Blumenwiese im Garten anlegen und richtig mähen: So erhalten Sie einen bunten Rasenersatz aus Wiesenblumen

Von Anne Seidel

Was gibt es Schöneres im sommerlichen Garten als die kunterbunten und duftenden Blumen? Reichen Ihnen Ihre Blumenbeete, Kübel und Blumenkästen nicht aus, könnten Sie doch auch eine schöne Blumenwiese anlegen! Eine Blühwiese ist nicht für Sie ein wahrer Augenschmaus, sie tut auch den Bienen und anderen Insekten gut. Perfekt also für eine bienenfreundliche Gartengestaltung! Wir haben einige Tipps und Anleitungen rund ums Thema „Blumenwiese im Garten“ – ganz egal, ob Sie die Blumenwiese statt Rasen anlegen oder im Beet eine gestalten möchten.

Wie lege ich eine Blumenwiese im Garten an?

Blumenwiese im Garten anlegen und pflegen - Tipps für die Alternative zum Rasen

Im Prinzip geht man wie auch beim Zierrasen vor, wenn man eine Blumenwiese im Garten säen möchte. Pro Quadratmeter benötigen Sie etwa 5 bis 10 Gramm Saatgut, das Sie mit Vermiculit oder Sand und Spänen mischen können.

  • Entfernen Sie eine eventuelle Grasnarbe mit einem Spaten.
  • Graben Sie den Boden um.
  • Lockern Sie ihn. Mit einer Motorhacke klappt das einfacher.
  • Zerkleinern Sie große Erdklumpen mit einer Hacke.

Grasnarben aus dem Boden entfernen und lockern

  • Harken Sie die Erde mit einem Rechen fein.
  • Walzen Sie den Boden.
  • Säen Sie die Samen gleichmäßig aus. Zu diesem Zweck ist Windstille wichtig. Dann können Sie eventuell die Samen anwalzen.
  • Gießen Sie gegebenenfalls, falls nicht so bald Regen erwartet wird. Seien Sie dabei vorsichtig, um die Samen nicht wegzuschwemmen.

Samen für Wiesenblumen mit Sand und Spänen mischen und aussäen

Wenn Sie die Samen aussäen, streuen Sie sie nicht zu dicht, sonst reicht Ihnen die Menge nicht aus. Streuen Sie zunächst spärlicher, woraufhin Sie, falls Samen übrig bleiben, nachstreuen können. Anhand des beigemischten Materials können Sie gut erkennen, wo bereits Samen liegen und wo Sie noch einmal nachstreuen können.

Auf dieselbe Weise gehen Sie auch vor, wenn Sie eine Blumenwiese im Beet anlegen möchten.

Ist eine Blumenwiese ohne Umgraben möglich?

Die Blumenwiese im Garten mit Gartenwege versehen, da sie trittempfindlich sind


Kann eine Blühwiese den Rasen ersetzen? Die Blumenwiese im Garten ist zwar nicht so langlebig wie der Rasen. Sie kann aber mit der richtigen Pflege mehrjährig Ihren Garten schmücken. Somit ist es durchaus denkbar, dass Sie den Rasen in eine Blumenwiese umwandeln. Da der Rasen im Laufe der Zeit dem Boden die Nährstoffe entzieht, ist diese Fläche besonders vorteilhaft für Ihre Blühwiese, denn sie ist sogar deutlich pflegeleichter. Praktisch ist auch, dass Sie für eine einjährige Variante nicht einmal graben müssen, wenn Sie die Blumenwiese auf Rasen säen. Möchten Sie jedoch eine Blumenwiese anlegen auf Rasen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Reduzieren Sie drastisch die Pflege des Rasens. Dünger ist nicht mehr notwendig, denn Wiesenblumen wachsen in nährstoffarmen Böden. Das Mähen reduzieren Sie ebenfalls auf ein bis zweimal jährlich. Mulchen sollten Sie ebenfalls bleiben lassen. Wiesenblumen werden sich durch den Samenflug von selbst ansiedeln (in Städten kann dies längere Zeit in Anspruch nehmen).

Rasen unter einer Folie abtöten und abharken

  • Die gewünschte Fläche können Sie etwa einen Monat lang zunächst mit schwarzer Folie abdecken (Steine halten sie an Ort und Stelle). Der Rasen wird in dieser Zeit absterben und kann dann abgeharkt werden. Dabei wird automatisch auch die Erde etwas aufgeraut und Sie können die Blumenwiese aussäen (mischen Sie die Samen mit Spänen und Sand). Walzen Sie über die Fläche, um die Samen mit der Erde in Kontakt zu bringen. Das verhindert auch, dass die Samen von Erde bedeckt werden, denn es ist zum Keimen besonders wichtig, dass sie ausreichend Licht bekommen. Gießen Sie.

Wann Blumenwiese säen?

Blumenwiese im Garten anlegen - Anleitung zur Vorbereitung des Bodens


Der Frühling und genauer gesagt der Zeitraum zwischen Mitte März und Mai gilt als optimal für die Aussaat. Bedenken Sie jedoch, dass Sie auf eine gute Bewässerung achten sollten, wenn Sie den Mai wählen, weil das Wetter wärmer ist und längere Trockenperioden entstehen. Der Sommer ist zum Aussäen zwar nicht optimal, aber eine mögliche Variante, wenn Sie die Fläche mit der Aussaat dann mit Schattiervlies abdecken, um sie vor dem Austrocknen zu bewahren.

Blumenwiese pflegen

Wiesenblumen für eine bienenfreundliche Gartengestaltung

Im Gegensatz zum Rasen sollte eine Blumenwiese nicht allzu häufig betreten werden, da Wiesenblumen trittempfindlich sind. Wenn Sie aber gerade den Rasen ersetzen, ist das ziemlich umständlich, denn wie sollen Sie dann von der Terrasse zu den Beeten kommen? Ganz einfach, indem Sie bereits im Voraus Wege einplanen – wie auf einer echten Wiese eben!

Muss man die Blumenwiese im Garten mähen?

Können oder sollten Sie auch mähen, nachdem Sie eine Blühwiese anlegen? Ja, das können Sie, aber wie oft sollte man das tun? Ein bis zweimal pro Saison reicht vollkommen aus. Harken Sie das Schnittgut auf. Es ist nämlich wunderbar für den Komposthaufen geeignet.

Natürliche Gärten gestalten mit wilden Wiesenblumen

Wann Blumenwiese mähen?

Bereits zehn Wochen nach der Aussaat können Sie das erste Mal mähen. Das hat zum Zweck all das Unkraut, was mitgewachsen ist, zu entfernen. Dass Sie dabei auch Ihre Wiesenblumen kürzen, braucht Sie nicht weiter zu sorgen. Sie treiben schnell wieder aus. Das Ganze wiederholen Sie dann noch ein oder zweimal, um wieder das Unkraut zu unterdrücken. Ab dem kommenden Jahr müssen Sie Ihre natürliche Blumenwiese im Garten nur noch einmal im September mähen – nämlich, wenn die Blumen verblühen.

Blumenwiese im Garten gestalten – Welche Blumen?

Für die Blumenwiese im Garten ist Klee sehr beliebt

Für die eigene Blumenwiese wird Saatgut in unterschiedlichsten Mischungen angeboten. Die Blumen, die enthalten sind, sind auf der Verpackung angegeben. Ganz besonders beliebt und geeignet sind für die Blumenwiese Samen folgender Blumen, da Sie mit ihnen auch eine wunderbare Blumenwiese für Bienen kreieren:

  • Bienenfreund (Phacelia)
  • Borretsch (Borago officinalis)
  • Gewöhnlicher Dost (Origanum vulgare)
  • Klatschmohn (Papaver rhoeas)
  • Klee (Trifolium)
  • Kornblume (Centaurea cyanus)
  • Kornrade (Agrostemma githago)
  • Löwenzahn (Taraxacum)
  • Lupine (Lupinus)
  • Malven (Malva)
  • Natternkopf (Echium vulgare)
  • Ringelblume (Calendula officinalis)
  • Sonnenblume (Helianthus)
  • Weißer Steinklee (Melilotus albus)
  • Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota)

Warum eine Blumenwiese im eigenen Garten gestalten

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig