Große Poren lassen sich mit der richtigen Hautpflege gut in den Griff bekommen: Wir verraten, wie es geht!

Von Maria Lindner

Große Poren sind nicht besonders ansehnlich und sie lassen die Haut unebenmäßig aussehen. In diesem Artikel verraten wir Ihnen einige Hautpflegetipps, wie Sie diesen Zustand verbessern und das Hautbild insgesamt verfeinern können.

Warum entstehen große Poren?

große Poren sind nicht gerade ansehnlich, aber in den Griff zu bekommen

Im Gesicht existieren schätzungsweise 300 000 Poren. Sie stellen kleine Öffnungen dar, die in unzähliger Anzahl auf der Haut anzutreffen sind. Durch ihnen sondert der Körper Talg ab. So wird die obere Hautschicht, sprich die Hornhautschicht, geschmeidig gehalten sowie vor äußeren Umwelteinflüssen bewahrt. Poren stellen einen grundlegenden Bestandteil für den hauteigenen Stoffwechsel dar. Sie sind praktisch wie ein Schutzfilm für die Haut. Nun stellt sich die Frage: Warum sind die Poren bei einigen Menschen klein und bei anderen vergrößert? Man geht davon aus, dass hier faktisch Gene und Hormone die Größe der Poren determinieren. Jedoch gibt es auch weitere Ursachen. Bei fettiger und unreiner Haut sammeln sich in den Talgdrüsenöffnungen schneller Hautschuppen und jeglicher Schmutz an. Folglich verstopfen die Poren leichter und sie weiten sich. Denn eine Überproduktion an Talg ist eine der Hauptursachen für große Poren. Menschen mit empfindlicher und eher trocken-normaler Haut weisen so ein Problem wesentlich seltener auf.

große Poren können verschiedene Ursachen haben

Erwähnenswert an dieser Stelle ist, dass die Pore sich nicht von allein wieder zusammenziehen kann. Dasselbe gilt auch bei reifer Haut. Durch den Alterungsprozess kommt es auch hierbei zu weiten Poren, weil die Spannkraft der Haut allmählich abnimmt. Um dem vorzubeugen, sollten Sie unbedingt auf die richtige Pflege achten. Wir empfehlen Ihnen daher, eine professionelle Beratung beim Dermatologen durchführen zu lassen. Weitere Ursachen für große Poren sind übermäßiges UV-Licht, Nikotinkonsum und Alkohol. Um eine gute Vorsorge zu leisten, sollten Sie außerdem auf eine ausgewogene Ernährung und ein hormonelles Gleichgewicht achten.

Große Poren verkleinern – Unsere Top-Pflegetipps

bei der Kosmetikauswahl muss einiges beachtet werden

Heutzutage findet sich an jeder Ecke Beauty-Werbung. Von gewöhnlichen Peelings bis hin zu teuren Facials ist alles dabei. Wir zeigen Ihnen ein paar bewährte Mittel, um große Poren im Gesicht zu verkleinern.

Gesicht gründlich mithilfe von Cleanser reinigen

ein guter Cleanser sollte eher mild sein


Eine gründliche Reinigung stellt eines der Grundbausteine für gesunde bzw. glatte Haut dar und sollte daher in jeder Ihrer Hautpflege-Routinen integriert sein. Der Cleanser ist ein geeignetes Mittel zum Vorbeugen von großen Poren oder auch, wenn dieser unbeliebte Makel schon da ist. Wir empfehlen jedoch einen milden, pH-neutralen Reiniger zu benutzen. Denn wenn Sie einen aggressiveren, stark austrocknenden Cleanser wählen, besteht Austrocknungsgefahr. Die Haut würde versuchen, diesen Mangelzustand auszugleichen. Folglich kommt es zu einer noch stärkeren Talgproduktion und dementsprechend weiten sich die Poren.

eine gründliche Reinigung der Haut ist immer wichtig

Erwähnenswert ist auch, dass Sie Ihr Gesicht erst mit lauwarmem Wasser waschen und nach der Pflegeroutine nochmals mit kaltem Wasser abspülen. Dies bewirkt, dass sich große Poren im Laufe der Zeit immer weiter verkleinern.

Regelmäßige Gesichtspeelings

Chemische Gesichtspeelings sind optimal für die Hautpflege


Große Poren verkleinern Sie definitiv durch regelmäßige chemische Peelings. Hierbei empfehlen wir die Wirkstoffe AHA- oder BHA-Säure. Diese peelen die oberste Hautschicht auf sanfte Art und Weise, ohne dabei nur oberflächlich einzuwirken. Beide säurehaltigen Stoffe lösen Verhornungen der Gesichtshaut und beseitigen abgestorbene Hautzellen. Zusätzlich wird überschüssiger Talg entfernt. Große Poren werden somit verkleinert, da praktisch die Ursache für ihre Entstehung beseitigt wird. Überdies hinaus aktiviert das chemische Peeling die Zellerneuerung. So erhalten Sie einen Anti-Aging Effekt, sodass feinere Fältchen reduziert werden. Wichtig ist jedoch, diese Art von Peeling nur einmal die Woche durchzuführen, damit Sie Ihre Haut nicht unnötigen Strapazen aussetzen.

Weite Poren verkleinern mit Peel-off Masken

an sogenannte Peel-off Masken bleiben Hautunreinheiten haften

Eine gute Ergänzung zu Ihrem alltäglichen Schönheitsritual sind klärende Gesichtsmasken. Sie reduzieren fettige Haut und bereinigen verstopfte Poren von Mitessern. Letzteres sind schwarze Pünktchen, die eine Mischung aus Schmutz, Talg und Pflegeproduktrückständen darstellen. Sie weiten zusätzlich die Poren und betonen sie durch ihre dunklere Farbe.

Gesichtsmasken mit Schlamm aus dem Toten Meer reinigen die Haut tiefgehend

Aufgrund dessen empfehlen wir Gesichtsmasken mit Aktivkohle oder Schlamm aus dem Toten Meer zu verwenden. Sie haben eine schwammartige Wirkung, da sie automatisch Unreinheiten abfangen. Wenn die Maske dann getrocknet ist, können Sie sie behutsam abziehen. Das Resultat ist ein klares und strahlendes Hautbild. Die enthaltene Aktivkohle trägt überdies hinaus zu einem guten Feuchtigkeitsgehalt bei.

T-Zone Strips

T-Strips verschaffen eine tolle Abhilfe gegen große Poren

Wenn Sie mit großen Poren an der Nase zu kämpfen haben, lassen sich diese mit speziellen Mitesser-Pflastern, sogenannten Strips verfeinern. Sie saugen überflüssigen Talg auf, beseitigen Mitesser und peelen sanft die Oberfläche der Haut. Auf diese Weise kommt es zu einer optischen Porenverkleinerung. Wenn Sie überdies hinaus Pickel an der Nase vorbeugen wollen, so empfehlen wir Ihnen, Teebaumöl zu verwenden.

Rundumversorgung der Haut mit UV-Schutz Sonnenpflege

die richtige Pflege ist essenziell, um große Poren zu vermeiden

Wissenschaftlich ist nachgewiesen, dass die UV-Strahlen der Sonne den Alterungsprozess vorantreiben. Folglich kommt es zu einer Abnahme der Kollagen und Elastinproduktion. Diese zwei Substanzen sorgen dafür, dass die Hautgeschmeidigkeit und -Elastizität beibehalten wird. Poren weiten sich, wenn diese zwei für die Haut so wichtigen Stoffe beginnen, sich zu reduzieren.

eine schöne und glatte Haut ist immer ein Blickfang

Tägliche Sonnenschutzpflege ist daher ein Muss und Sie sollten sie das gesamte Jahr über auftragen. Wir empfehlen bei der Produktauswahl auf die Aufschrift „nicht komedogen“ zu achten, da Sie sonst eine zusätzliche Porenverstopfung riskieren.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig