Johnny Depp vs. Amber Heard: Das ist das überraschende Urteil der Jury! Wer hat den Rosenkrieg gewonnen?

Von Yoana Benz

Johnny Depp vs. Amber Heard – Der turbulente Prozess, der skandalöse Details über das gemeinsame Leben der Stars enthüllte, endete am Freitag (27. Mai). Mehr als ein oder zwei Prominente wurden darin erwähnt, das Topmodel Kate Moss sagte sogar vor Gericht aus. Nachdem die Geschworenen am Dienstag (31. Mai) ihre Beratungen wieder aufgenommen hatten, kamen sie zu einem Urteil. Was bedeutet das für Johnny Depp? Aber lassen Sie uns zunächst kurz zusammenfassen, warum der Schauspieler überhaupt eine 50-Millionen-Dollar-Klage gegen seine Ex-Frau eingereicht hat.

Johnny Depp vs. Amber Heard: Wie ist es zur Schlammschlacht gekommen?

Das Urteil ist gefallen wichtige Details um Depp Prozess

Depp reichte eine Klage gegen seine Ex-Frau ein, weil sie 2018 einen Meinungsartikel in der Washington Post geschrieben hatte, in dem sie sich als öffentliche Person bezeichnete, die häusliche Gewalt vertritt. Depp, der 50 Millionen Dollar fordert, behauptet, dass der Artikel seinem Ruf und seiner Karriere geschadet hat, obwohl Heard ihn nicht namentlich benannt hat, weil sie sich auf den Zeitraum der zwei Jahre zuvor bezog, als sie die Scheidung und eine einstweilige Verfügung beantragt hatte – Depp hat alle Missbrauchsvorwürfe abgestritten.

Rosenkrieg im Haus Depp worum geht es im Gericht

Heard verklagte Depp daraufhin auf 100 Millionen Dollar, nachdem sein Anwalt Adam Waldman in drei Presseerklärungen erklärt hatte, ihre Behauptungen seien falsch.

Gewalt, Lügen und ein Karriereende: Das ist der Grund für Depps Anklage!

Lügen und Gewalt wird dem Schauspieler vorgeworfen

Depps Anwälte behaupten, dass Heard ihn missbraucht hat, und nicht umgekehrt. Um dies zu beweisen, brachten sie eine Reihe von Zeugen hervor, die das Paar kannten und behaupteten, nie Verletzungen bei Heard gesehen zu haben. Sie spielten verschiedene Aufnahmen vor, in denen Heard Depp verspottet und beleidigt. Der Schauspieler sagte, dass die Leute in der Unterhaltungsindustrie begannen, ihn für einen „Betrüger“ zu halten, als Heard ihre Behauptungen aufstellte, und dass sie so seine Karriere zerstörte, was ihn „alles“ kostete.

Eine toxische Beziehung: Das ist der Kern von Heards Vorwürfen

Johnny Depp vs. Amber Heard - Die Jury hat dieses Urteil entschieden


Heard behauptet, dass Depp sie immer wieder körperlich und sexuell missbraucht hat, was sich verschlimmerte, wenn er stark trank und Drogen nahm, insbesondere Kokain und MDMA. Die Verteidigung rief mehrere Zeugen auf, die aussagten, Depp in verschiedenen Zuständen der Trunkenheit gesehen zu haben. Die meisten von ihnen sagten aus, sie hätten nicht gesehen, dass Depp Heard geschlagen habe, aber sie hätten beobachtet, wie er bei mehreren Gelegenheiten eifersüchtig und wütend geworden sei. Heard sagt auch, dass sie aufgrund mehrerer Kommentare von Depps Anwälten Adam Waldman gegenüber den Medien, Karrierechancen verloren hat, indem sie behaupteten, ihre Behauptungen seien falsch.

Johnny Depp hat den Prozess vs. Amber Heard gewonnen – Was kommt als Nächstes?

Johnny Depp hat den Prozess vs. Amber Heard gewonnen

Nach Wochen explosiver Zeugenaussagen in dem Gerichtssaal in Fairfax, Virginia, ist das Urteil gefallen. Die Geschworenen haben gesagt, dass Amber Heard Johnny in ihren Anschuldigungen verleumdet hat und dass der Aquaman-Star mit ihren Behauptungen mit „tatsächlicher Bosheit“ gehandelt hat. Sie sprachen Johnny eine Entschädigung von 10 Millionen Dollar zu. Hinzu kamen noch 5 Millionen Dollar an Strafkosten, so dass Johnny insgesamt 15 Millionen Dollar zugesprochen wurden.

Für Amber gab es jedoch einen Teilerfolg, denn die Geschworenen sprachen ihr 2 Millionen Dollar zu, nachdem sie festgestellt hatten, dass Johnny sie durch seinen Anwalt Adam Waldman verleumdet hatte. Amber war bei dem dramatischen Moment anwesend, aber Johnny war nicht da, da er in Großbritannien bei einem Rockkonzert auftrat.

Es ist wichtig zu wissen, dass sie trotz ihrer Verurteilung wegen Diffamierung nicht ins Gefängnis gehen wird, da es sich um einen Zivilprozess und nicht um einen Strafprozess handelt.

Wird Johnny Depp für Fluch der Karibik 6 zurückkehren?

Fluch der Karibik kehrt Depp zurück oder nicht


Eine Frage bleibt allerdings noch offen: Wie geht es karrieretechnisch für die beiden Stars weiter. Depp hat bereits bestätigt, dass er für Fluch der Karibik 6 nicht zurückkehren möchte. Für die Produzenten ist eine Rückkehr des Schauspielers aber in Zukunft nicht ausgeschlossen. Stattdessen wird es diesmal eine Hauptheldin geben, die von der australischen Darstellerin Margot Robbie gespielt wird.

Mehr über die Geschichte von Johnny und Amber können Sie hier erfahren!

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig