Praktische Kaminanzünder selber machen für den Eigenbedarf oder zum Verschenken

Autor: Anne Seidel

Mit dem Ende des Sommers nahen auch die kalten Tage. Und die kalten Jahreszeiten verbringt man am besten gemütlich vor dem Kamin. Zeit also, sich darauf vorbereiten. Wir können Ihnen zwar kein Feuerholz für den Kamin besorgen, aber dafür zeigen, wie Sie Kaminanzünder selber machen können. Anhand der folgenden Anleitungen können Sie tolle Feueranzünder herstellen und dann steht Ihren warmen Herbst- und Winterabenden kaum noch etwas im Wege.

Kaminanzünder selber machen - Praktische DIY Projekte für Kamine, Öfen und Lagerfeuer

Kaminanzünder selber machen mit Wachs und Natumaterialien

Hübsche Kaminanzünder selber machen zum Verschenken mit Tannenzapfen, Beeren und Zimt

Mal ehrlich, wirklich hübsch anzusehen sind die gekauften Kaminofenanzünder nicht! Wenn Sie jedoch die Kaminanzünder selber machen, werden sie Ihnen nicht nur beim Anzünden helfen, sondern dienen zu allen anderen Zeiten als hübsche Deko. Auch zum Verschenken sind diese Ofenanzünder aus Wachs bestens geeignet. Das benötigen Sie:

Geschenke basteln für Freunde - Ofenanzünder aus Naturmaterialien

Die Kaminanzünder aus Wachs sind wirklich schnell und einfach gemacht. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Papierförmchen in die Muffinform zu legen und in jede Form je einen Kerzendocht zu stellen. Drumherum verteilen Sie dann die ausgewählten Naturmaterialien. Schmelzen Sie das Wachs im Wasserbad und füllen Sie es in die Papierformen. Sobald das Wachs fest geworden ist, sind die Anzünder fertig. Statt Muffinformen können Sie gern auch andere Formen verwenden.

Kaminanzünder selber machen aus Tannenzapfen

Kaminanzünder selber machen mit Wachs und Tannenzapfen als Geschenkidee zu Weihnachten


Ebenso hübsch anzusehen sind diese Ofenanzünder aus Tannenzapfen, die dank des Wachses eine besondere Optik erhalten. Suchen Sie noch nach einer Geschenkidee, die Sie selbst machen können, können Sie sich für diesen Bio Kaminanzünder entscheiden. Damit dieser aber auch wirklich ökologisch ist, verwenden Sie für die Herstellung nur Bio-Produkte. Arrangieren Sie die fertigen Anzünder in einem hübschen Geschenkkorb.

  • Tannenzapfen
  • Soja Wachsflocken (im Beispiel etwa 1 kg)
  • Färbemittel für Wachs
  • optional: Düfte für Kerzen
  • Kerzendocht
  • Holzlöffel
  • hitzebeständiger Behälter
  • Topf
  • Wachspapier und Alufolie
  • Schere

Stellen Sie den hitzebeständigen Behälter in den Topf und diesen wiederum auf den Herd. Um Ihren Herd nicht bei der Herstellung mit Wachs zu beschmutzen, können Sie ihn mit Alufolie und/oder Wachspapier beziehungsweise Backpapier abdecken. Geben Sie Wasser in den Topf (nicht in den anderen Behälter!) und erhitzen Sie es dann. In den anderen Behälter geben Sie das Wachs und schmelzen es unter ständigem Rühren in diesem Wasserbad.

Ofenanzünder selbst herstellen – Wachs färben

Für die Ofenanzünder aus Zapfen Wachs schmelzen und färben

Sobald sich das Wachs verflüssigt hat, können Sie das Färbemittel dazugeben. Damit es schneller schmilzt, können Sie es zuvor zerkleinern. Legen Sie dann ein Stück Backpapier bereit, auf das Sie die Tannenzapfen zum Aushärten stellen können. Bevor Sie jedoch die Kaminanzünder selber machen, sollten Sie die Farbe testen, um festzustellen, ob Ihnen der Farbton gefällt oder ob Sie noch mehr Farbe unterrühren möchten (ist sie ihnen zu dunkel, fügen Sie mehr Wachs zum Aufhellen hinzu). Geben Sie hierfür einfach einen kleinen Klecks auf ein Stück Alufolie. Wenn Sie möchten, können Sie nun auch ein wenig Duftöl in das Wachs mischen.

Zapfen in Wachs tauchen

Die Tannenzapfen mit Docht umwickeln und in flüssiges Wachs tauchen


Schneiden Sie dann den Docht zu und wickeln Sie ihn, wie in der Anleitung zu sehen, um den Tannenzapfen. Warten Sie, bis das Wachs ein wenig abgekühlt ist (Sie können loslegen, wenn das Wachs am oberen Rand beginnt, hart zu werden). Halten Sie den Zapfen an der Schlaufe fest und stützen Sie ihn unten mit dem Holzlöffel ab, damit der Docht sich nicht wieder abwickelt. Tauchen Sie den Zapfen ins Wachs, nehmen Sie ihn wieder heraus und lassen Sie das überschüssige Wachs gut abtropfen. Stellen Sie den Zapfen zum Trocknen auf das Backpapier und machen Sie in der Zwischenzeit mit den anderen Zapfen weiter.

Sobald die erste Schicht getrocknet ist (nach etwa 15 Minuten), können Sie die Klumpen am unteren Ende des Zapfens entfernen und alle Zapfen nach und nach wieder ins Wachs tauchen und dann abtropfen und aushärten lassen. Auf diese Weise gestalten Sie mehrere Schichten. Zwischenzeitlich wird es nötig sein, das Wachs erneut zu schmelzen. Sobald Sie mit der Farbe des Tannenzapfens zufrieden sind, tauchen Sie noch die Spitze mitsamt Schlaufe ins Wachs und schon haben Sie originelle Ofenanzünder selbst gemacht! Aus dem übrigen Wachs können Sie gern in einem Einweckglas eine große Kerze herstellen.

Ofenanzünder mit Holzwolle oder Sägespäne

Einfach Idee für Ofenanzünder aus Sägespänen, Holzwolle oder Bleistiftspänen und Wachs

Sie können auch natürliche Kaminanzünder selber machen aus Sägespäne. Zusätzlich dazu benötigen Sie noch Wachs und einige Hilfsmittel. Im Folgenden finden Sie alles Notwendige zusammengefasst sowie die DIY-Anleitung, mit der Sie die Ofenanzünder selber machen können.

  • Sägespäne (alternativ können Sie auch aus Holzwolle Anzünder herstellen)
  • Bienenwachspastillen
  • Muffin-Backform
  • Muffinpapierförmchen
  • leere Blechdose

Möchten Sie die Kaminanzünder selber machen, verteilen Sie die Papierförmchen im Backblech und füllen Sie sie anschließend mit den Sägespänen oder, wenn Sie für die Kaminanzünder Holzwolle verwenden, mit der Wolle. Geben Sie die Wachspastillen in die Dose und schmelzen Sie sie im Wasserbad. Sobald das Wachs geschmolzen ist, können Sie damit die Förmchen befüllen. Die Blechdose ist heiß! Ziehen Sie deshalb am besten Handschuhe an. Lassen Sie die Wachs-Formen nun abkühlen und aushärten und schon können Sie sie verwenden oder aber zum Verschenken hübsch verpacken.

Kaminanzünder selber machen mit Klopapierrolle

Bastelidee für den Herbst und Winter - Ofenanzünder selbst gemacht aus Klorollen

Für den Eigenbedarf und wenn Sie keinen Wert auf eine besonders schöne Optik legen, können Sie auch Toilettenpapierrollen sammeln und diese verwenden, um praktische Anzünder für den Kamin herzustellen. Diese befüllen Sie einfach mit brennbaren Materialien. Eine wirklich tolle Idee ist, hierfür die Fusseln, die sich am Filter des Trockners sammeln, zu verwenden. Aber auch Sägespäne, kleine Zapfen und ähnliche Dinge sind geeignet.

Feuer einfach anzünden mit selbstgemachten Anzündern aus einfachen Materialien

Falls Sie Materialien wie Zapfen verwenden, müssen Sie die Rollen jedoch verschließen. Hierfür können Sie entweder die Seiten eindrücken oder Zeitungspapier um die Rolle wickeln und dann die beiden Seiten zudrehen wie bei Knallbonbons. Die Trocknerfussel und Sägespäne beziehungsweise Holzwolle stopfen Sie einfach in die Klorolle. Mehr müssen Sie nicht tun, da diese dann gut darin feststecken.

Mit Korken und Spiritus

Korken als Brennmaterial zum Anzünden von Feuer

Sammeln Sie die Korken Ihrer Weinflaschen und schon können Sie praktische Kaminanzünder selber machen, die noch dazu hübsch anzusehen sind. Sie brauchen:

  • Weinkorken
  • Weckglas
  • Brennspiritus

Brennspiritus, Weinkorken und Einweckglas zum Basteln von Anzündern

Nehmen Sie ein großes Gurkenglas und befüllen Sie es mit den Korken. Dann befüllen Sie es mit dem Brennspiritus, bis die Korken bedeckt sind, verschließen es und lassen es einige Tage stehen. Die Korken saugen den Spiritus auf und werden auf diese Weise zu den perfekten Ofenanzündern. Verwenden Sie immer ein verschließbares Glas, um Gerüche zu vermeiden und um zu verhindern, dass der Spiritus verdunstet.

Ofenanzünder selber machen mit Wachs und Wattepads

Einfache Kaminanzünder selber machen mit Wachs und Wattepads

Auch diese Idee ist wirklich schnell gemacht. Sie können speziell Wachs kaufen oder alternativ auch Kerzenreste oder eine Kerze, die Sie nicht nutzen, verwenden. In diesem Fall haben Sie alle notwendigen Produkte wahrscheinlich sogar schon zu Hause. Sie können diese einfachen Kaminanzünder selber machen, indem Sie folgende Anleitung befolgen:

  • Wattepads
  • Wachs oder Kerze
  • Topf
  • hitzebeständiger Behälter
  • Holzlöffel
  • Zange
  • Backpapier
  • Gefrierbeutel

Erhitzen Sie das Wachs oder die Kerze in einem Wasserbad oder verwenden Sie einen alten Topf. In beiden Fällen sollten Sie eine schwache Hitze wählen und regelmäßig rühren, um das Wachs schonend zu erhitzen und ein Anbrennen zu vermeiden. Legen Sie in der Zwischenzeit Backpapier aus. Sobald das Wachs flüssig ist, können Sie die Wattepads hinein legen und mit der Zange wenden. Lassen Sie die Pads dann auf dem Backpapier trocknen und verstauen Sie die fertigen Anzünder in einem verschließbaren Gefrierbeutel.

Mini Anzünder für unterwegs

Mini Kaminanzünder selber machen für unterwegs - Lagerfeuer schnell anzünden

Statt der klassischen Anzündwürfel, die es zu kaufen gibt, können Sie für unterwegs auch solche praktischen Anzünder herstellen. Egal ob Sie ein Camping mit Lagerfeuer geplant haben oder im Freien grillen werden – mit diesen einfachen Hilfsmitteln wird es Ihnen garantiert gelingen, ein Feuer anzuzünden – vorausgesetzt natürlich, Sie haben auch ein Feuerzeug oder Streichhölzer dabei.

  • Strohhalme
  • Wattebällchen
  • Feuerzeug
  • Zange
  • Schere

Kleine Ofenanzünder mit Strohhalm und Watte basteln

Schneiden Sie die Strohhalme in kleinere Stücke, greifen Sie eines der Enden mit der Zange (so, dass ein bisschen vom Strohhalm absteht) und schmelzen Sie das Plastik mit einem Feuerzeug. Auf diese Weise verschweißen Sie das offene Ende. Nehmen Sie dann Watte und stecken Sie einen Teil davon in den Strohhalm. Wenn Sie die Watte ein wenig eindrehen, lässt sie sich leichter einführen. Sie können auch mit der Scherenspitze oder einem Stäbchen nachhelfen. Lassen Sie dabei ein wenig Platz am offenen Ende, um auch dieses schmelzen zu können. Versiegeln Sie auch das andere Ende.

Schnelle und einfache DIY Anzünder für Campingausflüge

Kleine Ofenanzünder mit Toilettenpapierrollen

Aus Klorollen Kaminanzünder selber machen - Kompakte Varianten mit Spiritus

Wir haben Ihnen ja bereits eine Idee mit Klopapierrollen gezeigt, möchten Ihnen aber noch eine Variante anbieten. Hierbei handelt es sich um kleinere Anzünder, die auch für Ausflüge gut geeignet sind. Sie brauchen:

  • Wattebällchen
  • Brennspiritus
  • Klopapierrollen
  • Garn
  • Wachs
  • Backpapier
  • alter Topf

Basteln mit Toilettenpapierrollen - Die Rollen halbieren und mit Wattebällchen füllen

Halbieren Sie die Klorollen und verschließen Sie eine der Seiten, indem Sie sie falten, wie im Bild zu sehen. Tauchen Sie ein paar Wattebällchen in den Spiritus und befüllen Sie damit die Rolle. Falten Sie dann auch die offene Seite wie die andere, um ein kleines, verschlossenes Päckchen zu erhalten. Binden Sie es zusätzlich dazu mit Garn zu. Auf diese Weise verhindern Sie nicht nur, dass sich das Päckchen wieder öffnet. Sie erhalten auch eine Art Docht, die Ihnen beim Anzünden des Kaminanzünders helfen wird. Zu diesem Zweck sollten die Enden des Garns nicht zu kurz sein.

Kleine Päckchen als Anzünder basteln und in Wachs tauchen

Schmelzen Sie dann das Wachs (z.B. Reste von Kerzen oder aber gekauftes Wachs) in einem Topf bei schwacher Hitze. In der Zwischenzeit legen Sie Backpapier auf der Arbeitsfläche aus. Ist das Wachs geschmolzen, können Sie die Päckchen hinein tauchen und anschließend zum Abkühlen und Aushärten auf das Backpapier legen. Das Wachs hat zum Zweck, die Anzünder einerseits wasserdicht zu machen und zum anderen zu verhindern, dass das Spiritus verdunstet.

Kaminanzünder selber machen mit Eierkarton

Eierkartons, Garn und Paraffin für selbst gemachte Anzünder

Diese Idee, mit der Sie Kaminanzünder selber machen können, ähnelt ein wenig der ersten Variante mit Klorollen, nur dass Sie diesmal Eierkartons verwenden und auf diese Weise kompaktere Anzünder erhalten. Sie brauchen:

  • Eierkarton
  • Fusseln aus dem Filter eines Trockners (alternativ auch Holzspäne, Watte oder andere bereits erwähnte Materialien)
  • Paraffin , Bienenwachs oder Kerzenreste
  • Backpapier
  • Schere oder scharfes Messer
  • optional: Garn

Kaminanzünder selber machen aus Eierkartons und Fusseln aus dem Trocknerfilter

Schneiden Sie den Deckel des Eierkartons ab und befüllen Sie die Behälter mit dem ausgewählten Brennmaterial. Stellen Sie den Karton dann auf Backpapier, um Ihre Arbeitsfläche zu schützen, falls später etwas daneben tropft. Schmelzen Sie bei schwacher Hitze das Paraffin oder Wachs und gießen Sie es dann in die einzelnen Behälter des Kartons, damit das Füllmaterial die Flüssigkeit aufnehmen kann.

Warten Sie bis alles abgekühlt ist und schneiden Sie jedes der Behälter ab. Die vier Ecken klappen Sie dann übereinander und binden Garn um das erhaltene Päckchen. Wenn Sie später die Anzünder anzünden möchten, nehmen Sie dafür entweder das Garn oder einen Bereich, der nicht mit Wachs durchweicht ist. Diese Anzünder brennen etwa 15 bis 20 Minuten, da das Wachs die Brenndauer erhöht.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig