Kaffee gesund oder ungesund? Ein Harvard-Professor erklärt

Von Ramona Berger

Obwohl frühe Studien über Kaffee nahelegten, dass er zu gesundheitlichen Problemen führen könnte, liefern neuere Forschungen starke Beweise dafür, dass Kaffeetrinken tatsächlich eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen hat.

Kaffee in Maßen ist gesund

Kaffee ist gesund zeigen neueste Studien

„Die allgemeine Beweislage ist ziemlich überzeugend, dass Kaffee in Bezug auf die gesundheitlichen Auswirkungen eher gesundheitsfördernd als schädlich ist“, sagte Frank Hu, Vorsitzender der Abteilung für Ernährung an der Harvard T.H. Chan School of Public Health, in einem Artikel im Discover Magazin vom 5. April 2021. „Für die meisten Menschen kann ein moderater Kaffeekonsum in eine gesunde Ernährung einbezogen werden.“

Hu sagt, dass Kaffee in Maßen – etwa 2 bis 4 Tassen pro Tag – mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit für Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen, Erkrankungen der Leber und Leber- und Gebärmutterschleimhautkrebs, Parkinson und Depression verbunden ist. Es ist sogar möglich, dass Menschen, die Kaffee trinken, ihr Risiko eines frühen Todes verringern können.

„Bei angemessener Zufuhr scheinen die Vorteile wirklich die negativen Auswirkungen zu überwiegen“, sagt Marilyn Cornelis, eine Koffein- und Kaffeeforscherin an der Feinberg School of Medicine der Northwestern University. Cornelis hat sich eingehend mit Kaffee beschäftigt, insbesondere mit der Rolle der Genetik beim Kaffeekonsum.

Frühere Studien haben es falsch verstanden

Kaffee mit Zigaretten ist nicht gesund

Frühe Forschungen brachten Kaffee mit Krankheiten wie Herzkrankheiten und Asthma in Verbindung. Hu merkte jedoch an, dass viele Teilnehmer an diesen Studien Kaffee tranken und gleichzeitig rauchten, was die Forscher zu der Annahme verleitet haben könnte, dass das Getränk für die negativen Auswirkungen verantwortlich ist, die jetzt mit Zigaretten in Verbindung gebracht werden.

Heute verwenden die Wissenschaftler fortschrittlichere Stichproben und statistische Methoden. „Wir haben viele dieser Einschränkungen früherer Studien beseitigt“, sagt Cornelis. „Manchmal ist die Öffentlichkeit wirklich frustriert, wenn es um Veränderungen im Bereich Ernährung und Gesundheit geht, und das liegt wahrscheinlich daran, dass das, was wir vor dreißig Jahren wussten, sich von dem unterscheidet, was wir heute wissen, und dass sich unsere Methoden ständig weiterentwickeln.“

Der Harvard-Professor fügte hinzu, dass alles, wovon Menschen viel konsumieren, scheint immer unter die Lupe genommen zu werden. „In der Vergangenheit dachten viele Leute: ‚Oh, Kaffee ist so lecker, da muss etwas Schlechtes sein‘,“ sagte er. „Also denke ich, die gute Nachricht ist, dass für die meisten Menschen Kaffee tatsächlich einige gesundheitliche Vorteile bringt.“

zwei bis vier Tassen Kaffe pro Tag gesund

Bestimmte Gruppen sollten laut dem Artikel mit dem Kaffeetrinken vorsichtig sein. Es ist nicht viel über die Auswirkungen von Kaffee auf Kinder bekannt, und Koffein könnte schädlich während der Schwangerschaft sein. Zu viel Koffein kann auch Angstzustände bei Menschen mit Panik- oder Angststörungen hervorrufen.

Experten empfehlen, Kaffee mit einem Papierfilter aufzubrühen, da ungefilterter Kaffee mit einer höheren Sterblichkeitsrate in Verbindung gebracht wird und Wirkstoffe enthalten kann, die den LDL-Cholesterinspiegel (schlechtes Cholesterin) erhöhen. Sie raten auch, es mit der Zugabe von Sahne oder Zucker nicht zu übertreiben.

Lesen Sie den Artikel in Discover Magazine: Is coffee good for you or not?

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig