Fettarme Diäten senken den Testosteronspiegel bei Männern

Autor: Ramona Berger

Eine neue Studie, die an der Worcester Universität durchgeführt und im „Journal of Steroid Biochemistry and Molecular Biology“ veröffentlicht wurde, hat ergeben, dass fettarme Diäten den Testosteronspiegel bei Männern um 10 – 15 Prozent senken.

Mann isst Steak mit Grünkohl Beilage

Ein optimaler Testosteronspiegel ist entscheidend für die Gesundheit von Männern. Niedrige Testosteronwerte werden mit einem höheren Risiko für Herzkrankheiten, Diabetes und Alzheimer in Verbindung gebracht. Ein gesunder Testosteronspiegel ist auch entscheidend für die sportliche Leistung, die geistige und die sexuelle Gesundheit des Mannes.

Seit den 1970er Jahren ist ein Rückgang des durchschnittlichen Testosteronspiegels bei Männern zu beobachten, und die Zahl der Fälle von Hypogonadismus (medizinisch niedriges Testosteron) hat zugenommen. Eine risikoarme Ernährungsstrategie könnte eine nützliche Behandlung für Testosteronmangel sein.

Bei der Studie handelte es sich um eine systematische Übersichtsarbeit und Meta-Analyse, die die Ergebnisse von sechs gut kontrollierten Studien mit insgesamt 206 Teilnehmern zusammenfasste. In diesen Studien wurden die Männer zunächst auf eine fettreiche Diät (40 % Fett) gesetzt und dann auf eine fettarme Diät (20 % Fett) umgestellt. Dabei wurde festgestellt, dass der Testosteronspiegel im Durchschnitt um 10-15 Prozent abnahm. Besonders schlimm waren vegetarische fettarme Diäten, die eine Abnahme des Testosterons um bis zu 26 Prozent verursachten.

Avocado Sandwich reich an einfach ungesättigten Fetten

Die Autoren verknüpften ihre Ergebnisse mit ähnlichen Studien, die an Menschen und Mäusen durchgeführt wurden. Diese Studien fanden heraus, dass eine hohe Zufuhr von einfach ungesättigten Fetten, wie sie in Olivenöl, Avocados und Nüssen vorkommen, die Testosteronproduktion ankurbeln kann. Mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäuren, die vor allem in Pflanzenölen vorkommen, können jedoch die Fähigkeit der Zellen zur Testosteronproduktion beeinträchtigen. Dies liegt daran, dass stark ungesättigte Fette wie mehrfach ungesättigte Fette anfälliger für Oxidation sind, die Zellschäden verursacht.

Die Autoren stellten fest, dass weitere Forschung in diesem wichtigen Bereich notwendig ist. „Idealerweise würden wir gerne ein paar mehr Studien sehen, um unsere Ergebnisse zu bestätigen. Diese Studien werden aber vielleicht nie kommen. Normalerweise wollen Forscher neue Ergebnisse finden, nicht alte replizieren. In der Zwischenzeit wäre es  sinnvoll, dass Männer mit niedrigem Testosteron fettarme Diäten vermeiden“, sagte der leitende Forscher Joseph Whittaker.

Keto Diät für Männer zur Erhöhung des Testosteronspiegels

Fett in der Nahrung ist ein kontroverses Thema in der Ernährungswissenschaft, wobei sich die Befürworter verschiedener Diäten oft stark widersprechen (fettarm vs. kohlenhydratarm). Die Vorteile von fettarmen Diäten, wie z. B. die Senkung des Cholesterinspiegels, sollten gegen die potenziellen Nachteile, wie z. B. einen verminderten Testosteronspiegel, abgewogen werden.

Traditionell haben sich die Ernährungsrichtlinien auf die Begrenzung der Fettaufnahme konzentriert. Die DGE empfiehlt die Fettaufnahme auf maximal 30 bis 35 Prozent der Gesamtkalorien zu begrenzen. Mit zunehmender Forschung über die Vorteile einer fettreichen, kohlenhydratarmen Ernährung wird diese traditionelle Sichtweise jedoch zunehmend in Frage gestellt. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass eine fettreiche Ernährung die Triglyceride senkt, den Blutdruck senkt, das HDL-Cholesterin (auch bekannt als „gutes Cholesterin“) erhöht und jetzt, nach den neuesten Forschungen, den Testosteronspiegel steigert.

Referenz: Low-fat diets and testosterone in men: Systematic review and meta-analysis of intervention studies, Joseph Whittaker et al., The Journal of Steroid Biochemistry and Molecular Biology (2021). DOI: 10.1016/j.jsbmb.2021.105878

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig