Warum die kohlenhydratarme Ernährung gesünder als die fettarme Diät ist

Von Charlie Meier

Eine kohlenhydratarme Ernährung eignet sich für Gewichtsreduktion und Diabeteskontrolle. In den letzten 50 Jahren haben medizinische und öffentliche Gesundheitsexperten jedoch stattdessen eine fettarme Diät angenommen. Dies liegt daran, dass gesättigte Fettsäuren zu kardiovaskulären Risikofaktoren wie erhöhtes LDL-Cholesterin führen könnten. Infolgedessen haben sich fettarme und fettfreie Lebensmittel vermehrt, wobei viele davon reich an verarbeiteten Kohlenhydraten sind. Nun stellten die Autoren einer neuen klinischen Studie kürzlich diese Bedenken in Frage. Die Ergebnisse zeigen, dass kohlenhydratarme Diäten trotz des höheren Anteils an gesättigten Fettsäuren gesundheitlich besser als fettarme, kohlenhydratreiche Diätpläne sind.

Wie sich eine kohlenhydratarme Ernährung auf den Körper auswirkt

low carb oder kohlenhydratarme erhnährung statt nur fettarmer diät ist herzgesund

Überraschenderweise hat die kohlenhydratarme Ernährung das „schlechte“ LDL-Cholesterin nicht negativ beeinflusst, obwohl der Gehalt an gesättigten Fettsäuren weit über den aktuellen Empfehlungen lag. Die Studienautoren wollten die Idee, dass eine kohlenhydratarme Ernährung das Risikoprofil im Vergleich zu einer fettarmen Diät verbessert, testen. Dafür rekrutierten sie 164 Erwachsene mit Übergewicht oder Fettleibigkeit, die mit einer kalorienreduzierten Diät 10 bis 14 Prozent ihres Körpergewichts verloren hatten. Die Teilnehmer folgten dann fünf Monate lang einer von drei Diäten zur Gewichtsreduktion. In allen drei Diäten waren 35 Prozent des konsumierten Fetts gesättigte Fettsäuren. Dies bedeutete, dass die Low-Carb-Diät dreimal so viel gesättigtes Fett wie eine kohlenhydratreiche Diät enthielt. Das Bemerkenswerte dabei war jedoch, dass die kohlenhydratarme Diät keine ketogene Diät war. Im Vergleich zu einer kohlenhydratreichen, fettarmen Ernährung verbesserte die kohlenhydratarme Ernährung die Profile einer Reihe von Blutfetten, die mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Insulinresistenz zusammenhängen. Dies erhöhte auch das Hormon Adiponektin, das vor Arteriosklerose schützt.

kardiologin kontrolliert den blutdruck eines patienten

Lebensmittel wie Weißbrot, weißer Reis, Frühstückszerealien und stark verarbeitete Snacks verursachen Blutzucker- und hohe Insulinspiegel, die den Stoffwechsel verlangsamen, den Hunger steigern und die Voraussetzungen für eine Gewichtszunahme schaffen. Obwohl die klinische Studie an Erwachsenen durchgeführt wurde, ist eine kohlenhydratarme Ernährung für Kinder angemessen, so die Autoren. Darüber hinaus könnte je nach individuellem Bedarf eine Diät mit reduziertem Anteil an Kohlenhydraten Kindern verschrieben werden. Laut den Forschern setzten auch Kinderkardiologen auf eine kohlenhydratarme Ernährung, da die Wurzeln von Herzkrankheiten in der Kindheit liegen. Eine moderate Ernährungsumstellung könnte dementsprechend zu einem großen Vorteil führen, wenn Kinder ein mittleres Alter erreichen. Diese Studie zeigt, dass die frühe Entwicklung gesunder Ernährungsgewohnheiten den Lebensweg des Herzkrankheitsrisikos zu verschieben scheint.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig