Den Arbeitsplatz ergonomisch einrichten: Grundregeln, Tipps und häufige Fehler

Von Ada Hermann

Die Ergonomie am Arbeitsplatz ist ein Thema, das viel zu oft unterschätzt wird. Egal ob es um einen großen Büroraum oder ein Homeoffice handelt, wer stundenlang sitzend arbeitet, muss den Arbeitsplatz ergonomisch einrichten, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Dabei spielen neben den passenden Büromöbeln auch andere Faktoren eine Rolle. Worauf sollte man bei der Einrichtung besonders achten? Welche Ausstattung darf am ergonomischen Arbeitsplatz nicht fehlen? Und welche Einrichtungsfehler sind zu vermeiden? Auf diese Fragen antworten wir im Artikel!

Wie kann ich den Arbeitsplatz ergonomisch einrichten?

Arbeitsplatz ergonomisch einrichten welche Ausstattung

Der allererste und wichtigste Schritt bei der Einrichtung eines Büros ist die Auswahl der passenden Möbel. Diese sollen ergonomisch sein und einen hohen Komfort bieten. Nur dann können sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gut fühlen und ihre volle Leistungsfähigkeit abrufen.

Den passenden Schreibtisch auswählen

Arbeitsplatz ergonomisch einrichten mit Steh-Sitz-Tisch

Ein Bildschirmarbeitsplatz ohne Schreibtisch ist unvorstellbar. Da langes Sitzen ungesund ist, ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch für die ergonomische Ausstattung des Büros empfehlenswert. Der Steh-Sitz-Tisch bietet viele Vorteile – zum einen verbessert er die Rückengesundheit, zum anderen werden die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit erhöht. Was noch für die Anschaffung höhenverstellbarer Schreibtische im Büro spricht, können Sie bei Büromöbel Experte nachlesen.

Welcher Bürostuhl ist der Richtige?

Ergonomische Büroeinrichtung Drehstuhl einstellbar

Um den Rücken zu schonen, muss der Bürostuhl ergonomisch einstellbar sein. Was heißt das genau? Der Stuhl muss verschiedene Einstellmöglichkeiten bieten, um sich an den Benutzer anpassen zu können. Eine flexible Rückenlehne sowie einstellbare Armlehnen sorgen für optimalen Sitzkomfort. Damit man ergonomisch sitzt, sollten die Oberschenkel waagerecht positioniert werden, die Knie einen 90-Grad-Winkel bilden und die Füße flach auf dem Boden stehen.

Das Konzept des dynamischen Sitzens erfreut sich gerade auch große Popularität. Dafür sind spezielle Aktiv-Sitzmöbel wie Kniestühle und Aktiv-Hocker entworfen, die große Bewegungsfreiheit bieten und immer häufiger gegenüber klassischen Bürostühlen vorgezogen werden.

Ergonomisches Schreibtischzubehör

Ergonomisches Schreibtischzubehör als wichtige Büroausstattung


Für einen ergonomischen Arbeitsplatz reichen ein höhenverstellbarer Schreibtisch und ein anpassbarer Stuhl nicht aus. Menschen, die täglich 8 oder mehr Stunden am Bildschirmarbeitsplatz arbeiten, haben oft Beschwerden im Handgelenk-Bereich. Daher darf Bürozubehör wie eine ergonomische Tastatur und bequeme Handgelenkauflagen auf dem Schreibtisch ebenso nicht fehlen. Hier hilft auch ein einfacher Trick: Man legt die Tastatur auf einen Ordner mit schiefer Ebene, sodass sie etwas höher und schräg liegt. Dies verringert die Spannung in den Armen und verbessert den Schreibkomfort.

Tipps für mehr Ergonomie am Arbeitsplatz

Tipps für Ergonomie am Arbeitsplatz

Damit der Arbeitsplatz ergonomisch gestaltet wird, muss man einige Grundregeln beachten. Die wichtigsten davon haben wir im Folgenden zusammengefasst.

  • Ausreichend Arbeitsfläche – Besonders in gemeinsamen Büroräumen ist es wichtig, mindestens 10 Quadratmeter Fläche pro Arbeitsplatz zu gewährleisten.
  • Gute Lichtverhältnisse – Optimal sind Räume mit ausreichend Tageslicht und guten Deckenleuchten, die nicht blenden und keine Reflexionen auf dem Bildschirm verursachen.
  • Raumgestaltung in hellen Farben – Dunkle Möbel und Wände wirken drückend und sind im Büroraum zu vermeiden. Man muss stattdessen auf helle, natürliche Töne ohne zu viel Glanz oder kräftige Akzente setzen.
  • Großer Bildschirm – Für die Arbeit am PC ist ein großer Monitor gegenüber einem Laptop vorzuziehen. Ein mindestens 22″ großer Bildschirm wäre zu empfehlen. Studien haben weiterhin belegt, dass der Multi-Monitor-Arbeitsplatz die Produktivität signifikant erhöht, daher kann die Anschaffung eines zweiten Monitors in vielen Fällen vorteilhaft sein.
  • Monitor höher stellen – Wenn am Arbeitsplatz kein höhenverstellbarer Tisch verfügbar ist, sollte man zumindest den Monitor auf eine höhere Ebene bringen können. Wird der Blick während des ganzen Arbeitstags nach unten gerichtet, sind Nackenbeschwerden die Folge. Die Höhe des Bildschirms lässt sich am einfachsten mit einer Monitorerhöhung regulieren. Wenn man auf zwei Bildschirmen arbeitet, sollten diese im Idealfall auf unterschiedlichen Höhen positioniert werden.
  • Gute Arbeitsatmosphäre – Am Arbeitsplatz muss es keinen störenden Lärm geben. Die Heizung im Winter und die Ventilation im Sommer müssen gut funktionieren. Pflanzen können weiterhin zu einer angenehmen Atmosphäre im Büroraum beitragen.

Häufige Fehler bei der Einrichtung eines Büros

Häufige Fehler bei der Büroeinrichtung kleine Schreibtische


Wenn Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomisch und bequem einrichten möchten, sollten Sie auf vieles achten. Hier haben wir einige der häufigsten Fehler bei der Büroeinrichtung aufgelistet, die Sie unbedingt vermeiden sollten.

Der Schreibtisch ist zu klein oder durchsichtig

Ein großer Schreibtisch gibt Bewegungsfreiheit und ermöglicht die Arbeit mit mehreren Monitoren und Unterlagen. Man muss also mit Mindestmaßen 160 cm x 80 cm für den Schreibtisch rechnen. Die Tischplatte muss weiterhin keinesfalls durchsichtig sein. Glasschreibtische verursachen Lichtreflexionen, die die Konzentration verringern und die Augen schneller ermüden.

Der Schreibtisch ist falsch positioniert

Für den Schreibtisch gibt es keinen einzigen richtigen Platz. Eine Positionierung direkt vor dem Fenster oder an der Wand ist jedoch nicht optimal und kann problematisch sein. Es wäre zu empfehlen, den Schreibtisch rechtwinklig zum Fenster zu positionieren.

Bürostuhl falsch eingestellt Rückenprobleme

Bürostuhl wird schlecht eingestellt

Das Vorhandensein eines ergonomischen Bürostuhls kann keine gute Sitzposition garantieren. Der Stuhl muss an den Benutzer angepasst sein und man muss selber auf eine gute Haltung achten. Die Rückenlehne soll so eingestellt sein, dass sich der Lendenbausch auf Gürtelhöhe befindet. Der Winkel zwischen Oberkörper und Oberschenkel soll zwischen 90 und 120 Grad liegen, damit der Rücken nicht belastet wird.

Zu großen Wert auf die Optik gelegt

Das Design spielt bei der Bürogestaltung zwar eine wichtige Rolle, keinesfalls aber die wichtigste. An erster Stelle müssen die Büromöbel funktional und ergonomisch sein und erst dann gut aussehen.

Nicht genug Stauraum

Wenn am Arbeitsplatz Unordnung herrscht, fühlt man sich beengt und gestresst. Daher dürfen Abstellflächen, Schubladen und Regale keinesfalls im Büro fehlen. Alles, das häufig benötigt wird, muss sich in unmittelbarer Nähe befinden. Weniger genutzte Unterlagen und Papiere sollten an einem separaten Ort verstaut werden.

Fazit

Bürogestaltung ergonomisch Tipps für die Einrichtung

Die gute Bürogestaltung kann die Produktivität am Arbeitsplatz deutlich verbessern. Ergonomische Möbel sorgen für mehr Komfort und beugen gesundheitlichen Problemen vor. Wird der Arbeitsplatz ergonomisch eingerichtet und dort eine angenehme Arbeitsatmosphäre geschaffen, werden Konzentration und Leistungsfähigkeit verbessert.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig