Verursachen wirklich alle Arten von gesättigten Fettsäuren Herzschäden?

Von Charlie Meier

Eine neue Studie zeigt einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von gesättigten Fettsäuren aus Fleisch und der Entwicklung von Herzerkrankungen. Die Studienautoren konzentrierten sich in der vorläufigen Forschung auf das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Beobachtungsstudien, was bisher unklar war. Die Studienergebnisse sind wichtig, weil sie eine mögliche Erklärung liefern, wie diese Beziehung je nach Nahrungsquelle variieren kann.

Wie sich die gesättigten Fettsäuren auf die Herzgesundheit auswirken

unterschiedliche narhungsquellen wie milchprodukte und rotes fleisch mit gesättigten fettsäuren

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass gesättigtes Fett aus Fleisch mit einem höheren Risiko als andere Nahrungsquellen verbunden sein kann. Dies lege jedoch auch zum Teil daran, dass diejenigen, die große Mengen an Fleisch konsumierten, auch einen höheren Körpermasseindex (KMI) aufwiesen. Der Verzehr höherer Mengen an gesättigten Fettsäuren ist mit einem erhöhten Lipoprotein niedriger Dichte (LDL) oder „schlechtem“ Cholesterin verbunden. Dementsprechend erhöht dies das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Es gibt jedoch einige Hinweise darauf, dass verschiedene Arten von Lebensmitteln, die reich an gesättigten Fettsäuren sind, insbesondere Fleisch und Milchprodukte, unterschiedliche Assoziationen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben können. Daher untersuchten die Studienautoren, wie gesättigtes Fett aus verschiedenen Lebensmitteln mit ischämischen Herzerkrankungen, Schlaganfall und gesamten Herz-Kreislauf-Erkrankungen zusammenhängt. Die Forscher verfolgten die Teilnehmer rund 8,5 Jahre lang anhand von Informationen aus verknüpften Krankenhaus- und Sterberegistern, um herauszufinden, ob sie eine Herz-Kreislauf-Erkrankung entwickelten.

ein team aus ärzten analysiert die gesundheitlichen werte eines mannes

Die Studienergebnisse zeigen, dass Unterschiede im KMI zum Teil für den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und gesättigten Fettsäuren verantwortlich sind. Darüber hinaus war es schwierig zu analysieren, ob ein Teil dieser Wirkung in der Kohorte an einem höheren LDL-Cholesterinspiegel liegt. Die Studienautoren meinen, dass die Empfehlungen der Ernährungsrichtlinien zu befolgen sind. Diese beinhalten den Verzehr von weniger als 10 % der täglichen Energie aus gesättigten Fettsäuren. Die Studienergebnisse unterstreichen außerdem die Bedeutung der Untersuchung der verschiedenen Nahrungsquellen gesättigter Fettsäuren bei der Untersuchung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die sollte sicherstellen, dass diese Beobachtungen nicht auf diätetische oder nicht-diätetische Faktoren, die aus dieser Studie nicht ganz klar werden, basieren.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig