Innovative Lampe bietet Sehhilfe für Menschen mit Makuladegeneration

Autor: Olga Schneider

Die altersabhängige Makuladegeneration ist eine der am häufigsten auftretenden akuten Augenerkrankungen, die an rund 50 % der Erblindungen bundesweit schuld ist. Die Anzahl der Betroffenen ist in den letzten fünf Jahren deutlich gestiegen. Leider erfolgt eine Diagnosestellung bei den meisten Patienten zu spät. Dann ist die Krankheit deutlich schwerer zu behandeln. Patienten mit einer Sehschwäche haben eine schlechte Lebensqualität, vor allem deswegen, weil ihre Augen nicht mehr in der Lage sind, die Umgebung bei mangelnder Beleuchtung in Details wahrzunehmen. Eine Sehhilfe für Menschen mit Makuladegeneration erweist sich in diesem Fall als besonders hilfreich. Neben Lupen und Lesegeräten gibt es jetzt auch eine innovative Lampe, die das Sehvermögen der Patienten verbessern kann.

Sehhilfe für Menschen mit Makuladegeneration: Forscher möchten das Lichtspektrum der neuen Lampe modifizieren

Sehhilfe für Menschen mit Makuladegeneration neue Lampe ohne blaues Licht

Insbesondere der Blauanteil im Lichtspektrum kann die Sehleistung von Patienten mit Makuladegeneration verschlechtern. Durch spezielle Filter lässt sich aber das kurzwellige, energiereiche blaue Licht ausfiltern. Theoretisch könnte so das Lichtspektrum von LED-Lampen und LED-Spots modifiziert werden. Forscher des Frauenhofer Anwendungszentrums in Soest in Kooperation mit ihren Kollegen aus der Fachhochschule in Südwestfallen sind gerade dabei, im Rahmen eines gemeinsamen Projektes eine solche LED-Lampe zu entwickeln.

Zu diesem Zweck möchten sie zuerst die Lampe mit einem speziellen Filter ausstatten. Dann wird das Lichtspektrum der Beleuchtung zusätzlich auch elektronisch modifiziert. Der erste Prototyp wird dann mithilfe von Patienten getestet. Das Ziel ist es, dass sich eine solche Lampe an den Bedürfnissen der Betroffenen je nach dem Behinderungsgrad  anpassen lässt.

Patienten mit Makuladegeneration brauchen Beleuchtung mit Filter für blaues Licht

So ein innovatives Beleuchtungskonzept kann das Leben von Sehbehinderten deutlich erleichtern und ihren höheren Lichtbedarf decken. Zum einen, weil eine kontrastvolle Beleuchtung die Augen entspannt, zum anderen, weil sich die Sehleistung der Betroffenen verbessern wird.

Im Handel gibt es bereits auch andere Varianten für Sehhilfe, zum Beispiel Lupen mit integrierter Beleuchtung oder Kantenfilterbrillen. Eine LED-Lampe mit Filter für blaues Licht wird den Betroffenen eine gewisse Flexibilität geben und sowohl das Lesen, als auch Bewegungsfreiheit im eigenen Haus ermöglichen.

Für mehr Informationen zum Projekt:

Frauenhofer IMWS

Fachhochschule Südwestfallen

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig