Was du noch brauchst für deinen perfekten Wassersport-Urlaub – Neoprenanzüge

Autor: Olga Schneider

Rauschende Wellen, das weite Meer und strahlender Sonnenschein…was gibt es da schöneres, als sich auf das Board zu schwingen und einem der besten Hobbys nachzugehen, die man auf dem Planeten finden kann: dem Surfen. Was Sie für Ihren perfekten Wassersport-Urlaub brauchen, verraten wir euch im Artikel. Wir verleihen euch auch einen Überblick über die verschiedenen Varianten für Neoprenanzüge.

Den perfekten Wassersport-Urlaub planen: Was du zum Surfen brauchst

Surfbrett und Neoprenanzug für das perfekte Surf Erlebnis

In allererster Linie – das ist klar – brauchst du zum Surfen ein Surfbrett. Hier gibt es viele unterschiedliche Modelle und die Auswahl an Designs ist groß. So findet jeder das für sich passende Board nach seinem Geschmack. Doch mit einem Board allein ist es noch nicht getan. Zu einer guten Surfausrüstung gehören auch folgende Dinge:

Neoprenschuhe verschiedene Modelle worauf beim Kauf achten

● Boardshorts bzw. ein Surf-Bikini
● Einen qualitativ hochwertigen Neoprenanzug
● Surf-Boots oder Neoprenschuhe
● Eine Board-Bag.

Mit dieser Grundausstattung bist du für dein nächstes Surf-Abenteuer schon gut gerüstet. Auch als purer Anfänger hast du damit schon mal alles Wichtige zusammen, um die Freiheit auf den Wellen erleben zu können.

Das Notwendige für Ihren Wassersport-Urlaub: Warum einen Neoprenanzug?

Wassersport Arten und Kleidung für Surfer Neoprenanzüge

Sicherlich ist das schönste Surf-Erlebnis dieses, bei dem du nur mit Boardshorts oder einem Surf-Bikini bekleidet die Wellen direkt spüren kannst. Wenn du deinen nächsten Surf-Trip allerdings nicht gerade in tropische Regionen mit entsprechenden Wassertemperaturen planst, solltest du lieber auf einen passenden Neoprenanzug setzen.

Dieser bietet dir und deinem Körper Schutz vor dem Auskühlen bei längeren Aufenthalten im Wasser. Andernfalls kann der Surf-Spaß schnell vorbei sein oder eine Erkrankung im Nachgang deinen Surf-Urlaub vermiesen. Selbst in vermeintlich warmen Ländern, wie dem Surfer-Paradies Portugal, ist das Meer meist nicht warm genug, um sich nur in Shorts oder Bikini auf das Board zu wagen. Dies setzt also voraus das du eine gute Beratung von einem Seriösen Surf Shop erhältst. Eine große Auswahl an Neoprenanzügen findest du beispielsweise im Online-Shop von Surfer-World.com. Ganz gleich ob Profi oder blutiger Anfänger – hier ist für jeden etwas dabei!

Worauf du beim Neoprenanzug achten solltest

Neoprenanzug für Wassersport Urlaub am Strand und Meer


In erster Linie muss dein neuer Neoprenanzug bestmöglich passen, um dich beim Surfen nicht zu stören oder deine Bewegungsfreiheit einzuschränken. Auch eine entsprechende Dicke des Wetsuits ist wichtig, um niedrige Wassertemperaturen entsprechend aushalten zu können.

Ein besonderes Augenmerk solltest du bei der Auswahl deines Neoprenanzugs auf die Qualität des Materials und der Verarbeitung legen. Besonders im Fokus stehen dabei:

● Die Nähte
● Der Reißverschluss.

● Auf die Nähte kommt es an

Ein Neoprenanzug wird nicht aus einem Teil „gegossen“. Daher können die Nähte der Einzelteile durchaus Schwachstellen darstellen und sollten entsprechend gut versiegelt sein. Bei der Versiegelung der Nähte gibt es unterschiedliche Arten, welche alle ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringen. Die gängigsten Arten sind:

● Flatlock-Nähte
○ Die Einzelteile werden miteinander überlappend vernäht
○ Bietet hohe Flexibilität
○ Nachteil: hohe Durchlässigkeit von Wasser und Luft
○ Für kühlere Wassertemperaturen weniger gut geeignet.

● Glued und Blind-Stichted – Nähte (GBS)
○ Nach Verklebung der Einzelteile werden diese von innen her vernäht
○ Geringe Durchlässigkeit von Wasser und Luft
○ Besonders in kälteren Gewässern zu empfehlen.

● Taped-Nähte
○ Die Nähte werden zusätzlich von innen mit elastischen Bändern überklebt
○ Geringere Wasser- und Luftdurchlässigkeit
○ Hohe Elastizität des Anzugs für optimale Bewegungsfreiheit.

● Sealed-Nähte
○ Die Nähte werden zusätzlich mit Dichtungsmittel versiegelt
○ Maximale Resistenz gegen Durchdringung von Wasser und Luft
○ Neoprenanzug ist auch in kälteren Jahreszeiten einsetzbar.

Neoprenanzüge: Auch der Reißverschluss ist wichtig

Neoprenanzüge für Surfer und andere Wassersport Arten

Neben den Nähten des Neoprenanzugs stellt auch der Reißverschluss einen wichtigen Teil des Wetsuits dar. Hierbei gilt: ein kurzer Reißverschluss erhöht die Flexibilität beim Tragen, erschwert allerdings das An- und Ausziehen. Die Arten des Reißverschlusses eines Neoprenanzugs unterteilt man folgendermaßen:

● Der Front-Zip
○ Reißverschluss ist an der Vorderseite des Anzugs angebracht
○ Sehr leichtes An- und Ausziehen
○ Meist bei Anzügen für wärmere Gewässer zu finden.

● Der Back-Zip
○ Reißverschluss ist an der Rückseite des Anzugs angebracht
○ Mithilfe einer Leine am Reißverschluss wird das An- und Ausziehen erleichtert
○ Durch den relativ langen Reißverschluss ist der Anzug stark wasser- und luftdurchlässig
○ Geringere Flexibilität, dafür kein störender Reißverschluss beim auf dem Board liegen.

Neoprenanzug für Frauen worauf beim Kauf achten


● Der Chest-Zip
○ Reißverschluss entlang der Brust angebracht, erschwert das An- und Ausziehen
○ Hohe Flexibilität und Bewegungsfreiheit
○ Geringe Luft- und Wasserdurchlässigkeit
○ Besonders bei dicken Neoprenanzüge für kältere Gewässer geeignet.

● Zip-free
○ Neoprenanzug ohne Reißverschluss
○ Mühseliges An- und Ausziehen
○ Höchster Tragekomfort, besonders bei längeren Surf-Abenteuern
○ Hoher Wärmeschutz, da keine Durchlässigkeit für Wind und Wasser.

Das erste Mal Surfen beim Wassersport-Urlaub:  Neoprenanzug lieber leihen anstatt kaufen?

Surfen am Meer Wassersport Urlaub organisieren Tipps

Für die allererste „Schnupper-Surf-Session“ bietet sich sicherlich ein Leihanzug an. Wer aber erst einmal auf den Geschmack gekommen ist und das Surfen zu einem echten Hobby ausbauen will, der sollte über die Anschaffung eines eigenen Neoprenanzugs nachdenken. Dazu solltest du folgende Fragen für dich im Vorfeld klären:

● Wie oft willst du in Zukunft surfen gehen?
● Möchtest du auch an entlegenen Orten surfen?

Der finanzielle Aspekt spielt hier natürlich eine große Rolle. Während Neoprenanzüge an den den Touristenstränden für rund 15 – 20 Euro pro Tag verliehen werden, solltest du für deinen eigenen Neoprenanzug rund 200 – 300 Euro einplanen. So rechnet sich ein eigener Neoprenanzug ziemlich schnell, zumindest wenn du öfters surfen gehen willst. Neben dem finanziellen Aspekt profitierst du außerdem von folgenden Vorteilen:

● Der Neoprenanzug passt dir perfekt
● Leihanzüge sind durch die häufige Nutzung oft schon beschädigt
● Der hygienische Aspekt sollte ebenfalls berücksichtigt werden.

Werbung



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig