Arbeiten mit Winkelschleifer – Sicherheitshinweise zum Umgang

von Ramona Berger
Werbung

Arbeiten mit Winkelschleifer flex-schmiedeeisen-zaun-

Der Winkelschleifer ist ein vielseitig einsetzbares Werkzeug und gehört zur Grundausstattung eines jeden Handwerkers. Die runde Schleifscheibe der elektrischen Handmaschine rotiert sich mit einer sehr hohen Geschwindigkeit und trennt leicht auch härtere Materialien wie Stein und Metall. Sie arbeitet mit mehr als 12.000 Umdrehungen pro Minute und hat mächtig Power. Neue Froschungssergebnisse zeigen, dass sich viele Unfälle mit Trennschleifmaschinen hauptsächlich ergeben, weil Anwender das Verletzungsrisiko unterschätzen und Sicherheitshinweise ignorieren. Deswegen sollte man beim Arbeiten mit Winkelschleifer unbedingt einige Sicherheitsaspekte beachten. Erfahren Sie mehr darüber im nachfolgenden Ratgeber.

Arbeiten mit Winkelschleifer – Wirkprinzip und Anwendungsgebiete

Arbeiten mit Winkelschleifer flex-sicherheit-funkenflug-metall-schleifen

Werbung
Arbeiten mit Winkelschleifer
Wohnen

Tipps zum Einbruchsschutz - Darauf sollten Sie achten!

Damit es nach Feierabend nicht zu einer bösen Überraschung kommt, sollten Sie großen Wert Ihren Einbruchsschutz legen. Falls Sie sich in diesem Bereich 

Der Winkelschleifer, auch im Volksmund nur kurz Flex genannt, ist ein von Handwerkern sehr beliebtes Werkzeug, weil er vielseitig einsetzbar ist. Damit kann man Keramik Fliesen auf Maß zuschneiden oder ihn zum Aufpolieren, Schleifen oder Schruppen von Metall und Stein nutzen. Durch das Anbringen von Schleifpapier oder speziellen Drahtbürsten werden auch problemlos Roststellen an Metallen entfernt. Für feine Arbeiten auf empfindlichen Oberflächen sind moderne Geräte mit Akku ausreichend wie zum Beispiel der Makita Akku Winkelschleifer von Tooler.de.

Generell sind die kleineren Einhand-Geräte auch deutlich leichter und handlicher im Gebrauch, so dass sie kein ermüdendes Gefühl in den Armen beim langen Arbeiten mit Winkelschleifer verursachen. Die größeren Ausführungen mit 230 und 300 mm Schleifscheibendurchmesser bezeichnet man als Zweihandgeräte. Diese kommen meist im professionellen Bereich zum Einsatz. Trotz dieser Bezeichnungen sollte man das Gerät idealerweise mit beiden Händen halten, um ihm genügend Stabilität zu verschaffen.

Die richtige Scheibe wählen

richtig-arbeiten-winkelschleifer-schrubbenscheibe-polieren

Werbung

Je nachdem, welches Material zu bearbeiten ist, sollte die passende Schleif-/Trennscheibe eingelegt werden. Auf den Scheiben selbst findet man alle notwendigen Informationen zum Einsatz. Beachten Sie die angegebenen Verwendungsbeschränkungen, die maximale Arbeitsgeschwindigkeit und die zulassige Drehzahl. Weitere Informationen sind: Hersteller, Anwendungshinweis, Nennmaße, Schleifmittel und Bindung, Prüfmerk und Haltbarkeitsdatum. In der Regel beträgt die Lebensdauer der Schleif- bzw. Trennscheiben 3 Jahre ab dem Herstellungsdatum. Danach könnten diese beim Arbeitseinsatz brechen oder andere Schäden verursachen.

Wichtige Informationen auf dem Schleifkörper

richtig Arbeiten mit Winkelschleifer schleifenscheiben-informationen-drehzahl-arbeitsgeschwindigkeit

wandregal dekorieren mit pflanzen, blumen oder trockenblumen
Wohnen

Wandregal dekorieren: Kreative Gestaltungsideen für eine einzigartige Atmosphäre

Regale bringen praktischen Stauraum mit, sollten aber auch dekorativ wirken. Wie könnte man das Wandregal dekorieren, um das zu erreichen?

Es gibt einen Unterschied zwischen Trennscheiben, Schleifscheiben und Schruppscheiben. Verwenden Sie Trennscheiben nicht zum Seitenschleifen oder Schruppschleifen von Metall, denn sie könnten dabei brechen. Wenn Sie eine Scheibe montiert haben, empfiehlt sich, einen Probelauf über mindestens 30 Sekunden zu machen. So können Sie sich an die Vibrationen gewöhnen.

Schutz für den Körper

richtig-arbeiten-winkelschleifer-flex-sicherheit-koerper-schutz

Die Kraft des Winkelschleifers sollte nicht unterschätzt werden, denn durch den entstehenden Funkenflug und die hohe Geschwindigkeit der rotierenden Scheibe können schwere Verletzungen entstehen. Deswegen sollte man für die eigene Sicherheit spezielle Schutzausrüstung tragen.

Augenschutz: Da beim Flexen Funken entstehen und Abriebspäne wegfliegen können, sollte man unbedingt und in jedem Fall eine Schutzbrille tragen.
Kleidung aus leichtentflammbaren Stoffen ist zum Flexen absolut ungeegnet. Tragen Sie auch keine weiten Kleidungsstücke, ansonsten kann es passieren, dass sich Bluse oder Hose in der rotierenden Flexscheibe verfangen. Bei Stein- und Metallarbeiten empfiehlt sich auch eine entflammbare Kleidung.
Arbeitshandschuhe: Funken könnten Brandstellen auf der Haut verursachen. So werden auch die Finger vor scharfen und heißen Splittern geschützt.
Gehörschutz: Beim Durchtrennen von Stein und Metall wird es immens laut. Ein Winkelschleifer kann bis zu 100 db erreichen und wer länger ohne Ohrenschutz flext, riskiert dauerhafte Hörschäden.
Staubmaske: Beim Trennen von Stein, Fliesen oder Beton werden enorme Staubwolken erzeugt. Der feine Staub könnte in Ihren Mund- und Nasenraum gelangen.

Sicherheitshinweise

richtig-arbeiten-winkelschleifer-flex-sicherheit-funkenflug-brandgefahr

1. Auf keinen Fall die Schutzhaube des Winkelschleifers entfernen
2. Entstehende Funken können Brand verursachen. Entfernen Sie brennbare Flüssigkeiten und Materialien wie Papier, Pappe, Sägespäne und Stroh aus der Nähe des Arbeitsfeldes.
3. Benutzen Sie nur die zulässige Drehzahl, die auf dem Schleifkörper angegeben ist.
4. Trennscheiben dürfen nicht zum Schleifen und Schruppen eingesetzt werden.
5. Wechseln Sie fehlerhafte Schleifkörper aus.
6. Nach der Befestigung der Scheibe machen Sie einen Probelauf.
7. Befestigen Sie den zu bearbeitenden Gegenstand so, dass es beim schleifen nicht verrutschen kann.

Dieses Video gibt zusätzliche Tipps und Beispiele für sicheres Arbeiten mit Winkelschleifer. Es zeigt auch welche Fehler möglichst vermieden werden sollten.

 

 

Ramona aus Frankfurt ist Mutter der zweijährigen Kaia. Ihre Leidenschaften sind Zumba, Natur und Gärtnern, was sie in ihrem Hinterhofparadies auslebt. Sie sucht ständig nach Mama-Hacks und Kochtipps, um den Alltag effizienter zu gestalten. Kreative Ideen für Kinderentwicklung und aktuelle Trends in Mode und Ernährung begeistern sie ebenfalls. Seit 2013 schreibt Ramona für Deavita, stets gründlich recherchiert und oft durch Experteninterviews gestützt. Sie hat Psychologie in Freiburg studiert.