Rittersporn Blüte fördern: Mit diesen Tipps können Sie sich an einer langen & reichen Blütenpracht erfreuen

Von Anne Seidel

Jeder Hobby-Gärtner hat ihn bereits im Garten oder zumindest schon häufig neidisch bei Nachbar, Freunden oder auf Fotos betrachtet: der prachtvolle Rittersporn strahlt geradezu mit seinen üppigen Blüten in den verschiedensten Farben. Doch damit die Blütezeit auch tatsächlich so reich ausfällt, wie man erwartet, benötigt die Pflanze die richtige Pflege. Denn ganz so pflegeleicht ist die Staude nicht. Vielleicht wundern Sie sich, warum diese hübschen Stauden bei Ihnen nicht so prächtig blühen wie im Garten-Katalog? Wir möchten Ihnen heute ein paar Tipps vorstellen, mit denen Sie die Rittersporn Blüte fördern und verbessern können. Ganz egal, ob Sie bereits stolzer Besitzer sind oder erst noch in Erwägung ziehen, Ihren Garten mit der farbenfrohen Schönheit auszustatten.

Rittersporn Blüte fördern – Diese Dinge sollten Sie beachten:

Der richtige Standort ist essenziell

Rittersporn Blüte fördern mit diesen effektiven Tipps

Wer die Prachtstaude bereits in seinem Garten hat, weiß wahrscheinlich schon, dass sie einen sonnigen Standort bevorzugt, der durchaus auch durch Halbschatten variieren kann. Sie haben der Pflanze diesen Standort garantiert, aber trotzdem möchte es mit der üppigen Rittersporn Blüte nicht so recht klappen? Haben Sie bedacht, dass die Wurzeln es kühler mögen?

Üppige Rittersporn Blüte durch die richtige Pflege

Es reicht also nicht aus, an ausreichend Sonne zu denken, sondern Sie müssen auch dafür sorgen, dass der Fuß der Pflanzen sich im Schatten befindet. Eine Unterpflanzung dieser hoch wachsenden Stauden wäre also optimal. Niedrigere Stauden wie Bodendecker sind beispielsweise geeignet. Alternativ können Sie auch einen Standort unter Bäumen oder höheren Sträuchern und Hecken suchen. Dort sollten Rittersporne dann einige Stunden direktes Sonnenlicht abbekommen, während sie während des restlichen Tages im Schutze des Schattens dieser Pflanzen stehen.

Bewässern Sie die Prachtstaude angemessen

Rittersporne sind Starkzehrer und brauchen viele Nährstoffen sowie Standortwechsel

So viele Blätter und so viele Blüten… sie alle benötigen natürlich auch ausreichend Wasser, sodass der Bedarf mit der Zeit steigt. Und gerade im Sommer ist das Risiko einer Unterwässerung sehr hoch, was Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie eine üppige Rittersporn Blüte stimulieren möchten. Das bedeutet durchaus auch tägliches Gießen, was durch ein Bewässerungssystem deutlich erleichtert werden kann. Auf diese Weise unterstützen auch noch einmal das Bedürfnis der Pflanze, kühle Wurzeln zu haben.

Rittersporn düngen, aber richtig!

Gartengestaltung mit Rittersporn Blüte - Regelmäßig gießen


Solch eine atemberaubende Blüte verlangt einer Pflanze so einiges an Kraft ab. Da ist es keine Überraschung, dass Rittersporne reichlich Nährstoffe benötigen und das vor allem im Frühjahr, wenn er neu austreibt. Deshalb beginnt die Versorgung bereits zu diesem Zeitpunkt und besonders gut eignet sich Kompost, aber auch Hornmehl.

Rittersporn Blüte stimulieren durch ausreichend Dünger in der Blütezeit

Da diese Blütenpflanzen jedoch echte Starkzehrer sind, ist es damit noch nicht getan, denn Kraft durch Nährstoffe benötigen Sie auch für eine prächtige Blütezeit. Aus diesem Grund versorgen Sie sie auch in dieser Zeit etwa alle drei Wochen mit Dünger und hierbei am besten mit einem Flüssigdünger. Sie können die Häufigkeit der Düngergaben reduzieren, indem Sie stattdessen Langzeitdünger wählen. Die flüssigen Varianten sind nämlich recht schnell aufgebraucht.

Eine zweite Rittersporn Blüte stimulieren, indem Sie den Rittersporn schneiden

Für eine reiche Rittersporn Blüte die Pflanze schneiden


So schön die Blüte auch gewesen ist, irgendwie sind Sie schon traurig darüber, dass sie bereits vorüber ist? Dann verraten wir Ihnen etwas: Sie können eine zweite Rittersporn Blüte fördern und zu diesem Zweck müssen Sie die alten Blüten abschneiden. Hierbei gehen Sie aber recht drastisch vor. Wenn Sie den Rittersporn zurückschneiden, tun Sie dies bis auf eine Höhe von gerade einmal 10 cm über dem Boden.

Rückschnitt bei Stauden stimuliert zweite Blütezeit

Wichtig: Danach benötigt die Pflanze eine gewisse Zeit, um wieder auszutreiben und bis zu einer neuen Blütephase zu gelangen. Damit das noch rechtzeitig erfolgt, darf der Rückschnitt also nicht zu spät durchgeführt werden. Schneiden Sie den Rittersporn nach der Blüte. Außerdem müssen Sie die bereits erwähnten Pflegemaßnahmen weiterhin einhalten bzw. wiederholen.

Vermehren und/oder Umpflanzen

Teilen und umpflanzen der Stauden zur Verjüngung

Rittersporn ist mehrjährig und wird Sie bei angemessener Pflege auch in den kommenden Jahren noch mit Blüten erfreuen. Jedoch ist sie nicht langlebig, weshalb Sie dazu noch eine weitere Gartenarbeit hinzufügen müssen, nämlich das Teilen der Staude, indem Sie sie aus dem Beet graben. Doch das ist nicht alles.

Die Stauden mögen Sonne bis Halbschatte und kühle Wurzeln

Es ist nämlich nicht ratsam, sie wieder zurück an ihren ursprünglichen Standort zu pflanzen. Wie wir bereits erwähnt haben, ist der Nährstoffbedarf dieser Stauden äußerst hoch, weshalb Sie davon ausgehen können, dass der Vorrat im Boden nach der Saison so ziemlich aufgebraucht ist. Und das können Sie selbst mit Düngergaben nicht mehr ausgleichen.

Finden Sie den Pflanzen deshalb einen neuen Platz im Garten. Das Teilen ist deshalb notwendig, um sie zu verjüngen. Andernfalls wird sie nur älter und schwächer, was sich im Endeffekt auch auf die Blütenvielfalt auswirkt.

Zusammengefasst: So wird die Rittersporn Blüte verbessert!

Den richtigen Standort für Rittersporne wählen

Natürlich gilt bei allen Pflanzen, dass die richtige Pflege auch das Wachstum, die Gesundheit und damit auch eine üppige Blüte unterstützt. Jedoch gibt es Starkzehrer wie Rittersporne, bei denen der Bedarf besonders hoch ausfällt. Eine großzügige Düngergabe bereits vor der Rittersporn-Blütezeit, die kontinuierlich auch während der Blütezeit fortgeführt wird, sowie eine ausreichende Bewässerung sind unumgänglich, nachdem Sie den richtigen Standort gefunden haben und Rittersporn aussäen. Die Pflege geht auch nach der Blühphase mit einem Rückschnitt weiter, wenn Sie eine zweite Blüte wünschen, oder aber spätesten zum Ende der Saison, bevor die Pflanze in den Winterschlaf verfällt und zuvor ausgegraben, geteilt und umgepflanzt wird.

Übrigens ist Rittersporn giftig. Bedenken Sie das, falls Kinder oder Tiere Ihren Garten nutzen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig