Sind Kaminöfen ungesund? Forscher messen die Luftverschmutzung in Innenräumen

Autor: Olga Schneider

Ein Forscherteam ist zum Ergebnis gekommen, dass die Kaminöfen in den Innenräumen die Luftverschmutzung durch feine Partikel verdreifachen. Die winzigen Partikel fliegen durch die Räume, wenn man die Tür des Ofens öffnet um Holz hineinzugeben. Ferner sind Menschen, die zweimal oder mehrmals am Abend nachheizen zwei- bis viermal höheren Werten ausgesetzt, als jene, die einmal oder gar nicht nachheizen. Diese Partikel dringen in die Lunge und in den Körper ein und könnten vielfältige Gesundheitsschäden besonders bei jungen und älteren Menschen anrichten.

Sind Kaminöfen ungesund? Forscher aus Großbritannien geben die Antwort

Kaminöfen ungesund beweist neue Studie aus Großbritannien

Die Studie wurde Anfang 2020 in 19 Häusern in Großbritannien im Laufe eines Monats durchgeführt. Alle Kaminöfen waren Modelle, die von der Regierung als “rauchfrei” zugelassen wurden. Diese Zulassung bewertet jedoch nur die Verschmutzung im Außenbereich. Die Regierung hatte den Verkauf von feuchtem Holz, das mehr Rauch erzeugt, verboten und die Teilnehmer benutzten nur trockenes abgelagertes Holz. Das Verbrennen von Holz und Kohle in den Häusern verursacht 40 % der Außenluftverschmutzung durch feine Partikel.
“Unsere Ergebnisse sind ein Grund zur Besorgnis”, sagte der Leiter des Forschungsteams. Menschen, die empfindlich gegen die Luftverschmutzung sind, besonders Kinder, ältere und gefährdete Menschen, sollten die Nutzung von Holzöfen vermeiden. Wenn sie trotzdem benutzt werden, dann sollte man die Zeit, während der der Kaminofen zum Anzünden oder Nachheizen offen steht, verkürzen.

Kaminöfen oder offene Kamine?

Kaminöfen und Luftvershcmutzung neue Studie aus Großbritannien

Die Kaminöfen verschmutzen die Luft im Innenbereich weniger als die offenen Kamine. Aber jedes Mal, wenn Sie den Kaminofen öffnen, verwandeln Sie ihn in einen offenen Kamin und er stößt feine Rauchpartikeln in den Raum aus. Es dauert 1 oder 2 Stunden bis sie abgeleitet werden. Und bis sie verflogen sind, öffnet jemand wieder die Ofentür und so folgen ein Ausstoß nach dem anderen. Manche Kaminöfen haben Filter, aber sie können die Luftverschmutzung nur mindern, indem sie den Rauch nach außen ableiten.
Die Menschen, die keine Zentralheizung haben, dürfen selber entscheiden, ob sie einen Holzofen benutzen. Sie sollten aber zumindest wissen, was dabei geschieht. Die Epidemiologen warnen, dass die Belastung durch feine Partikel mit einer Reihe von Erkrankungen verbunden ist. Deswegen sollten die Kaminöfen mit einer Gesundheitswarnung verkauft werden.

Zu der Studie

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig