Warum Eierschalen um die Tomatenpflanzen streuen? Vorteile und Anwendung des biologischen Düngers

von Ada Hermann
Werbung

Der Anbau von Tomaten ist eine Leidenschaft für die meisten Hobbygärtner, die am Ende noch mit leckeren Früchten belohnt wird. Als Starkzehrer benötigen aber die Tomatenpflanzen viele Nährstoffe, um gesund zu wachsen und reiche Ernte zu bringen. Da chemische Dünger keine gute Wahl für Gemüse-Pflanzen sind, ist es sinnvoll, auf biologische Alternativen zu setzen. Neben Kompost, Hornspänen und Jauchen, haben auch Eierschalen einen guten Ruf als Tomatendünger. Warum man Eierschalen um die Tomatenpflanzen streuen sollte und was es wirklich bringt, ist das Thema dieses Artikels.

Wofür sind Eierschalen gut?

Wofür sind Eierschalen gut

Werbung

In vielen Haushalten werden Küchenabfälle wie Eierschalen bedenkenlos entsorgt. Manchmal lohnt es sich aber, zweimal darüber nachzudenken, ob ein Abfall wirklich im Müll gehört. Bezüglich Eierschalen ist dies gar nicht der Fall, denn sie sind sehr nützlich für den Hobbygärtner. Manchmal wird dem Hausmittel aber mehr zugeschrieben als es tatsächlich kann.

Was das Hausmittel wirklich kann und was nicht

Eierschalen als Dünger und Mulch für Tomaten-Pflanzen

Sie haben bereits gehört, dass Eierschalen im Beet Schnecken abschrecken können oder als ein universeller Dünger geeignet sind? Schauen wir uns mal, was wahr ist, und was nur ein Mythos.

  • Eierschalen können Schnecken nicht abschrecken: Dieser weitverbreitete Trick funktioniert leider nicht so gut, wie versprochen. Die scharfen Kanten der Eierschalen sind kein großer Hindernis für die kriechenden Tierchen und können sie sogar anlocken, wenn Eierreste in den Schalen übrig geblieben sind.
  • Es macht keinen Sinn, Eierschalen als Anzuchtschalen zu nutzen: Es ist durchaus möglich, die Tomatensamen in Eierschalen zu säen, es ist allerdings mühsam und überflüssig. Der Zeitaufwand zur Vorbereitung der Schalen und Umpflanzung der Setzlinge ist wirklich groß und es bringt eigentlich nichts. Obwohl es behauptet wird, dass die Setzlinge mitsamt Schale direkt in den Boden gepflanzt werden können, ist dies keine gute Idee, denn die ganzen Eierschalen brauchen lange Zeit, um sich zu zersetzen und werden somit das Wachstum der Pflanzen hemmen.
  • Mit Eierschalen mulchen ist ein echter Geheimtipp: Mulchen ist sehr wertvoll für die Pflanzen, da es die Feuchtigkeit im Boden hält, seine Temperatur reguliert, das Unkraut unterdrückt und die Bodengesundheit verbessert. Die zerkleinerten Eierschalen sind ein perfekter organischer Mulch und können direkt um die Pflanzen gestreut werden.
  • Eierschalen sind ein idealer Dünger für kalkliebende Pflanzen: Die pulverisierten Eierschalen bestehen unter anderem aus Kalziumkarbonat und eignen sich somit perfekt, um den Pflanzen in den frühen Wachstumsstadien einen Kalziumschub zu geben. Sie sind allerdings kein ausgewogener Dünger und man sollte sich beim Düngen nicht nur darauf verlassen.

Eierschalen als Dünger und Mulch für Tomaten: Das spricht dafür

Eierschalen um die Tomatenpflanzen streuen - was bringt es

Wie alle Gemüsepflanzen brauchen auch Tomaten die typischen Nährstoffe wie Stickstoff, Kalium und Phosphor, um gesund und kräftig zu wachsen. Aber sie haben auch einen kritischen Bedarf an Kalzium, das eine wichtige Rolle für die ihre langfristige Gesundheit spielt.

Wenn eine Tomatenpflanze wächst, verwendet sie Kalzium aus dem Boden, um starke Zellwände aufzubauen. Und diese Zellwände helfen der Pflanze, dicke, kräftige Stängel zu bilden, die die schweren Früchte tragen können.

Weiterhin ist Kalzium auch entscheidend für die Bildung gesunder Früchte. Und wenn der Boden nicht genügend Kalzium enthält, das die Tomatenpflanze aufnehmen kann, kann dies später zu Blütenendfäule führen.

Die Blütenendfäule ist dafür bekannt, dass sie die Früchte von Tomatenkulturen vernichtet. Es wird üblicherweise durch einen Mangel an Kalzium in der Pflanze verursacht. Genau deshalb ist es so wichtig, zerkleinerte Eierschalen zusammen mit Ihren Tomatenpflanzen zu pflanzen.

Eierschalen sind nicht aber nur ein hervorragender, preiswerter organischer Dünger. Sie können Ihrer Tomaten folgendermaßen helfen:

  • Sie versorgen die Pflanzen mit Kalzium, ohne den pH-Wert des Bodens grundlegend zu verändern
  • Machen den Boden porös, was das Pflanzenwachstum fördert
  • Verbessern die Bodendrainage
  • Belüften den Boden
  • Bieten Nahrung für Organismen, die im Boden leben und ihn verbessern
  • Eignen sich gut als Mulch, um die Feuchtigkeit im Boden zu behalten

Tomaten mit Eierschalen düngen: So geht’s richtig

Warum sollte man Eierschalen um die Tomaten streuen

Wenn Sie das Hausmittel beim Tomatenanbau selber ausprobieren wollen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Die Eierschalen gründlich waschen und trocknen: Waschen Sie die Eierschalen immer, bevor Sie etwas damit machen, um das Risiko von Salmonellen zu verringern. Durch das Waschen wird auch der schwefelhaltige Geruch beseitigt. Wenn Sie zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen gegen Salmonellen und stinkende Eierschalen ergreifen wollen, können Sie sie für höchstens 10 Minuten bei 150 °C in den Ofen legen.
  • Eierschalen zerkleinern: Geben Sie saubere, trockene Eierschalen in eine Küchenmaschine und zerkleinern Sie sie, bis sie zu einem feinen Pulver geworden sind. Alternativ können Sie Mörser und Stößel verwenden oder die Eierschalen mit der Hand oder mit einem Nudelholz zerkleinern. Gemahlene Eierschalen können besser in den Boden eingearbeitet werden, daher sollten Sie sie so klein wie möglich zerkleinern.
  • Eierschalen um die Tomatenpflanzen geben: Geben Sie zuerst bei der Pflanzung 2-3 Esslöffel Eierschalen-Pulver in jedem Pflanzloch. Wenn Sie die Pflanze setzen, verteilen Sie das Pulver um die Wurzeln herum. Auf diese Weise können die Nährstoffe am besten aufgenommen werden. Sind die Tomaten bereits gepflanzt, können Sie etwas zerkleinerte Eierschalen in einer dicken Schicht direkt auf die Erde um die Tomatenpflanzen streuen. Arbeiten Sie die Schalen vorsichtig in die obere Bodenschicht ein und achten Sie darauf, die Wurzeln der Pflanze nicht zu verletzen.

Da die Tomaten noch viele weitere Nährstoffe zum Gedeihen brauchen, stellen Sie sicher, dass Sie den Pflanzen zusätzlich einen geeigneten Dünger verabreichen. In diesem Artikel listen wir die verschiedenen Möglichkeiten auf.

Eierschalen um die Tomatenpflanzen streuen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Tomaten in den Garten pflanzen mit Eierschalen-Pulver

Eierschalen brauchen lange Zeit, um sich zu zersetzen, deshalb werden sie auch vor der Anwendung pulverisiert. Damit Ihre Tomaten davon profitieren, geben Sie die zerbrochenen Schalen möglichst früh in den Boden, vorzugsweise bevor Sie die Samen aussäen oder die Setzlinge setzen. Wenn sich die Schalen zersetzen, liefern Sie das wertvolle Kalzium direkt an die Wurzeln der Pflanzen.

Wenn Sie das Hausmittel als Mulch verwenden wollen, streuen Sie die Eierschalen um die Tomatenpflanzen bereits bei der Pflanzung und bei Bedarf noch einmal im Sommer. Im Frühling speichert die Mulchdecke die Wärme in den Boden und im Sommer hält sie die Wurzeln feucht und schützt sie vor Austrocknen.

Lesen Sie auch: 10 häufige Fehler beim Tomatenanbau, die Sie unbedingt vermeiden sollten!

Werbung