Haarpflege ab 50: Was tun gegen trockene Haare in den Wechseljahren? Diese Tipps und Hausmittel helfen

Von Ada Hermann

Die Haarpflege für Frauen über 50 war nie so aktuell wie heute. Selbst berühmte Damen aus der Kino- und Modewelt haben mit dem Haarfärben Schluss gemacht und somit graue Haare zu einem kulturellen Phänomen gemacht. So hat auch die Schönheitsindustrie die Erkenntnis gemacht, dass sie sich auf die Bedürfnisse alternden Haares einstellen muss. Wie lassen sich aber die Haare während des Alterns, radikaler hormoneller Veränderungen, Zeiten hohen Stresses und darüber hinaus pflegen? Hier haben wir Expertentipps für die Haarpflege ab 50 gesammelt, die dafür sorgen, dass Ihre Haare auch in und nach den Wechseljahren gesund und stark bleiben.

Welche Haarpflege kommt ab 50 infrage?

Wie man gesunde Haare im Alter bekommt

Die 50er sind bei den meisten Frauen auch die Wechseljahre. Sie beginnen üblicherweise zwischen 45 und 55 Jahren und können bei jeder Frau unterschiedlich lange dauern. Um die passende Haarpflege für diesen Abschnitt Ihres Lebens zu finden, müssen Sie zuerst wissen, wie sich die Haare in den Wechseljahren verändern. Warum werden Haare im Alter strohig und trocken?

Das passiert mit der Kopfhaut und dem Haar, wenn sie altern

Trockene Haare in den Wechseljahren pflegen Tipps und Hausmittel

Es ist leider unvermeidlich: im Laufe der Zeit wird sich das Haar (genau wie die Haut) verändern. Während und nach den Wechseljahren fallen die Haare vermehrt aus und wachsen langsamer, sie werden spröde und trockener, haben weniger Volumen und verlieren an Pigmentierung, was zu mehr grauen und weißen Haaren führt. Zusätzlich dazu können sich die hormonellen Veränderungen, die mit der Menopause einhergehen, auf die Talgproduktion auswirken, was zu einer erhöhten Trockenheit der Kopfhaut und Brüchigkeit der Haare führen kann. Des Weiteren kann auch eine Erhöhung der DHT-Empfindlichkeit, die mit dünner werdendem Haar und Haarausfall in Verbindung gebracht werden kann, auftreten, wenn der Östrogenspiegel sinkt.

Kurz gesagt, kann selbst die kleinste Veränderung der Hormone im Alter zu chronischen und schwerwiegenden Veränderungen der Kopfhaut führen. Und da die Kopfhaut die gleichen Veränderungen wie die Gesichtshaut erfährt, braucht sie genauso viel Pflege.

Tipps für starkes und gesundes Haar ab 50

Tipps für gesunde Haare ab 50

Egal ob Sie Ihre Haare kurz, mittel oder lang tragen, die gute Haarpflege ist ab 50 Jahren ausschlaggebend. Was kann man aber tun, damit das Haar auch im Alter kräftig und glänzend bleibt?

Waschen Sie die Haare seltener

Zu häufiges Shampoonieren nach 50 kann dazu führen, dass Ihr Haar mit der Zeit zu trocken und spröde wird. Das wiederum führt mit der Zeit direkt zu Haarbruch. Anstatt Ihr Haar mehrmals pro Woche zu waschen, sollten Sie versuchen, es auf einmal, maximal zweimal pro Woche zu reduzieren.

Verwenden Sie ein Shampoo für reifes Haar

Welches ist das beste Shampoo für Haare ab 50? Natürlich dieses, das genau für alterndes Haar geeignet ist. Wenn das Shampoo hochwertig ist, müssen Sie nur ½ bis 1 Teelöffel davon verwenden. Zu viel Shampoo kann Ihr Haar trocken und kraus machen. Verwenden Sie außerdem eine Pflegespülung und tragen Sie sie nur auf das Haar auf, nicht auf die Kopfhaut.

Feuchtigkeit spenden

Eine der beste Möglichkeiten, trockene Haare in den Wechseljahren zu pflegen, besteht darin, sie mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Dafür gibt es zwar spezielle Behandlungen und feuchtigkeitsspendende Produkte für Zuhause, aber für eine intensive Hydratation ist ein Hair-Treatment bei einem Profi empfohlen.

Vitamine für gesunde Haare

Die Einnahme mancher Vitamine trägt nicht nur dazu bei, verschiedene Aspekte Ihrer Gesundheit zu verbessern, sondern kann auch Haarausfall verhindern. Vitamine und Spurenelemente wie Biotin, Eisen, Vitamin C, D und Zink sind allesamt Nahrungsergänzungsmittel, die Ihre Haare im Alter voller und gesunder machen können. Obwohl diese Vitamine frei verkäuflich sind, sollten Sie sich immer mit Ihrem Arzt beraten, bevor Sie solche Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Spitzenschneiden nicht vergessen

Für Damen ab 50 gibt es viele schmeichelhafte Frisuren, die bestimmte Makel und Gesichtszüge kaschieren und sie somit jünger aussehen lassen. Auch wenn Sie den perfekten Haarschnitt gefunden haben, sollten Sie nicht vergessen, die Spitzen regelmäßig zu schneiden. Diese simple Maßnahme kann Spliss vorbeugen und die Haare gesünder aussehen lassen.

Sommer-Tipp

Die Sonnenstrahlen können sowohl Haut als auch Haaren schaden. Um Ihre Kopfhaut und Strähnen vor der Sonne zu schützen, tragen Sie im Sommer bei starker Sonneneinstrahlung unbedingt einen Hut oder Schal.

Mit Hausmitteln graue Haare ab 50 pflegen

Tipps zum stärken der haare in den Wechseljahren


Wenn Sie für eine natürliche Haarpflege ab 50 stehen, fragen Sie sich vielleicht, ob man die Haare im Alter mit Hausmitteln pflegen könnte. Wir haben die bekanntesten davon in der folgenden Liste zusammengestellt.

  • Kokosöl: Massieren Sie es ein- oder zweimal pro Woche vor dem Schlafengehen in Ihr Haar und Ihre Kopfhaut ein. Am nächsten Morgen die Haare wie gewohnt waschen.
  • Ingwer: Jeden Tag einen Teelöffel frischen, geriebenen Ingwer, vermischt mit 1 Esslöffel Honig, essen.
  • Melasse: Jeden zweiten Tag einen Esslöffel Melasse aus Zuckerrohrsaft einnehmen. Sie sollte den Ergrauungsprozess der Haare umkehren.
  • Amla (Indische Stachelbeere): Trinken Sie jeden Tag ein Glas Amla-Saft oder massieren Sie Ihr Haar einmal pro Woche mit Amla-Öl.
  • Schwarze Sesamsamen: Essen Sie zwei- bis dreimal pro Woche einen Esslöffel schwarze Sesamsamen, um den Ergrauungsprozess zu verlangsamen.
  • Ghee: Massieren Sie Ihr Haar und Ihre Kopfhaut zweimal pro Woche mit reinem Ghee (geklärter Butter).
  • Weizengras: Trinken Sie täglich 50 Milliliter frischen Weizengras-Saft oder fügen Sie täglich 1 Esslöffel Weizengraspulver zu Ihren Suppen und Smoothies hinzu.
  • Rosmarin: Füllen Sie ⅓ eines 250 ml Einmachglases mit getrocknetem Rosmarin und füllen Sie das Glas dann bis zum Rand mit nativem Olivenöl extra. Lassen Sie das Glas vier bis sechs Wochen lang an einem sonnigen Ort stehen und schütteln Sie es alle paar Tage. Nach sechs Wochen können Sie es als Haaröl verwenden.

Welche Haarpflege ab 50 Tipps gegen trockene Haare

Weitere Pflegetipps für graue Haare, finden Sie in diesem Artikel.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig