Die künstlichen Materialien wie Beton und Plastik überwiegen die Biomasse der Erde

Autor: Olga Schneider

Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit überwiegen die künstlichen Materialien wie Beton, Metall und Plastik die gesamte Biomasse der Erde. Darüber berichteten vor kurzem Forscher aus Israel, die im Rahmen einer Studie die menschengemachten Materialien und die Biomasse der Erde verglichen.

Forscher aus Israel beweisen: Die künstlichen Materialien überwiegen die Biomasse

die künstlichen Materialien sind schwerer als die Biomasse

Die Studie, die in der Zeitschrift „Nature“ veröffentlicht wurde, hatte die Aufgabe das volle Gewicht von allen Materialien zu bestimmen, die die Menschheit auf unserem Planeten hergestellt hat. Die Studie liefert eine quantitative Charakteristik des Anthropozäns, des geologischen Zeitalters der Menschheit. Aufgrund der empirischen Daten über die allgemeine Masse der menschlichen Artefakte können wir nicht länger unsere Hauptrolle in der Natur leugnen.
Die Autoren unterteilten die künstlichen Materialien in 6 Gruppen:
1. Beton
2. Ziegel
3. Asphalt
4. Metall und Plastik
5. Holz für Gebäude und Papier
6. Glas
Danach verglichen sie deren Gewicht mit der Biomasse der Welt, d.h. mit dem allgemeinen Gewicht aller Lebewesen, einschlieβlich des Gewichts aller Menschen und der Pflanzen und Tiere, die wir für Nahrung anbauen und züchten. Die Biomasse der Erde beträgt 1,1 Teratonnen. Das Fazit lautete: Das Jahr 2020 war “der Kreuzungspunkt”, an dem die künstlich vom Menschen gemachten Materialien die natürlichen überwogen.

Das ist jedoch nicht das einzige überraschende Ergebnis der Studie. Der menschliche Einfluss wächst schnell und verdoppelt sich alle 20 Jahre in der neuen Geschichte der Menschheit. Pro Kopf wird jede Woche so viel künstliches Material hergestellt wie ein Mensch wiegt. Die schwersten künstlichen Objekte sind die Gebäude und die Infrastruktur, die gewöhnlich aus Beton, Ziegeln und Asphalt gebaut werden. Allein das Plastik überwiegt alle Meeres- und Landtiere. Dabei wurde das Gewicht der Abfälle nicht einkalkuliert, was das Ergebnis noch dramatischer machen würde.

Die künstlichen Materialien sind schwerer als die Natur auf der Erde: Wie ist es dazu gekommen?

Künstliche Materialien überwiegen die Natur auf der Erde

Wie konnte das passieren? Im Jahre 1900 betrugen die künstlichen Materialien nur 3 % des Gewichts der Biomasse der Erde. Das schnelle Wachstum beruht auf zwei Faktoren. Erstens, die Produktion von künstlichen Materialien wächst schneller als die menschliche Reproduktion. Zweitens, die Menschheit reduziert die Biomasse, indem sie immer mehr künstliche Materialien produziert.
Seit der landwirtschaftlichen Revolution haben die Menschen die pflanzliche Biomasse ungefähr auf die Hälfte reduziert. Die moderne Landwirtschaft nutzt immer mehr Land für den Anbau von Getreidekulturen, trotzdem wird ihre gesamte Masse vom Verlust der pflanzlichen Biomasse weit übertroffen. Dieser Verlust ist auf die Entwaldung und die Landnutzungsänderung zurückzuführen. Diese Tendenzen in der Biomasse beeinträchtigen den globalen Kohlenstoffkreislauf und die menschliche Gesundheit.
Die Forscher hoffen, dass diese Ergebnisse die Menschen anspornen werden, ihren Druck auf die Natur zu verringern.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig