An diesen 10 Symptomen lässt sich die Schilddrüsenerkrankung erkennen

Von Charlie Meier

Trotz der Seltenheit und Heilbarkeit von Schilddrüsenkrebs ist es gut, wenn Menschen rechtzeitig eine Schilddrüsenerkrankung erkennen könnten. Dies ermöglicht eine Behandlung, wobei auch die Risikofaktoren für eine wirksame Therapie wichtig zu beachten sind. Darüber hinaus spielen zum Beispiel Stress und ungesunde Ernährung sowie Rauchen eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Krebs in den Schilddrüsenzellen. Im Folgenden können Sie mehr über die häufigsten Symptome lesen, wenn Sie eine Schilddrüsenerkrankung erkennen möchten.

Wie können Sie schnell eine Schilddrüsenerkrankung erkennen?

durch endokrinologie und ultraschall eine schilddrüsenerkrankung erkennen lassen

Es gibt einige bekannte Krebsarten, die eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper, die Schilddrüse, befallen können. Immer mehr Menschen werden heutzutage davon betroffen, wobei die Erkrankungen oft gut behandelbar sind. Zu den häufigsten Arten von Schilddrüsenkrebs gehören das anaplastische Schilddrüsenkarzinom, das follikuläre Karzinom, das papilläre Karzinom und das medulläre Schilddrüsenkarzinom. Trotz der Seltenheit und Heilbarkeit dieser Erkrankung ist es wichtig, die Behandlung und die Risikofaktoren zu kennen, da es in den meisten Fällen weniger oder keine sichtbaren Symptome gibt. Anzeichen und Symptomatik wie Müdigkeit werden oft als „normal“ abgetan. Dies macht das Bewusstsein für bestimmte Gesundheitszustände entscheidend. Hier sind die 10 am häufigsten auftretenden Symptome, auf die Sie achten müssen:

  • Probleme beim Sprechen
  • Atemprobleme
  • Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Schwellung der Lymphknoten
  • Gewichtsverlust
  • Schmerzen im Nacken
  • Heiserkeit
  • Ermüdung
  • Verstopfung (eher ein seltenes Symptom)
  • Durchfall (ebenfalls ein seltenes Symptom)

gesunde lebensmittel gegen schilddrüsenkrebs und aufrechterhaltung des tsh und hormonalen gleichgewicht

Die Diagnose von Schilddrüsenkrebs umfasst die körperliche Untersuchung und die Beurteilung der Symptome. Darüber hinaus kommen auch bildgebende Verfahren wie MRT, CT und Ultraschall zum Einsatz. Blutuntersuchungen und Biopsien sind ebenfalls häufig Teil eines Diagnoseverfahrens. Die Wissenschaft arbeitet daran, die Ursache von Schilddrüsenkrebs herauszufinden. Eine ungesunde Ernährung, eine niedrige oder hohe Aufnahme von Jod und eine Strahlenbelastung könnten jedoch einige häufige Ursachen für Schilddrüsenkrebs sein. Zu den häufigsten Risikofaktoren für Schilddrüsenkrebs gehören Geschlecht und Alter. Einige andere wahrscheinliche Risikofaktoren können Kropf, Fettleibigkeit, Thyreoiditis, Genmutation und Genetik sein. Menschen im Alter zwischen 30 und 60 Jahren haben ein höheres Risiko für Schilddrüsenkrebs. Wenn es um Geschlechtsunterschiede geht, erkranken Frauen häufiger an Schilddrüsenkrebs als Männer. Die Prävention von Schilddrüsenkrebs wird erst möglich sein, wenn wir Klarheit über die absoluten Ursachen und Risikofaktoren haben. Die Behandlung von Schilddrüsenkrebs kann Chemotherapie, Operation, gezielte Therapie, externe Strahlentherapie, Schilddrüsenhormontherapie und radioaktive Radiojodtherapie umfassen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig