Endometriose, Rotwein und Resveratrol: Was haben sie gemeinsam?

Autor: Ramona Berger

Die Endometriose, von der weltweit immer mehr Frauen betroffen sind, ist eine gynäkologische Erkrankung, die sehr häufig erst spät diagnostiziert wird. Bei der Endometriose wächst die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) außerhalb der Gebärmutterhöhle, z.B. im Bereich der Eierstöcke, in oder auf der Harnblase und sogar außerhalb des Becken- oder Bauchraumes. Obwohl es keine Heilung gibt und die Ursachen dieser Erkrankung unbekannt bleiben, arbeiten Wissenschaftler weiter daran, das Leben von Frauen mit dieser Erkrankung zu verbessern. In diesem Zusammenhang zeigt eine aktuelle Studie, dass ein Inhaltsstoff von Rotwein einen positiven Einfluss auf Endometriose haben kann.

Resveratrol ist ein Polyphenol, das vorwiegend in Weintrauben vorkommt

Die Anzeichen einer Endometriose sind sehr unangenehm und umfassen unter anderem schmerzhafte, schwere oder unregelmäßige Perioden und Unfruchtbarkeit. Und wie oben erwähnt, ist die Diagnose schwierig und kommt meist zu spät. In der Tat werden sehr oft besonders Frauen diagnostiziert, die eine Behandlung für ihre Unfruchtbarkeit suchen. Aber eine neue Studie, die am 15. März 2021 in der Zeitschrift „Scientific Reports“ veröffentlicht wurde, gibt Hoffnung, dass diese Komplikationen vermieden werden können.

Forscher an der Iran University of Medical Sciences haben herausgefunden, dass die entzündungshemmenden Eigenschaften von Resveratrol bei der Behandlung von Endometriose helfen könnten. Resveratrol ist ein Polyphenol, das vorwiegend in Weintrauben, aber auch in Erdnüssen und Brombeeren vorkommt. Es ist daher auch im Traubensaft und im daraus hergestellten Wein enthalten. Resveratrol bietet mehrere gesundheitliche Vorteile und wird besonders für seine antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt.

Endometriose ist eine chronische gynäkologische Erkrankung

Für ihre Studie sammelten die Forscher Endometriumzellen von 40 Patientinnen, die an Endometriose im Stadium III oder IV (moderate und schwere Endometriose) leiden, sowie von 15 Patientinnen ohne diese Erkrankung. Nachdem sie die Zellen isoliert hatten, behandelten die Wissenschaftler sie mit unterschiedlichen Mengen an Resveratrol.

Drei Gene und die Proteine, die sie produzieren, verursachen das Wachstum von Endometriumzellen außerhalb der Gebärmutter. Die Forscher fanden heraus, dass Resveratrol alle drei Gene unterdrückt und somit die Entzündung unter Kontrolle hält.

Rotwein enthält entzündungshemmende Polyphenole wie Resveratrol

„Den Ergebnissen zufolge kann Resveratrol das Fortschreiten der Endometriose durch die Verringerung der Expression dieser Gene in den Endometriumzellen verbessern“, berichteten die Forscher und fügten hinzu, dass weitere Forschung erforderlich sei.

Die Ergebnisse geben Frauen, die an der Krankheit leiden, Hoffnung. Sie könnten von den entzündungshemmenden Effekten eines täglichen Glases Rotwein profitieren.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Rotwein kein Heilmittel für Endometriose ist und in Maßen konsumiert werden sollte!

Referenz: The effects of resveratrol on the expression of VEGF, TGF-β, and MMP-9 in endometrial stromal cells of women with endometriosis, Tahereh Arablou, Naheed Aryaeian, Sepideh Khodaverdi, Roya Kolahdouz-Mohammadi, Zahra Moradi, Nesa Rashidi & Ali-Akbar Delbandi, Scientific Reports

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig