Flüchtige organische Verbindungen im Haushalt bewirken Darmbakterien

Autor: Charlie Meier

Ein Forscherteam fand heraus, dass Bakterien und Pilze im Magen-Darm-Trakt von Kindern und flüchtige organische Verbindungen in Haushaltschemikalien miteinander korrelieren. So eine Forschung könnte zu einem besseren Verständnis von derartigen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit führen.

Darmmikrobiom und flüchtige organische Verbindungen

forscherin analysiert probe vom darmmikrobiom im labor

Die Darmflora ist eine Gemeinschaft von Mikroben, die sich im Darmtrakt befindet. Diese ist in den letzten Jahren für Forscher von zunehmendem Interesse geworden. Es wird angenommen, dass die Bakterien im Darm viele Prozesse, von der Nährstoffaufnahme bis zu unserer Immunität, beeinflussen. Ein ungesundes Darmmikrobiom ist an Krankheiten beteiligt, die von Fettleibigkeit bis Asthma und Demenz reichen. In der Studie haben die Forscher flüchtige organische Verbindungen im Blut und Urin von 69 Kleinkindern und Vorschulkindern gemessen. Anschließend haben sie dann anhand von Stuhlproben die Darmmikrobiome der Kinder untersucht. Dazu gehörten Phthalate, die in Waschmitteln verwendet werden, Kunststoffkleidung wie Regenmäntel, Duschvorhänge und Körperpflegeprodukte wie Seife, Shampoo und Haarsprays. Menschen sind täglich solchen Chemikalien in der Luft und Staub in ihren Wohnräumen ausgesetzt. Dies gilt insbesondere für kleine Kinder, bei denen so eine Exposition durch Kriechen auf Teppichen oder häufiges Kauen von Gegenständen auftritt.

exposition vom kind zu haushaltschemikalien wie waschmittel beim spielen oder kriechen auf teppichen

Die Forscher stellten also fest, dass Kinder mit einem höheren Gehalt an Chemikalien im Blut Unterschiede im Darmmikrobiom aufwiesen. Kinder mit höheren Spiegeln im Blut hatten eine Verringerung der Menge und Vielfalt von Bakterien, während erhöhte Phthalate mit einer Verringerung der Pilzpopulationen verbunden waren. So eine Korrelation zwischen Chemikalien und weniger häufig vorkommenden bakteriellen Organismen sei besonders ausgeprägt und möglicherweise am besorgniserregendsten. Überraschenderweise fand das Forschungsteam auch heraus, dass die Kinder, die einen hohen Anteil an chemischen Verbindungen im Blut hatten, auch verschiedene Arten von Bakterien im Darm aufwies. Diese werden vom Körper zur Reinigung giftiger Chemikalien verwendet. Bakterien, die solche Substanzen filtrieren, werden zur biologischen Sanierung verwendet, um persistente halogenierte Chemikalien wie Lösungsmittel für die chemische Reinigung aus der Umwelt abzubauen. Diese Bakterien kommen normalerweise nicht im menschlichen Darm vor.

Auswirkungen auf die Gesundheit

pneumokokken im körper und darmbakterien nehmen flüchtige organische verbindungen auf

Das Auffinden der erhöhten Spiegel so einer Art von Bakterien im Darm bedeutet, dass Mikrobiome versuchen, sich selbst zu korrigieren. Die Autoren hoffen also, die aus dieser Studie gewonnenen Informationen nutzen zu können. Dies lässt ein Diagnosewerkzeug für Menschen und möglicherweise zukünftige probiotische Interventionen zur Verbesserung der Gesundheitsergebnisse entwickeln. Obwohl diese Daten keine Ursache darstellen, bieten sie einen Hinweis auf die Arten von Organismen, die durch so eine Exposition gegenüber diesen Verbindungen beeinflusst werden können. Sie bieten außerdem auch ein Sprungbrett für zukünftige Forschungen. Ein ganzheitliches Verständnis der Wechselwirkungen zwischen künstlichen Chemikalien, dem Darmmikrobiom und der menschlichen Gesundheit ist darüber hinaus ein entscheidender Schritt zur Förderung der öffentlichen Gesundheit.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig