Paprika ernten: Wann ist der richtige Zeitpunkt und was Sie beim Schneiden und Aufbewahren beachten sollten!

von Olga Schneider
Werbung

Ab Mitte Juli werden Paprika rot und erntereif. Dann stellen sich viele Fragen vor dem Hobby-Gärtner: Wie kann man sie richtig abschneiden? Wie werden sie aufbewahrt? Wie reifen sie im August und September am besten nach? Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Ernte und erklären, wie Sie Paprika ernten und aufbewahren.

Erntezeit: Wie erkenne ich, ob Paprika reif ist?

Paprika ernten wann ist der richtige Zeitpunkt

Für Paprikas gilt: Jede Sorte hat eine spezifische Farbe. Wenn die Fruchte diese erreichen, dann können sie abgeschnitten werden. Der genaue Zeitpunkt hängt von mehreren Faktoren ab: Wetter, Standort, Freiland oder im Topf im Wintergarten können die Erntezeit direkt beeinflussen. Auch die Anzahl der Schoten kann die Reifezeit beeinflussen.

Normalerweise sind rote oder gelbe Paprika erntereif, während grüne Paprika noch nicht ausgereift sind. Trotzdem spricht nichts dagegen, dass man sie abschneidet und nachreifen lässt. Grüne Paprikas können direkt nach der Ernte verzehrt werden, sie haben allerdings einen neutralen Geschmack und kein Aroma. Aus den Samen von unreifen Früchten können Sie auch keine Jungpflanzen ziehen. Eine Vermehrung ist nur dann möglich, wenn Sie bereits ausgereifte Früchte abschneiden.

Wann werden Paprika rot und gelb? Wie lange dauert der Reifeprozess?

Wann werden Paprika rot wie lange dauert es

Werbung

Normalerweise dauert es um die 20 Tage, bis sich die grünen Paprika an der Pflanze rot oder gelb verfärben. Manchmal können grün geerntete Paprika noch etwas nachreifen. Es ist allerdings notwendig, dass die Früchte bereits an der Pflanze etwas ausreifen, bevor sie gepflückt werden. Ansonsten schmecken sie bitter.

Die Erntezeit erstreckt sich bei gutem Wetter bis Ende September. Im Freiland und im Wintergarten oder Gewächshaus kann diese sogar bis in den Oktober hinein dauern.

Abgeschnittene Paprika nachreifen lassen

Wenn es draußen zu kalt für die Paprikapflanze wird, dann ist es Zeit, alle grünen Paprika zu ernten. Je größer die Früchte geworden sind, desto höher ist die Chance, dass sie sich mit der Zeit rot verfärben. Legen Sie eine sonnige Fensterbank mit Küchenpapier aus und legen Sie die grünen Paprika darauf. In wenigen Tagen werden sie sich rot verfärben.

Paprika ernten: Wo abschneiden? Kurze Anleitung

Paprikaschoten gelb abschneiden wann ist Zeitpunkt

Werbung

Wenn Sie Paprika ernten möchten, dann sollten Sie sehr vorsichtig die Stängel der Schoten mit einer scharfen Gartenschere abschneiden. Schnittwunden heilen schnell und die Pflanze wird nicht beschädigt. Ein Teil des Stiels sollte an der Schote bleiben.

Paprika im Topf ernten

Der beste Zeitpunkt, Paprika im Topf zu ernten, ist am Morgen. Die Schoten werden mit einer Gartenschere oder bei kleineren Sorten mit einem scharfen Küchenmesser abgeschnitten.

Tipp: Wenn die Pflanze zu viele Früchte getragen hat, können Sie die größten abschneiden. So kann der Rest möglichst viel Nährstoffe bekommen und schneller erntereif werden.

Die Pflege im Spätsommer und Herbst ist für die Erträge entscheidend

verschiedene Paprika Sorten reife und unreife Schoten

Die Pflanzen sollten während der Erntezeit regelmäßig gedüngt und gewässert werden. Gut eignen sich Bio-Tomatendünger, sie können zusätzlich Pferdemist, Kompost oder Brennesseljauche in den Boden einarbeiten. Versorgen Sie das Gemüse mit kleineren, aber regulären Düngegaben während der Reifezeit.

Bei Hitze gießen Sie die Paprika alle drei Tage ausgiebig. Am besten wässern Sie das Gemüse früh morgens. Topfpflanzen sollte man direkt von unten gießen, und am besten sehr vorsichtig und langsam. So wird verhindert, dass Nährstoffe abgespült werden.

Paprika ernten und aufbewahren: Wie lange sind die Schoten haltbar?

Paprika richtig aufbewahren Tipps

Wenn die Paprika komplett ausgereift sind, dann ist es die Zeit gekommen, sie an einen kühlen, trockenen und dunklen Ort zu lagern. Die Raumtemperatur sollte 12 Grad Celsius nicht überschreiten und die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40 % und 50 % variieren. Die Haltbarkeit kann stark von Sorte zu Sorte variieren, in der Regel ist sie aber um die zwei Wochen. Sie können Holzkisten mit Zeitungspapier auslegen und das Gemüse so lagern. Als optimal erweist sich ein trockener Vorratsraum im Keller.

Gewaschene und angeschnittene Paprika werden kalt gestellt und in den nächsten 2 – 3 Tagen verwertet.

Wer eine reiche Ernte hat, kann Paprika auch einlegen oder in Stücke schneiden, in Gefriertüten füllen und einfrieren. In diesem Fall sollten Sie unbedingt das Gemüse gründlich waschen und putzen.

Wann Paprika ausgeizen, um die Erträge zu erhöhen?

Beim Ausgeizen werden zu nah am Boden wachsende, kränkelnde Seitentriebe zurückgeschnitten. Diese Triebe tragen in der Regel keine Früchte. Wenn sie komplett entfernt werden, dann bildet die Pflanze erneut Blüten und tragen Früchte. So können die Erträge erhöht werden. Die Paprika wird bis spätestens Ende Juli ausgegeizt, bevor die ersten Früchte erscheinen.

Paprika ist ein typisches Sommergemüse. Ihre Erntezeit erstreckt sich bei gutem Wetter bis in den Herbst hinein. Dabei sollten Sie einiges beachten.

Olga Schneider

Kontakt:

[email protected]

Twitter:   OlgaSchnei81746

Olga Schneider ist gelernte Kommunikationswissenschaftlerin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, enthusiasierte Hobby-Gärtnerin und begeisterte Blogerin in Bereichen Haushalt, Backrezepte und Modetrends.
Olga liebt ihren grünen Garten. Dort hat sie ein Gemüsebeet, mehrere Blumenbeete und eine kleine Rasenfläche. Die positive Erfahrung in ihrer kleinen Gartenoase gab ihr einen richtigen Motivationsschub, ihr Wissen in diesem Bereich durch Kontakt mit Baumschulgärtnern zu vertiefen und mehr über die Zusammenhänge beim Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie bei der Pflege von Blumen und Zierpflanzen zu erfahren. Der Austausch mit Garten-Experten erweiterte ihren Horizont zusätzlich und vertiefte ihr Interesse an der naturfreundlichen Gartengestaltung. Das kreative junge Team von Deavita hat ihr die perfekte Möglichkeit gegeben, ihre neue Leidenschaft mit den Lesern zu teilen.
Neben den Gartenartikeln ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv. Dort teilt sie gerne ihre Erfahrung als Mama und gibt nützliche Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Putzmitteln, sowie zu verschiedenen Putztechniken, mit denen man Zeit und Mühe sparen kann.
In Ihrer Freizeit ist Olga eine begeisterte Modeliebhaberin, die abends gerne durch zahlreiche Influencer-Seiten stöbert und das eine oder andere Wochenende bei virtuellen Treffen mit anderen Modebloggern verbringt. Sie hat vertieftes Interesse an den neuesten Modetrends und versucht sie umzusetzen. Sie teilt, äußerst sympathisch, ihre Liebe zu Mode, Nageldesign und Haartrends, in ihren Beiträgen zu diesen Themen.
Olga backt gerne zusammen mit ihrer Familie und probiert mindestens einmal im Monat neue Rezepte zu Hause oder mit ihren Kollegen. Selbstgemachte Desserts und Kuchen gehören für sie einfach selbstverständlich zum Nachmittagskaffee dazu.
Erfahrung

mehr 15 Jahre Erfahrung im eigenen Garten, hat Interviews mit Gartenexperten gemacht und engagiert sich als Freiwillige Mitarbeiterin bei der Pflege von Parkanlagen und Schaugewächshäusern in ihrem Heimatort
Seit mehr als 10 Jahren versucht sie, zu Hause nur mit naturfreundlichen Putzmitteln zu reinigen und probiert verschiedene Hausmittel.
Sie ist eine wahre Back-Enthusiastin, die seit 7 Jahren mit ihrem Kind verschiedene Rezepte probiert.
Seit 5 Jahren verfolgt sie die neuesten Mode und Haartrends für reife Damen.
Ist seit 11 Jahren als Autor bei Deavita tätig und hat mehr als 2450 Beiträge zu verschiedenen Themen rund um Gartengestaltung, Haushalt, Mode und Rezepte erstellt.

Ausbildung
Olga Schneider hat Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Medienkommunikation absolviert. Während des Studiums hat sie an mehreren multikulturellen Projekten teilgenommen und ein Praktikum in Polen erfolgreich abgeschlossen. Die Reisen durch Europa haben Ihr Interesse für Architektur und Design geweckt. In ihrer Freizeit gärtnert sie leidenschaftlich und beschäftigt sich gerne mit Gartenkunst.