Zu viel gegessen an den Feiertagen? So können Sie das Völlegefühl vermeiden

Von Olga Schneider

Wieder zu viel gegessen? Gerade an Feiertagen kommen etwas mehr Kartoffelsalat und Fleisch auf den Teller. Nach einer ausgiebigen Mahlzeit stellt sich dann aber die Frage: Wie kann ich das Völlegefühl vermeiden? Andrea Dunn, Diätexpertin aus den USA, hat eine Liste von interessanten Tipps zu diesem Thema erstellt. Sie bemerkte, dass das Überessen in diesem ungewöhnlichen Jahr nicht nur eine Nebenwirkung der Feiertage ist. Es ist auch auf den Lockdown während der Koronavirus-Pandemie zurückzuführen. Viele Menschen betrachten das Essen als Ersatz für das Zusammensein mit der Familie und den Freunden oder als Hilfsmittel gegen Depressionen.

Wenn Sie schon zu viel gegessen haben: Nützliche Tipps von einer Ernährungsberaterin

Selbst wenn Sie an Weihnachten zu viel gegessen haben, es gibt einige Tricks, mit denen Sie das Völlegefühl vermeiden können.

1. Nach Überessen aktiv bleiben, aber keine anstrengenden Übungen machen.
2. Machen Sie einen kurzen Spaziergang oder führen Sie Tätigkeiten, die kein Sitzen erfordern, aus.
3. Bücken Sie sich nicht gleich nach dem Essen. Die gebückte oder liegende Haltung drückt auf den Magen und kann Sodbrennen hervorrufen.
4. Nach einer ausgiebigen Mahlzeit kann es 4 bis 5 Stunden dauern, bevor der Magen sich entleert. Warten Sie mindestens 3 Stunden, bevor Sie zu Bett gehen.
5. Trinken Sie genug Flüssigkeiten am Tag.
6. Trinken Sie Getränke mit einem niedrigen Kaloriengehalt oder kalorienfreie Getränke. Sie verstärken den Hunger nicht und helfen der Verdauung.
7. Beginnen Sie mit einer „bewussten Ernährung“ eine Woche vor der Mahlzeit, bei der Sie zu viel essen könnten. „Bewusste Ernährung“ heißt, auf Ihren Körper zu hören. Sie sollten einschätzen wie hungrig Sie vor, während und nach dem Essen sind.
8. Eine Diät vor den bevorstehenden festlichen Mahlzeiten einzuhalten, sei nicht empfehlenswert. Besser ist es, sich jeden Tag, bei jeder Mahlzeit bewusst zu ernähren.
9. Wie steht es mit den anderen Tätigkeiten während des Essens? Das darf nicht sein, meint die Expertin. Wenn essen, dann nur essen, kein Fernsehen.
10. Und damit die Menschen, die alleine essen, die Stille nicht als Einsamkeit empfinden, könnte eine ruhige Musik oder ein „Gespräch“ mit den Haustieren helfen. Oder sie könnten auch die Mahlzeit zu etwas Besonderem machen, indem sie Blumen oder schönes Geschirr auf den Tisch stellen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig