Zugluft verhindern: So schützen Sie Ihr Zuhause vor Zugwind im Winter mit gängigen Mitteln & Tricks!

von Charlie Meier
Werbung

Suchen Sie in der kalten Jahreszeit nach einfachen und günstigen Lösungen, mit denen Sie Zugluft verhindern können? Im Folgenden finden Sie dazu einige erprobte Möglichkeiten und Tipps!

zugluft verhindern mit einem luftzugstopper an der tür bei kälte im winter

Viele Menschen vernachlässigen die Tatsache, dass ihre Wohnräume schlecht isoliert sind und müssen deswegen oft mit Luftzug bei Kälte kämpfen. Obwohl die Winddurchlässigkeit im Sommer vorteilhaft sein kann, bringt diese im Winter negative Folgen für die Gesundheit mit sich. Eine davon ist zum Beispiel die Gesichtsnervenlähmung, die übrigens auch durch Klimaanlagen bei Hitze verursacht werden kann. Weitere Nachteile des Zugwindes in der Winterzeit sind natürlich auch die Wärmeverluste, die den gewünschten Komfort in jedem Zuhause beeinträchtigen. All dies führt zu erhöhten Heizkosten und frustrierend kalten Innenräumen, die sich niemand, der auf Gemütlichkeit setzen möchte, wünscht. Wenn Sie ebenfalls dazu gehören, können Sie versuchen, einige der folgenden Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Wie lässt sich Zugluft verhindern, ohne aufwendige Reparaturen vorzunehmen?

fenster mit zugluftstopper ausstatten und wärmeverlusten bei kälte vorbeugen
Werbung

Die Hauptursache für ständig hereinströmende Kaltluft sind selbstverständlich Fenster und Türen, die oft unbemerkte Undichtigkeiten aufweisen. Dies kann sowohl lästige Erkältungen, Nackenschmerzen und Entzündungen der Gesichtsmuskulatur als auch ungeplante Haushaltskosten bewirken. Auch andere Bereiche, von denen Sie nicht ahnen, dass von dort kalter Luftstrom kommt, können die Übeltäter sein. Solche wären zum Beispiel undichte Dachböden, Kamine oder einfach verglaste Garten- beziehungsweise Terrassentüren, von denen es bei Wind ständig zieht. Glücklicherweise müssen Sie nicht immer die ganze Wohnung renovieren oder in kostspielige Reparaturen investieren, um das Problem zu lösen.

bei undichtigkeiten oder offene bereiche im haus oder garten maßnahmen gegen kalten luftstrom ergreifen
  • Es ist an erster Stelle wichtig, die Stellen des Lufteintritts zu identifizieren, um dann kalte Zugluft verhindern zu können. Überprüfen Sie dabei auch alle Fenster- und Türdichtungen.
  • Gibt es bei Ihnen auch einen Vorraum, der sich vor der Haustür oder im Hinterhof befindet? Dann wäre es sinnvoll, eine Art Barriere dazwischen zu schaffen, damit kein kalter Luftzug entsteht.
  • Die einfachste und günstigste Variante in solchen Fällen wäre das Anbringen eines Dichtungsbands oder eines Zugluftstoppers. Auch ein beweglicher Dichtungsstreifen könnte dabei helfen.
  • Tür oder Fensterglas gehört ebenfalls zu den Einflussfaktoren, die zu einer schlechten Wärmeleistung in Ihrem Zuhause führen könnten. Es gibt nämlich Haus- oder Innentüren, die mit Glaspaneelen ausgestattet sind. Sollte ein Glaspaneel der Innen- oder der Vordertür zerbrochen sein, würde dies unbedingt einen Luftzug bewirken.
  • Versuchen Sie daher, derartige kleine Leckagen so schnell wie möglich zu beheben. Anderenfalls würden sie nicht nur die Wärmeeffizienz beeinträchtigen, sondern stellen auch ein gewisses Sicherheitsrisiko dar. Einzelverglasung können Sie beispielsweise durch Schutzglas, das viel effizienter ist, ersetzen, ohne die ganze Tür oder Fenster austauschen zu müssen.
  • Versuchen Sie bei Wind mit Ihrer Hand zu spüren, ob es irgendwo anders zieht. Vergessen Sie dabei nicht, Kaminbereiche, Dielen und Sockelleisten zu überprüfen und verwenden Sie bei Bedarf Dichtungsmittel, Bürstenleisten und Abdeckungen, die solchen von Briefkästen oder Schlüssellöchern ähneln.

Wie kann man eine undichte Tür oder Fenster mit Dichtungsband isolieren?

den türrahmen ausmessen und dichtungsband zwecks zugluft verhindern anbringen

Als günstige und gängige Isoliermittel eignen sich Dichtungsbänder hervorragend für Fenster und Türen. Probieren Sie es einfach damit nach den folgenden Schritten aus, um Undichtigkeiten und dementsprechend Zugluft verhindern zu können.

  • Messen Sie zuerst Ihren Tür- oder Fensterrahmen und schneiden Sie den Dichtungsstreifen vor dem Anbringen auf die exakte Länge zu. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass keine Leckagen entstehen. Selbst kleine Lücken können den kalten Luftstrom eindringen lassen.
  • Beachten Sie zudem noch, dass Dichtstoffe für Fliesen, Glas und sonstige glatte Oberflächen nicht geeignet sind. Verwenden Sie stattdessen Teflon-, Bitumen- oder Silikondichtstoffe, die auf derartigen Materialien besser haften.
  • Befestigen Sie nun anschließend die Dichtung an der Kontaktstelle zum Türblatt am Türrahmen oder am Fensterrahmen. Beachten Sie dabei auch, dass dies eine vorübergehende Lösung sein wird. Türen und Fenster sind ständig in Bewegung und dort entsteht täglich eine Reibung. Daher werden Sie das Dichtungsband möglicherweise beim nächsten Wintereinbruch erneuern müssen.

Andere Dichtungsmittel einsetzen und Zugluft verhindern

für fenster geeignete dichtstoffe verwenden und wärmeverlust oder zugluft verhindern
Werbung

Es gibt auch weitere Optionen, wenn Sie in Ihrem Zuhause bei Kälte die Zugluft verhindern müssen. Eine davon besteht darin, einen Dichtungsstreifen anzubringen, damit Sie den Luftstrom an der Unterseite Ihrer Tür stoppen.

  • Solche Produkte funktionieren ungefähr wie eine Bürstenleiste, wobei Türdichtungsstreifen normalerweise über eine solide Gummiplatte verfügen. Diese lässt sich gut befestigen und kann sich beim Öffnen und Schließen der Tür bewegen.
  • Einige Dichtungsstreifen eignen sich jedoch nur für Türen, die sich nach innen öffnen lassen und passen nicht durch den Türrahmen. Aus diesem Grund sollten Sie sich für diese Option je nach Art und Weise, wie sich Ihre Tür öffnet, entscheiden.
  • Darüber hinaus gibt es auch komplette Sets, mit denen Sie eine Tür abdichten können, wenn Sie keine Zeit und Lust für aufwendige Materialauswahl haben. Somit halten Sie nicht nur Kaltluft, sondern auch Schmutz, Staub und eventuelle Außengeräusche fern.
  • Solche Kits enthalten normalerweise Kunstleder, mit dem Sie das Türblatt isolieren und dekorieren können, sowie Schaumgummi, Dichtungsband und Luftzugstopper.

Welche Tricks und Maßnahmen helfen bei Wärmeverlusten?

sich zu zweit vor dem kamin gemütlich und komfortabel im winter fühlen
  • Da es im Schlafzimmer laut Experten leicht kühl sein sollte, können Sie sich eher darauf konzentrieren, Ihr Schlafbett warmzuhalten. Ersetzen Sie zu diesem Zweck Ihre Decke durch eine dickere Variante.
  • Auch Schlafsocken und Wärmeflaschen können dazu beitragen, sich zu Hause im Liegen oder beim Schlafen komfortabler zu fühlen. Diese helfen dabei, eine konstante Körpertemperatur aufrechtzuerhalten.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Heizkörper vor der Wintersaison entlüftet sind, um eine optimale Wärmeeffizienz zu erreichen und Wärmeverluste vorzubeugen. Wenn Sie schon dabei sind, können Sie überlegen, ob Sie bestimmte Wohnbereiche weniger heizen können, um an Heizkosten zu sparen. Halten Sie die Türen dieser Räume (die Sie eventuell anhand dieser Tipps bereits isoliert haben) geschlossen.
  • Da kalte und unbedeckte Fußböden ebenfalls die Kälte im Raum begünstigen, können Sie Heimtextilien wie Teppiche und Läufer hinzufügen. Diese sind auch eine Art Isolation und tragen gleichzeitig zur gemütlichen Atmosphäre bei.
  • Vergessen Sie zu guter Letzt aber auch nicht, ab und zu Ihre Wohnräume zu lüften, da zu viele Abdichtungen Schimmelbildung bewirken könnten.
Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig