Rotkehlchen im Garten ansiedeln und zähmen: Mit unseren Tipps werden sie schon bald aus Ihrer Hand fressen!

Von Anne Seidel

Wie oft saßen Sie schon am Esstisch und haben, in Gedanken versunken, die Vögelchen in Ihrem Garten beobachtet. Diese kleinen, farbenfrohen gefiederten Kerlchen, die fröhlich zwitschernd nach der ein oder anderen Leckerei suchen und ihre Freiheit genießen. Zu den beliebtesten Gästen gehören unter anderem auch die Rotkehlchen. Doch während Ihre Freunde regelmäßig von ihrem schönen Anblick schwärmen, scheinen sie ausgerechnet Ihren Garten zu meiden? Das wollen wir ändern! Wir erklären, was nötig ist, um Rotkehlchen im Garten anzusiedeln.

Die Besonderheiten dieser Vogelart

Rotkehlchen im Garten anlocken mit dem richtigen Futter im Winter

Bei dieser Vogelart handelt es sich um ein recht gelassenes und freundliches Exemplar, das durchaus in der Lage ist, zahm zu werden. Rotkehlchen leben vier bis fünf Jahre, sodass Sie ausreichend Zeit haben, Ihr Rotkehlchen im Garten zu zähmen und, mit etwas Glück, sogar seine Nachkommen. Doch zu diesem Zweck müssen Sie natürlich erst einmal sein Vertrauen gewinnen und das können Sie nur, wenn Sie ihm ein kleines Paradies gestalten. Was brauchen Sie, wenn Sie diese sympathischen Kerlchen anlocken möchten? Mit unseren Tipps werden Sie schon bald Ihren Freunden erzählen können, dass zahme Vögelchen Sie besuchen und vielleicht sogar, dass sie ganz gelassen aus Ihrer Hand fressen!

Den Rotkehlchen im Garten eine Nisthilfe bereitstellen

Einen Nistplatz oder eine Nisthilfe für die Brutzeit anbieten

Höchstwahrscheinlich hat Ihr Garten bereits den ein oder anderen Bereich, der einfach perfekt zum Nisten geeignet ist. Rotkehlchen bevorzugen vor allem Hecken und Sträuchern und natürlich entstandene Löcher im Boden oder in Baumwurzeln. Auch die Holzstapel von Ihrem Brennholz finden sie attraktiv und da Sie das Holz während der Brutzeit sowieso nicht benötigen, können die Vögel dort auch in aller Ruhe nisten.

Möchten Sie also Rotkehlchen zähmen, sollten Sie ihnen zunächst einmal eine nützliche Umgebung garantieren, damit sie sich an Ihre Anwesenheit gewöhnen und dabei Ihrer Fortpflanzung nachkommen können. Wann brüten Rotkehlchen eigentlich? Die Nistzeit beginnt bereits im Februar, sodass Sie bereits dann für einen geeigneten Brutplatz sorgen können. Falls Ihr Garten keinen geeigneten natürlichen Unterschlupf zu bieten hat, können Sie auch einen Nistkasten für Rotkehlchen im Garten aufhängen (möglichst unzugänglich für Katzen und andere Raubtiere).

Wann ist die beste Zeit, um Rotkehlchen im Garten anzusiedeln?

Der oben erwähnte Beginn der Nist- und Brutzeit ist optimal. Von da an werden auch Sie vermehrt Zeit im Garten verbringen, sodass Sie dieses Vorhaben mit Ihren anderen Gartenarbeiten kombinieren können und die Vögel werden sich schon einmal daran gewöhnen, dass immer mal wieder Bewegung herrscht. Der Frühling ist erwiesenermaßen die beste Zeit zum zähmen.

Wer aber nicht so lange warten möchten, kann auch schon im Winter beginnen. Gerade, wenn viel Schnee liegt, haben unsere heimischen Vögel, die nicht in den Süden ziehen, Schwierigkeiten, genug Futter zu finden. Wenn Sie also die Rotkehlchen füttern, werden sie schon vor der Brutzeit einen Grund haben, immer mal wieder in Ihren Garten zu kommen. Was fressen Rotkehlchen im Winter?

Wann kann man die Vögel am besten anlocken

Insekten gehören unter anderem zu den Leibspeisen des Vogels, jedoch sind diese, wie Sie wissen, im Winter kaum zu finden. Um dem Rotkehlchen eine Futterstelle zusammenzustellen, können Sie Samen, Rosinen, Erdnüsse, Sonnenblumenkerne und Obst bereitlegen. Insekten können Sie ihnen wiederum in Form von nährenden Mehlwürmern anbieten. Bedenken Sie außerdem, dass es sich um eine Vogelart handelt, die sich bevorzugt vom Boden ernährt. Dementsprechend empfiehlt es sich, das Winterfutter für Rotkehlchen in einem Fressnapf, einer flachen Schale oder auf einem Tablett in Bodennähe oder direkt auf dem Boden bereitzustellen.

Die Vögel anlocken und an Ihre Anwesenheit gewöhnen

Rotkehlchen im Garten ansiedeln, füttern und zähmen - Tipps und Techniken


Nachdem Sie also einiges für die Rotkehlchen vorbereitet haben, bleibt nur noch, dass diese sich auch wirklich an Sie gewöhnen und im besten Falle sogar Futter aus Ihrer Hand annehmen. Gehen Sie dabei geduldig vor. Warten Sie, bis die Vögel sich erst einmal an Ihre Anwesenheit aus der Entfernung gewöhnt haben. Dann können Sie beginnen, immer eine Weile in der Nähe der Futterstelle zu verweilen, damit sie lernen, wer sie eigentlich versorgt.

Irgendwann können Sie dann einen Schritt weitergehen: Bemerken Sie die Anwesenheit von Rotkehlchen im Garten, nachdem Sie neues Futter ausgelegt haben, nehmen Sie ein wenig davon auf Ihre Handfläche und strecken Sie sie aus – wieder in Bodennähe. Erwarten Sie nicht, dass es auf Anhieb klappen wird. Aber wenn Sie Geduld aufbringen, sollte es schon bald klappen – und das wahrscheinlich nicht nur mit dem einen Vogel, sondern allen anderen, die in Ihrem Garten leben ebenfalls. Und ihre Nachkommen werden sicher von Anfang an gezähmt sein, da sie es von ihren Eltern nicht anders gelernt haben.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig