Wie Wolken an Wand malen? Wir zeigen 3 einfache Methoden!

Autor: Ramona Berger

Wolken auf eine himmelblaue Wand zu malen ist eine tolle Idee für eine kreative Wandgestaltung im Schlafzimmer. Wolken laden zum Träumen ein und verleihen dem Raum eine beruhigende Atmosphäre. Wir zeigen Ihnen 3 einfache Techniken, mit denen Sie Wolken auf Wände malen können! Sie müssen kein erfahrener Künstler sein, um den Himmel unters Dach zu holen.

Wolken an Wand malen mit Schablone

wolken wand selber machen im kinderzimmer

Die Wandgestaltung mit Schablonen ist eine beliebte Methode, die Wände im Baby- und Kinderzimmer zu dekorieren. Sie können entweder ein fertiges Wolkenschablonen-Set kaufen oder eigene Schablonen aus beschichteter Bastelpappe selber machen. Dafür können Sie die unten gezeigte Vorlage zum Ausdrucken verwenden. Kunststofffolie (z. B. Overheadfolie) oder ein festerer Fotokarton eignen sich ebenfalls hervorragend als feuchtigkeitsbeständiges Schablonenmaterial.

Wolken Vorlage kostenlos für Schablone

Schneiden Sie die ausgedruckte Wolkenvorlage aus und übertragen Sie sie mit einem Bleistift auf die Bastelpappe. Legen Sie die Pappe auf ein Schneidebrett und verwenden Sie einen Cutter, um die Schablonen-Form vorsichtig aus der Pappe auszuschneiden. Achten Sie darauf, ausreichend Platz zwischen dem Motiv und den Rändern zu lassen.

Sie können eine einzige Schablone verwenden oder 3-5 verschiedene Wolken-Formen machen. Wenn Sie ein gleichmäßiges Wolken-Muster an der Wand erstellen möchten, müssen Sie möglicherweise mehrere identische Kopien Ihrer Schablone anfertigen.

wolken wand kinderzimmer ideen

Nun müssen Sie entscheiden, wie Sie die Wolken auf der Wand verteilen möchten. Am schönsten wirkt die Wand, wenn die Wolken wie bei einem Schachbrettmuster versetzt sind. Verwenden Sie eine Wasserwaage und Malerband, um ein Gitter an die Wand zu machen. So werden Sie sicherstellen, dass sich alle Schablonen immer auf der gleichen horizontalen oder vertikalen Ebene befinden.

Wolken Muster an Wand mit Schablone malen


Setzen Sie die fertigen Schablonen in die gewünschten Kästchen. Zur Fixierung von Schablonen an der Wand nehmen Sie am besten Sprühkleber (Spray Adhesive) und Abklebeband. Wichtig ist, die Schablone so fest wie möglich an der Wand zu fixieren, damit die Farbe nicht dahinter läuft.

Nun wird der Innenbereich der Schablone mit der weißen Farbe ausgemalt. Für alle Wolken werden Sie wahrscheinlich insgesamt 1-2 Liter weiße Latexfarbe benötigen. Füllen Sie eine saubere Farbwanne bis zur Hälfte mit Latexfarbe. Nehmen Sie dann eine kleine Schaumstoff-Farbrolle und tauchen Sie sie in die Farbe. Rollen Sie langsam und vorsichtig über der Schablone, ohne zu viel Kraft anzuwenden. Die Farbrolle muss fast trocken sein. Das ist sehr wichtig, denn bei zu viel Farbe könnte diese die Wand hinunterlaufen.

Wolken an Wand malen mit Schablone aus Bastelpappe

Entfernen Sie vorsichtig die Schablone und setzen Sie das Muster fort. Lassen Sie die erste Schicht 4 Stunden trocknen und tragen Sie die zweite auf.

Nachdem Sie die zweite Schicht aufgetragen haben und die Wand gleichmäßig geworden ist, entfernen Sie das Malerband und geben das endgültige Finish an den Stellen, die nachbearbeitet werden müssen. Fertig!

Das Muster mit Schabloniertechnik an die Wand bringen

Schablonieren von Wolken mit Stumpfpinsel auf der Wand


Eine andere Möglichkeit, um das Muster auf die Wand zu bringen, ist anstelle einer Farbrolle einen Stupfpinsel mit kurzen, weichen Borsten zu verwenden. Geben Sie etwas Farbe auf einen Pappteller und tunken Sie den Pinsel hinein. Beginnen Sie das Austupfen der Schablone im inneren Bereich und bearbeiten Sie anschließend den Randbereich. Halten Sie dabei den Pinsel immer senkrecht zur Wand.

Sie können die Schablone entfernen, sobald Sie mit dem Malen fertig sind. Seien Sie hierbei vorsichtig, damit die Farbe nicht verschmiert. Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle anderen Wolken.

Lassen Sie die Latexfarbe mindestens 12 Stunden trocknen, bevor Sie Ihre Wände berühren oder Ihre Möbel wieder an ihren Platz stellen.

wolken wand diy für kinderzimmer

Wolken sehen übrigens nicht nur auf einer hellblauen Wand schön aus. Sie können auch andere Wandfarben wie Greige, Mintgrün oder Gelb als Hintergrund wählen. Diese wirken zeitlos schön und eignen sich perfekt für ein geschlechtsneutrales Babyzimmer.

Wolken an Wand Freihand mit einem Pinsel malen

realistische Wolken auf Wand mit Pinsel malen

Wenn Sie fluffige, realistische Wolken haben möchten, können Sie zu einem Flachpinsel greifen und sie Freihand malen. Im Unterschied zu Schablonenwolken, wo perfekte Kanten sehr wichtig sind, wirken diese Wolken abstrakt und vermitteln doch Realität. Hier steht Ihre Fantasie im Vordergrund!

Blick auf Wolken aus einem Flugzeug

Damit Sie realistische Wolken malen, müssen Sie die verschiedenen Wolkenformen kennenlernen. Sehen Sie sich online Bilder der verschiedenen Wolkenarten an und lassen Sie sich von der Vielzahl der Wolkenformen inspirieren. Es gibt Federwolken, Haufenwolken, Regenwolken, Gewitterwolken, Schäfchenwolken usw. Wichtig ist auch zu entscheiden, welche Wirkung Ihre Wolkenwand haben soll. Aus welchem Blickwinkel betrachten Sie die Wolken? Stehen Sie auf einem hohen Berggipfel und schauen nach unten in ein Tal oder beobachten Sie die Wolken aus einem Flugzeug? Je besser Ihre Vorstellung von echten Wolken ist, desto besser werden Sie diese auch auf der Wand darstellen können. Wichtig ist hier, sich auf das Spiel zwischen transparent und blickdicht und Fülle und Leere zu konzentrieren.

Als Faustregel gilt: Wolken, die höher am Himmel stehen, sind bauschiger, während niedrige Wolken recht transparent aussehen können.

Wolkenwand selber streichen Das benötigen Sie

Und nun kommen wir endlich zur Anleitung, wie Sie Wolken mit einem Flachpinsel an eine Wand malen können. Sie benötigen die folgenden Materialien:
– Blaue Latexfarbe und Farbwalze
– Flachpinsel
– Weiße Acrylfarbe

Zuerst streichen Sie die Wand mit dem gewünschten Blauton. Tragen Sie mehrere Schichten auf, bis sie eine gleichmäßige Farbe erhalten. Lassen Sie die Farbe gut trocknen.

Pinsel in weißer Farbe tupfen

Nun geben Sie etwas von der weißen Acrylfarbe auf den Metalldeckel der Farbdose oder benutzen Sie einen Pappteller als Palette. In dieser Anleitung wird ein flacher, mittelgroßer Pinsel verwendet, aber man kann ein gutes Ergebnis auch mit einem Rundpinsel erhalten. Tauchen Sie den trockenen Pinsel in die Farbe und tupfen Sie ihn mit leicht klopfenden Bewegungen auf die Palette, sodass nur wenig Farbe im Pinsel bleibt.

Wolken freihand mit Pinsel malen

Beginnen Sie die allgemeine Form Ihrer Wolken an der Wand zu skizzieren. Zur Inspiration für Ihre Wolkenwand können Sie sich eine Wolkenlandschaft aus dem Internet aussuchen und sie kopieren. Sie können Ihre Wolken unterschiedlich auf der gesamten Wand verteilen. Achten Sie darauf, wie Ihre Möbel im Raum platziert sind. Wenn Sie die Wolken an der Wand hinter dem Bett malen, markieren Sie die Höhe des Bettkopfteils mit Malerband und nutzen Sie die Markierungen als Orientierungshilfen.

Halten Sie den Pinsel senkrecht und klopfen Sie einfach mit den Borsten gegen die Wand. Behandeln Sie jeden Strich so, als ob Sie einen einzelnen Punkt auf die Wand malen würden. Durch diese schnellen Bewegungen bildet sich ein Gradienteneffekt. Auf die Stellen, die Sie weißer haben wollen, müssen Sie mehrmals mit dem Pinsel tupfen. Lassen Sie auch etwas “Luft” zwischen den Wolken, damit der blaue Himmel hier und da immer noch sichtbar ist. So schaffen Sie auch ein Gefühl von Tiefe.

Machen Sie sich keine Gedanken darüber, ob die Wolken präzise oder rund genug sind. In der Natur entwickeln sie sich ständig, verändern sich oder lösen sich auf. Also bringen Sie zum Anfang einfach nur die Grundkontur auf die Wand, um einen Überblick über die Gesamtkomposition zu erhalten.

Wolken an Wand mit einem flachen Pinsel malen

Jetzt können Sie den Wolken mehr Struktur verleihen. Klopfen Sie mit dem Pinsel wiederholt sanft gegen die Konturen, um die Linien noch weicher zu machen und die Form der Wolken ein wenig auszuarbeiten. Dadurch erhalten Ihre Wolken ihr unverwechselbares, ästhetisches Aussehen.

Verwenden Sie schnelle, streichende Bewegungen, um etwas Textur im Inneren der Wolken hinzuzufügen. Halten Sie dann den Pinsel wie einen Bleistift und fangen Sie an, mit sanften kreisförmigen Strichen einen schönen Nebeleffekt zu malen. Bewegen Sie Ihren Pinsel ziemlich schnell, um offensichtliche Pinselstriche an der Wand zu vermeiden.

Wolken an Wand mit Flachpinsel und Acrylfarbe malen

Fächern Sie die Unterseiten Ihrer Wolken auf, um ihnen ein bauschiges Aussehen zu verleihen. Wenn Sie möchten, dass die Wolken realistischer aussehen, nehmen Sie einen sauberen Pinsel und streichen Sie damit sanft entlang der Wolkenbasis hin und her. Dadurch wird die Wolke transparenter und sieht so aus, als würde sie in den Himmel steigen. Dies ist eine großartige Methode, um hyperrealistische Wolken zu malen.

Wenn Sie mit Ihren Wolken fertig sind, treten Sie einen Schritt zurück und überprüfen Sie Ihre Arbeit, um zu sehen, ob Sie noch einige Details hinzufügen möchten.

Wolken an Wand mit einem Schwamm tupfen

Wolken auf einer Wand mit einem Schwamm tupfen Anleitung

Und hier ist die einfachste und vielleicht die beste Methode, wirklich flauschige und total realistische Wolken an eine Wand zu malen. Sie wurde von der Dekorationsspezialistin Luz Blanchet in der morgendlichen TV-Show “Hoy” im mexikanischen Fernsehen gezeigt. Gemalt wurden hier Cumuluswolken (Haufenwolken), die strahlend weiße Blumenkohlköpfe auf der Oberseite haben und oft von niedrigen, zerfetzten Wolken begleitet werden. Also oben soll man die weiße Farbe gesättigt und unten sparsamer auftupfen.

wolken an die wand malen anleitung

Die weiße Acrylfarbe wird bei dieser Methode am besten mit einem runden gelben Malschwamm aufgetupft. Benutzen Sie wieder einen Pappteller oder den Deckel der Farbdose als Palette. Tupfen Sie den Schwamm leicht in die Farbe und machen Sie ein paar abgerundete Formen auf der Wand, um die Kuppeln der Wolke zu kreieren. Fahren Sie nach unten fort, indem Sie die Farbe dann transparenter erscheinen lassen. Um überschüssige Farbe vom Schwamm abzunehmen, können Sie ihn auf ein Papiertuch abtupfen, damit er relativ trocken ist. Ganz unten sollen die Wolken noch mehr verblassen, so als ob sie sich auflösen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihnen der Licht-Schatten-Effekt gelingt, empfehlen wir Ihnen, ein paar Schritte zurückzutreten und sich das Kunstwerk aus der Ferne ansehen.

wolken an die wand malen anleitung mit schwamm

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig