strauch deutlich verkürzen.
  • Die reifen Früchte regelmäßig pflücken.
  • Sorten, die kleine Tomaten tragen, wie die Cherrytomaten, werden deutlich schneller als Sorten mit großen Früchten wie die Ochsenherztomate reifen.

Wie werden die Tomaten schneller rot?

Gerade am Herbstanfang, wenn das Wetter kälter wird und die Tomaten nicht ausreichend Wärme bekommen, kann der nächste Trick die Reifezeit verkürzen. Stellen Sie die Wassergaben ein. Bei Trockenheit stecken die Pflanzen alle ihrer Kraft und Energie in die Früchte. Sie bilden keine neuen Blätter und wachsen nicht weiter.

Sie können auch die Triebe mit den grünen Tomaten abschneiden und kopfüber an einem sonnigen Ort aufhängen. Die Früchte sollten allerdings eine gewisse Größe erreicht haben und zumindest teilweise rot sein.

Warum werden Tomaten oben nicht rot, sondern braun: Braunfäule

grüne Tomaten befallen von Pilzkrankheit


Tomaten fallen oft der Braunfäule zu Opfer. Die ersten Anzeichen der Pilzkrankheit  –  kleine braune Flecken an den Blättern und an den Trieben  – bleiben oft unbemerkt, bis es zu spät ist. Die Früchte werden oben nicht rot, sondern braun und sind dann nicht mehr genießbar. Mögliche Pflege-Maßnahmen sind: Die Pflanzen mit Gesteinsmehl bestreuen und die kranken Triebe, Früchte und Blätter unverzüglich abschneiden. Die befallenen Pflanzenteile dann mit dem Hausmüll entsorgen und auf keinen Fall kompostieren oder als Mulch im Garten verwenden. Die gesunden Früchte sollte man schnellstmöglich ernten, selbst wenn sie noch nicht ausgereift sind.

Auch die Montage eines Regenschutzes kann sich als hilfreich erweisen. Achten Sie zudem, dass beim Gießen keine Erde auf die unteren Blätter gespült wird. Topfpflanzen können Sie umpflanzen. Bei einem besonders schlimmen Krankheitsbild können Sie Fungizide einsetzen. Dabei sich immer vor dem Kauf im Gartencenter informieren lassen und die Pflanzen abwechselnd mit verschiedenen Fungiziden behandeln.

 Tomaten bleiben gelb: Grünkragen

Anders als beider Braunfäule handelt es sich beim Grünkragen nicht um eine Krankheit, sondern um einen Zustand, der durch falsche Pflege, Standort und zu hohe Temperaturen begünstigt wird. Die Anzeichen des Grünkragens sind grüne Ringe um den Stielansatz. Die Früchte können nicht ausreifen, sondern bleiben hart und das Fruchtfleisch hat kein Aroma. Sie sind trotzdem genießbar, solange man die grünen Stellen abschneidet.

Warum werden die Balkontomaten nicht rot?

Tomaten samt Stiel abschneiden und kopfüber aufhängen nachreifen lassen

Es gibt viele mögliche Gründe, warum die Balkontomaten nicht rot werden. Meistens liegt es nicht an einer Krankheit oder Schädlingen, sondern an Nährstoffmangel. Die Topfpflanzen brauchen daher regelmäßige Düngegaben. Neben verschiedenen Bio-Dünger aus dem Gartencenter eignen sich auch mehrere Kleearten für Gründüngung.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig