Könnte eine ballaststoffarme Ernährung zu Darmentzündungen führen?

Von Charlie Meier

Eine neue Studie zeigt, dass die ballaststoffarme Ernährung unabhängig von der Körpermasse eine Rolle bei der Entwicklung von Darminfektionen spielt. Darüber hinaus könnte der Verzehr von mehr Ballaststoffen laut den Studienautoren der Schlüssel zur Prävention von Magen-Darm-Entzündungen sein. Die Forscher assoziierten damit die entersiche Expansion bei Morbus Crohn bei Patienten mit oder ohne Fettleibigkeit.

Wie sich eine ballaststoffarme Ernährung auf die Darmgesundheit auswirkt

wie eine ballaststoffarme ernährung darminfektionen bewirkt

Wissenschaftler verbinden das Übergewicht mit der Entwicklung chronischer Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und Fettleber. Frühere Untersuchungen deuten darauf hin, dass Adipositas auch das Risiko und die Schwere einer bakteriellen Infektion erhöhen kann. Es ist jedoch weniger darüber bekannt, ob eine Diät ausreicht, um das Risiko einer Darminfektion zu erhöhen, ohne fettleibig zu sein.

Die Studienautoren untersuchten die Auswirkungen von Ernährung und Fettleibigkeit an einem Mausmodell mit bakterieller Infektion. Diese wird durch exzessive adhärent-invasive Escherichia coli (AIEC) im Darmtrakt verursacht. Menschen, die an der entzündlichen Darmerkrankung Morbus Crohn leiden, haben möglicherweise zu viel AIEC (eine sogenannte Expansion) in ihrem Verdauungstrakt. Die übermäßige Einnahme von Antibiotika kann dies sogar verschlimmern. Die typische westliche Ernährung, die stark verarbeitete Lebensmittel enthält, neigt dazu, ballaststoffarm zu sein. Es ist jedoch nicht klar, ob so eine Ernährungsweise ausreicht, um Menschen für eine bakterielle Infektion zu prädisponieren.

bakterien in der darmflora können magen und darmentzündungen verursachen

Die Studienergebnisse legten nahe, dass ein Aspekt der Nahrungszusammensetzung und nicht das Ausmaß der Fettleibigkeit des Wirts ausreichte, um die Expansion der AIEC im Darm zu fördern. Schließlich fand das Forschungsteam heraus, dass Mäuse mit einer fettarmen, ballaststoffarmen Ernährung eine höhere AIEC-Belastung aufwiesen. Dies deutet darauf hin, dass Nahrungsfett nicht die Hauptursache war, aber die Aufnahme von weniger Ballaststoffen ausreicht, um die Darmflora zu beeinträchtigen.

Die wichtigste Erkenntnis aus dieser Studie ist, dass Menschen, die schlanker sind, ähnliche Risiken für eine Darminfektion haben können, wenn sie nicht genug Ballaststoffe zu sich nehmen. Darüber hinaus sind Ballaststoffe ein eigenständiger Faktor für bessere Darmgesundheit.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig