Haus einbruchssicher machen: Die besten Tipps für ein sicheres Zuhause im Überblick!

Von Lisa Hoffmann

SPONSORED

Unser Zuhause ist unser Rückzugsort, wo wir uns sicher und wohlfühlen möchten. Die Urlaubszeit ist gleich um die Ecke und viele von uns werden unsere Wohnungen für einige Tage oder Wochen verlassen. Doch leider ist die Sommerzeit auch Hochsaison für Wohnungseinbrüche. Laut Statistiken wurden fürs Jahr 2021 circa 55.000 Einbruchsdelikte in Wohnungen erfasst. Obwohl das 30 Prozent weniger als im Vorjahr ist, ist das Einbruchsniveau immer noch zu hoch. Wenn jemand in unser Haus eindringt, nimmt er nicht nur unsere Sachen mit - er raubt uns auch unser Sicherheitsgefühl. Damit Sie also geschützt sind und entspannt Ihren Urlaub genießen können, haben wir für Sie die wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihr Haus einbruchssicher machen.

[toc]

Mit Überwachungskameras das Haus einbruchssicher machen

Smart Überwachungskameras Vorteile Haus einbruchssicher machen Tipps

Die Ausstattung unserer Wohnungen mit Videoüberwachungen wird immer beliebter und das aus gutem Grund. Obwohl Überwachungskameras uns nicht automatisch vor einem Einbruch schützen, sind sie eine hervorragende Möglichkeit, um potenzielle Einbrecher abzuschrecken. Im Falle eines Einbruchs kann Ihnen das Videomaterial helfen, den Übeltäter zu identifizieren und der Polizei die benötigten Beweise zu liefern. Allerdings sind nicht alle Überwachungskameras gleich.

Die Aqara Camera Hub G3 für ein sicheres Zuhause

Wohnung einbruchssicher machen Tipps günstige Überachungskameras mit Gesichtserkennung

Damit Sie Ihr Haus einbruchssicher machen, sollten Sie sich für eine hochwertigere Überwachungskamera mit mehreren Funktionen entscheiden. Besonders hilfreich sind zum Beispiel Infrarot-Nachtsicht, bewegungsgesteuerte Aufzeichnungen sowie Hochauflösungen. So kann die Aqara Camera Hub G3  fremde Gesichter erkennen und Ihnen dann eine Nachricht schicken, damit Sie übers Handy anschauen können, ob alles in Ordnung ist. Alternativ können Sie Ihre Fotos über die App hochladen. Und wer sich nicht fotografieren möchte, der kann die Kamera auch mit Handgesten steuern. Das Modell kann bis zu fünf Gesten erkennen, die mit einer entsprechenden Funktion belegt werden. Mit einem Preis von circa 100 Euro gehört die Aqara Camera Hub G3 zu den teureren Modellen auf dem Markt, aber durch die zahlreichen Funktionen lohnt sich die Investition auf jeden Fall. Sie können das Gerät bis zum 20. Mai für einen historisch niedrigen Preis von 89 Euro erhalten! Im Lieferumfang sind die Überwachungskamera, ein 10W USB-A Ladegerät sowie ein 2 Meter langes Kabel enthalten. Der Aqara Camera Hub G3 bietet zudem eine 2K Auflösung von 2304 x 1296 Pixeln und der Bewegungsradius rangiert bei 45 Grad vertikal und 340 horizontal. Zudem unterstützt der Camera Hub G3 alle intelligente Assistenten wie Apple HomeKit, Google Home und Alexa. Neben den oben gemerkten Funktionen, können Sie die Kamera mit weiteren 128 Aqara Geräten verbinden, um so Ihre Wohnung smarter und geschützter zu machen.

Alarmanlagen und Bewegungsmelder für ein sicheres Zuhause

Smart Alarmeinlage Hauseingang wie Haus einbruchssicher machen

Digitale Vernetzung sorgt für einen höheren Einbruchsschutz und Smart Home Geräte erfreuen sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit. Neben Überwachungskameras sind Alarmanlagen und Bewegungsmelder eine weitere tolle Option, um das Haus einbruchssicher zu machen. Die Geräte arbeiten mit Bewegungs- und Öffnungsmeldern oder Infrarot-Lichtschranken und können somit selbstständig feststellen, ob ein Einbruch stattfindet. Sollte es bei Ihnen im Haus tatsächlich eingebrochen werden, lösen die Anlagen einen lauten Alarm oder eine Sirene aus und informieren per Funk oder Telefon die Polizei darüber. Die Auswahl an Modellen und Ausführungen ist bezüglich der Funktionen und Preise mittlerweile riesig und es ist garantiert für jedes Budget etwas dabei. Allerdings empfiehlt es sich auch hier, auf eine höhere Qualität zu achten. Minderwertige und billige Alarmanlagen bringen wenig und lösen oftmals falsche Alarme aus. Und wenn jemand aus Ihrer Nachbarschaft die Polizei wegen eines Fehlalarms anruft, dann müsse Sie dafür zahlen. Mit den Aqara-Geräten wie G3 Kamera, Tür- und Fenstersensor sowie Bewegungsmelder können Sie ein eigenes DIY-Sicherheitssystem schaffen. Wenn Sie eine neue Smart-Wohnung einrichten und eine IP-Kamera im Haus/Appartement/in der Wohnung haben möchten, würde ich Sie die „All-in-one“-Lösung vorschlagen. Warum denn? Die Aqara Hub G3 Kamera findet die Lösungen für manche bereits bekannte Probleme. Es lohnt sich sogar nur die Unterstützung von Dual-Band WiFi zu erwähnen. Die direkte Integration von Smart Home Hub mit ZigBee bedeutet auch, dass es ein Gerät weniger in Ihrer Wohnung gibt. Hinzu kommt noch die Unterstützung aller relevanten Dienste und gut funktionierende AI-Features. Wer bei einem Anbieter bleiben will, kann bei Aqara ausgezeichnete Produkte zu einem akzeptablen Preis finden.

Smart Home Geräte Tipps Haus einbruchssicher machen

Sie können sich eine teure Alarmanlage nicht leisten? Dann wären Bewegungsmelder und Außenleuchten eine kostengünstigere und genauso effektive Option, um Ihr Haus zu sichern. Einbrecher wollen unauffällig und möglichst schnell in eine Wohnung eindringen und daher sind Licht und Lärm ihr Feind Nummer eins. Am besten platzieren Sie die Bewegungsmelder an strategischen Orten wie Fenstern, Eingangstüren und Gartenwegen. Sobald die Sensoren eine Bewegung erkennen, wird das Licht aktiviert. Dadurch nehmen Sie dem Eindringling das Gefühl der Unsichtbarkeit und erhöhen somit die Chancen, dass dieser schnell von Ihrem Grundstück verschwindet.

Fenster und Türen im Haus einbruchssicher machen

Tür und Fenster einbruchssicher machen wie Haus sicherer machen Tipps

Um sich Zutritt zu fremden Wohnungen zu verschaffen, nutzen Einbrecher am meisten die Haustür oder die Fenster. Wenn es darum geht, unser Haus einbruchssicher zu machen, ist Vorsicht besser als Nachsicht. Nachdem wir für längere Zeit irgendwo gelebt haben, werden wir leider oftmals selbstgefällig. Wir denken, unser Viertel sei sicher oder glauben nicht, dass so etwas uns passieren würde. Selbst wenn Sie Zuhause sind, sollten Sie sich daran gewöhnen, Fenster und Türen im Haus komplett abzuschließen und zu verriegeln. Wenn Sie das Haus verlassen, lassen Sie die Fenster nicht gekippt. Erfahrene Einbrecher können sich auch durch ein gekipptes Fenster innerhalb weniger Minuten Zutritt zu Ihrem Haus verschaffen. Vergessen Sie dabei die Garage- und Kellertüren nicht und verstecken Sie die Ersatzschüssel niemals in einem klassischen Versteck, wie zum Beispiel der Blumentopf oder unter der Fußmatte. Um die Wohnung einbruchssicher zu machen, können Sie Ihre Türen zusätzlich mit Schließzylindern oder Querriegelschlössern absichern.

Das Haus bewohnt aussehen lassen

Bewegungsmelder im Garten instalieren Haus einbruchssicher machen

Um potenzielle Einbrechern abzuschrecken und das Haus einbruchssicher zu machen, lassen Sie es bewohnt aussehen. Bevor jemand in eine Wohnung eindringt, beobachtet er sie für einige Tage und leere Häuser sind zweifellos eine Einladung. Es stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, einen bewohnten Eindruck vorzutäuschen. Öffnen Sie die Rouladen tagsüber oder erhellen Sie die Räumlichkeiten abends mit Zeitschaltuhren und Fernsehern, die Sie per App zu einer bestimmten Zeit automatisch ein- und ausstellen können. Lassen Sie auch den Briefkasten nicht überfüllt und bitten Sie Ihre Nachbarn, Ihre Post zu sammeln und die Mülltonnen für Sie hereinzubringen. Das alles mag eher unbedeutend erscheinen, ist aber trotzdem super effektiv. Schließlich möchten Einbrecher nur ungern auf die Bewohner ihres Zielobjekts stoßen.

Haus einbruchssicher machen Tipps wie Wohnung bewohnt aussehen lassen



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig