Bärlauch pflanzen im Garten: alles von der Aussaat bis hin zu Wachstumsbedingungen, Pflege, Ernte, Lagerung!

von Lina Bastian
Werbung

Nur wenige der wirklich schattentoleranten Gemüsesorten sind so ertragreich, vielseitig und nützlich wie der Bärlauch (Allium ursinum). Normalerweise riecht man ihn, bevor man ihn sieht, und er verrät einem, dass der Frühling entweder schon da ist oder auf dem Weg. Die Pflanze lässt sich leicht aus Samen oder Zwiebeln ziehen. Die ideale Pflanzzeit ist von Oktober bis Mitte März, es ist also noch genug Zeit, um ihn anzubauen. Wie Sie Bärlauch pflanzen und welche Pflege er benötigt, erfahren Sie im Folgenden!

Bärlauch pflanzen im Garten

Obwohl Bärlauch meist in der Natur geerntet wird, wird er zunehmend auch im Garten ausgesät

Lampenputzergras schneiden - Wann und wie Ziergräser pflegen
Gartengestaltung und Pflege

Lampenputzergras schneiden: Wann und wie bereiten Sie die Gartengräser auf die neue Saison vor?

Wir erklären Ihnen, warum und wie Sie Lampenputzergras schneiden sollten und wann genau Sie den Rückschnitt vornehmen können.

Bärlauch ist eine Wildpflanze, die man im zeitigen Frühjahr in den Wäldern finden kann. Wenn Sie Bärlauch in Ihrem Garten anbauen möchten, ist der Wald der richtige Ort, um die besten Samen zu sammeln. Der Anbau von Bärlauch aus Samen ist eine relativ einfache und kostengünstige Methode, um Pflanzen zu erhalten. Die Samen der Pflanze sind rund und schwarz, während die Zwiebeln klein und länglich sind. Am besten ist es, die Samen im Herbst direkt in den Garten zu säen. Im Frühjahr können Sie sie verpflanzen, wenn die Pflanzen bereits fest sind und die gewünschte Anzahl erreicht haben.

Samen oder Zwiebeln?

Wie Sie Bärlauch pflanzen und welche Pflege er benötigt, erfahren Sie hier

Werbung

Bärlauchzwiebeln sind in Gartencentern erhältlich. Pflanzen Sie sie in einer Tiefe, die dem 3- bis 4-fachen ihrer Größe entspricht, mit einem Abstand von etwa 10 cm. Nach einigen Jahren in der Erde werden sich die Zwiebeln ausbreiten und große Klumpen bilden. Teilen Sie sie nach der Blüte und pflanzen Sie sie wieder ein, um noch mehr Bärlauch im Garten zu haben.

Eine billigere, aber längere Methode ist es, Bärlauch aus Samen zu ziehen. Es kann bis zu vier Jahre nach der Aussaat dauern, bis die Pflanzen stark genug für die erste Ernte sind. Die Samen müssen frisch ausgesät werden. Sie keimen nur, wenn sie innerhalb von vier bis sechs Monaten nach der Reifung des Samens ausgesät werden.

Wenn Sie also Ihre eigenen Samen sammeln wollen, sollten Sie sie schnell verwenden. Säen Sie die Samen in feuchte und fruchtbare Erde, im Schatten oder Halbschatten. Nach der Aussaat wird das Saatgut mit Erde bedeckt und überwintert. Im Frühjahr, wenn der erste Schnee geschmolzen und die Fröste verschwunden sind, treibt Bärlauch wieder aus.

Geeignete Wachstumsbedingungen

Das ist eine Wildpflanze, die man im zeitigen Frühjahr in den Wäldern finden kann

Werbung
Klettergerüst aus Paletten selber bauen für Gemüse und Blumen
Gartengestaltung und Pflege

Für Pflanzen ein Klettergerüst aus Paletten selber bauen: Nichts einfacher als das!

Bohnen, Erbsen, Gurken und Co. benötigen eine Kletterhilfe. Sie können dafür ganz einfach und günstig ein Klettergerüst aus Paletten selber bauen!

Obwohl Bärlauch meist in der Natur geerntet wird, wird er zunehmend auch im Garten ausgesät. Er mag feuchte und schattige Standorte oder Bedingungen wie im Wald. Die Pflanze eignet sich am besten für humusreiche und feuchte Böden und wächst gut in schattigen Gärten in der Nähe von Flüssen, Bächen und Laubwäldern. Sie liebt nährstoffreiche, feuchte und gut durchlässige Böden.

Pflege der Anpflanzungen

Der Anbau von Bärlauch ist in der Regel biologisch und erfordert daher keinen Einsatz von Düngemitteln. Es handelt sich um eine saisonale Produktion von Bärlauch, da er nur einige Monate im Jahr verfügbar ist, und ist daher mit dem Spargelanbau vergleichbar. Denken Sie nur daran, ihn bei Trockenheit regelmäßig zu gießen.

Lesen Sie auch: Bärlauch oder Maiglöckchen: So erkennen Sie den Unterschied

Vermehrung von Bärlauch

Wenn Sie Bärlauch pflanzen im eigenen Garten, denken Sie daran, ihn zu vermehren. Die Pflanze kann auf verschiedene Weise vermehrt werden. Im Frühjahr wird er ausgepflanzt. Man wartet, bis die Samen reif sind, sammelt sie und sät sie aus. Vor der Aussaat muss er jedoch stratifiziert werden. In diesem Fall dauert es länger, bis er eine Höhe erreicht hat, die zum Pflücken geeignet ist.

Blütezeit und Ernte

Bärlauch pflanzen - alles von der Aussaat bis hin zu Wachstumsbedingungen, Pflege, Ernte, Lagerung

Die Blütezeit des Bärlauchs hängt von der jeweiligen Region ab: Im Flachland blüht er von Ende März bis Mai, in den Bergregionen bis Juni. Wenn die Samen reif sind, trocknet der obere Teil der Pflanze sehr schnell aus. Die Zwiebeln werden in den Sommer- und Herbstmonaten geerntet, bevor sie reifen, und dann einige Tage lang an einem kühlen Ort gelagert.

Die richtige Lagerung

Vom Einfrieren und Trocknen des Bärlauchs wird abgeraten, da er dadurch seine zahlreichen medizinischen Eigenschaften verliert und sich sein Geschmack und sein Aroma schnell verflüchtigen können. Wenn Sie ihn trocknen, wird er nicht mehr wie der geerntete Bärlauch schmecken. Essen Sie ihn daher sofort nach dem Pflücken. Sie können ihn aber auch in Öl einlegen oder mit Salz aromatisieren. Ungeöffnete Blüten und -zwiebeln können säurehaltig sein. Bärlauchzwiebeln können wie klassische Zwiebeln an einem trockenen und kühlen Ort sechs Monate lang gelagert werden.

Lina Bastian ist 1976 in Stuttgart geboren. Sie liebt die Natur und die Pflege ihres Gartens, den sie seit 20 Jahren hat. Deshalb schreibt sie leidenschaftlich gerne über Themen der Gartenpflege. Als Hobbygärtner mit einer großen Erfahrung hat die Autorin im Laufe der Jahre einen intensiven Austausch mit erfahrenen Gärtnern gepflegt.

Neben Ihrem Garten liebt Lina die Bewegung in der Natur und Sport ist ein täglicher Bestandteil ihres Lebens. Radfahren und Schwimmen gehören zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Sie liebt es, mit engen Freunden neue schöne Orte im In- und Ausland zu besuchen.

Die Arbeit mit Kindern in Kunstwerkstätten ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung. An ihrem Wohnort organisiert sie Kinderworkshops mit verschiedenen kreativen Tätigkeiten für die Kleinen.