Kann gutes Cholesterin Lipoprotein die Leber vor Entzündungen schützen?

Von Charlie Meier

Eine neue Studie zeigt, dass sogenanntes gutes Cholesterin Lipoprotein namens HDL3 im Darm Lebererkrankungen verhindern könnte. Wissenschaftler haben im Rahmen dieser Forschung  Operationen mit Mausmodellen durchgeführt. Die Ergebnisse legen nahe, dass dieses Protein die Leber schützt, indem es Entzündungen blockiert, die von gewöhnlichen Darmbakterien kommen. HDL ist vor allem dafür bekannt, Cholesterin im Körper aufzufangen und zur Entsorgung an die Leber zu liefern.

Wie Cholesterin Lipoprotein HDL wird und Leberschäden verhindert

lebererkrankungen durch cholesterin lipoprotein hdl verhindern

Wenn das Protein entzündliche Signale nicht blockiert, wandern diese vom Darm zur Leber, wo sie Immunzellen aktivieren, die eine Entzündung auslösen, die entsprechend zu Leberschäden führt. Eine Erhöhung des Spiegels dieser spezifischen Art von HDL und insbesondere im Darm bietet einen Schutz vor Lebererkrankungen, die wie Herzerkrankungen ebenfalls ein großes chronisches Gesundheitsproblem darstellen. In der Studie zeigten die Forscher, dass HDL3 aus dem Darm die Leber bei Mäusen vor Entzündungen schützt. Substanzen aus Darmmikroben können zusammen mit Nährstoffen aus der Nahrung reisen, um Immunzellen zu aktivieren, die Entzündungen auslösen. Auf diese Weise können Elemente des Mikrobioms Lebererkrankungen verursachen, einschließlich Fettlebererkrankungen und Leberfibrose, bei denen die Leber Narbengewebe entwickelt. Daher untersuchte das Forschungsteam solche Probleme in einem Mausmodell. So haben die Studienautoren gezeigt, dass HDL3 nur durch die Pfortader verlässt, um direkt in die Leber zu gelangen. Während dieser Reise bindet es an Cholesterin Lipoprotein, um entzündliche Immunzellen zu hemmen.

mögliche behandlung von vitaminmangel mit nahrungsergänzungsmitteln als kapseln

In all den Mausmodellen fanden die Forscher heraus, dass HDL3 schützend wirkt, sich an das zusätzliche Lipoprotein bindet und nachgeschaltete entzündliche Prozesse in der Leber blockiert. Sie zeigten außerdem auch, dass die gleichen schützenden Molekülkomplexe in menschlichen Blutproben vorhanden waren. Dies deutet darauf hin, dass beim Menschen ein ähnlicher Mechanismus besteht. Die Wissenschaftler verwendeten auch einen Wirkstoff zur Erhöhung von HDL3 im Darm von Mäusen. Sie fanden dann heraus, dass dieser vor verschiedenen Arten von Leberschäden schützt. Während das Medikament nur für Tierversuche verfügbar ist, zeigt diese Studie neue Möglichkeiten zur Behandlung oder Vorbeugung von Lebererkrankungen auf, seien es Darmschäden durch fettreiche Ernährung, Alkoholmissbrauch oder körperliche Verletzungen, etwa durch Operationen. Die Autoren hoffen, dass HDL3 als Ziel für zukünftige Therapien für Lebererkrankungen dienen kann. Sie werden nun ihre Forschung fortsetzen, um die Details dieses einzigartigen Prozesses besser zu verstehen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig