WC reinigen: Hausmittel, mit denen Sie die WC-Brille, den Spülkasten und das WC-Becken wieder weiß bekommen

Von Olga Schneider

Ablagerungen, Urinstein und hartnäckige Verschmutzungen: Wer seine Toilette regelmäßig putzt, tut für seine Gesundheit etwas Gutes. Es ist sehr wichtig, nicht nur einmal wöchentlich das stille Örtchen zu putzen, sondern wirklich eine tägliche Putz-Routine zu haben. Einen schmutzigen WC-Bereich wieder sauber zu bekommen, ist keine leichte Aufgabe. Insbesondere, wenn man empfindlich auf WC-Reiniger und Co. reagiert. Wir haben mehrere Hausmittel zusammengestellt und geben Ihnen nützliche Tipps, wie Sie das WC reinigen können.

WC reinigen: Den WC-Sitz wieder weiß bekommen

Toilette reinigen mit Putzlappen Becken abwischen

Neue Wohnung, alter WC-Sitz: eine vergilbte Klo-Brille ist alles andere als angenehm und hygienisch. Zum Glück gibt es mehrere Hausmittel, mit denen Sie sie wieder strahlend weiß (oder zumindest weiß) bekommen. Als Erstes müssen Sie den Deckel und den Sitz abschrauben.

Den WC-Sitz reinigen: Sie können Waschmittel verwenden

WC reinigen mit Hausmitteln ohne Chemie Tipps und Reinigung

Nehmen Sie nur den Sitz, befeuchten Sie einen weichen Schwamm und geben Sie etwas Waschmittel darauf. Reinigen Sie gründlich den Sitz damit und spülen Sie ihn mit heißem Wasser ab. Füllen Sie warmes Wasser in ein großes und sauberes Gefäß und lösen Sie einen Spülmaschinen-Tab im Wasser auf. Tauchen Sie den WC-Sitz ein und lassen Sie den Spülmaschinen Tab mehrere Stunden einwirken. Dann können Sie den WC-Sitz herausnehmen, gründlich mit warmem Wasser abspülen und überprüfen, ob er wieder weiß geworden ist. Wenn noch Vergilbungen sichtbar sind, dann wiederholen Sie den Vorgang. Am Ende können Sie die ganze WC-Brille noch einmal gründlich mit einem Dampfreiniger desinfizieren.

WC Deckel reinigen: Hausmittel mit Natron und Zitronensäure verwenden

Wc putzen mit Schwamm und Zitronensäure nützliche Hausmittel

Ein schmutziger WC-Deckel ist nicht nur unansehnlich, sondern auch unhygienisch. Verwenden Sie ein Hausmittel aus Natron und Zitronensäure, um den WC-Deckel zu putzen. Geben Sie 2-3 EL Zitronensäure und 1 EL Natron in eine Schüssel, füllen Sie noch etwas warmes Wasser dazu und rühren Sie das Ganze gut durch, bis eine Paste entsteht. Geben Sie 2-3 EL Paste auf einen befeuchteten Schwamm und reiben Sie sie vorsichtig auf den Deckel (am besten üben Sie dabei keinen Druck aus). Lassen Sie die Paste eine halbe Stunde einwirken und spülen Sie den WC-Deckel gründlich ab.

Sie können übrigens die Zitronensäure durch frisch gepressten Zitronensaft oder Apfelessig ersetzen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie die Paste auch über Nacht einwirken lassen.

Die WC-Brille reinigen: Dampfreiniger desinfiziert


Wenn mehrere Menschen ein WC benutzen, dann sollte die WC-Brille nicht nur gründlich gereinigt, sondern auch desinfiziert werden. Ein Dampfreiniger erzeugt heißen Dampf und die Temperatur über 100° Celsius reicht aus, um die meisten Bakterien abzutöten. Verwenden Sie den Dampfreiniger allerdings nur, nachdem Sie die WC-Brille abgeschraubt und gründlich gereinigt haben. Reinigen Sie nie die WC-Brille direkt auf der Toilette. Denn der heiße Dampf kann die empfindliche Keramik beschädigen!

Den WC-Spülkasten reinigen

Wand Spülkasten reinigen und regelmäßig putzen mit Tabs

Auch der WC-Spülkasten muss einmal im Jahr gründlich gereinigt werden. Ansonsten können sich Ablagerungen, Kalkstein und Schmutz ansammeln und die Toilettenspülung verstopfen bzw. Dichtungen und Metallteile beschädigen. Einen Aufputzkasten zu reinigen, ist im Grunde genommen kinderleicht. Das liegt daran, dass dieser Spülkasten-Typ leicht erreichbar ist. Anders sieht es aber mit einem Wandspülkasten aus. Der Zugang zum Kasten ist hinter einer Wand versteckt. Informieren Sie sich deswegen beim Hersteller und evtl. beim Vermieter, wie Sie die Konstruktion fachgerecht demontieren können. Meistens ist es sehr einfach – Sie müssen die Halterungen abschrauben und die trockene Wand vorsichtig entfernen und Sie haben dann Zugang zum WC-Spülkasten. Um ihn zu reinigen, müssen Sie zuerst den Hauptwasserhahn zudrehen. Dann können Sie vorsichtig alle abnehmbaren Teile demontieren.

WC reinigen: Die Ablagerungen im Spülkasten entfernen

WC Spülkasten richtig reinigen mit Hausmitteln Essig verwenden


Verwenden Sie Essig bei leichten Verschmutzungen oder verdünnte Zitronensäure bei hartnäckigen Ablagerungen, um den Spülkasten wieder sauber zu bekommen. Bei Kalkstein können Sie unverdünnte Zitronensäure verwenden. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Bei leichten Verschmutzungen befeuchten Sie einen Putzlappen und geben reichlich Essig darauf. Dann wischen Sie den WC-Spülkasten damit gründlich ab.
  • Bei hartnäckigen Verschmutzungen füllen Sie 1 Liter Wasser in eine Einwegflasche und geben noch 500 ml Apfelessig dazu. Füllen Sie dann die Essiglösung in den Spülkasten und lassen Sie sie mehrere Stunden oder am besten über Nacht einwirken.
  • Bei Kalkstein füllen Sie unverdünnte Zitronensäure in eine saubere Sprühflasche und besprühen Sie damit den WC-Spülkasten. Lassen Sie die Zitronensäure 3 Stunden einwirken und wischen Sie sie dann mit einem feuchten Putzlappen ab.

Das WC-Becken reinigen

WC reinigen mit Bürste und Natron Rezepte für Hausmittel

Das WC-Becken zu reinigen, ist keine angenehme Aufgabe. Sie sollten diese aber zwei-dreimal in der Woche erledigen, damit sich keine Keime sammeln. Zum Glück gibt es mehrere Hausmittel, die für hygienische Sauberkeit sorgen.

WC reinigen: Urinstein entfernen

WC wieder weiß bekommen Vergilbungen entfernen Tipps

Den hartnäckigen Urinstein zu entfernen, ist nicht einfach. Oft halten selbst spezielle WC-Reiniger nicht das, was sie versprechen. Wenn Sie nach einer umweltfreundlichen Alternative suchen, können Sie zu folgenden Hausmitteln greifen:

1. WC mit Cola reinigen: Schütteln Sie 500 ml Cola ins WC-Becken und lassen Sie sie etwa eine Stunde einwirken. Dann spülen Sie das Becken 2-3 Mal nach. Falls noch Kalkreste oder Urinsteinreste zu sehen sind, entfernen Sie sie mit einer Bürste. Sie sollten sich schnell und problemlos lösen.

2. Geschirrspül-Tabs sorgen nicht nur im Geschirrspüler für strahlende Sauberkeit. Sie können auch zur Reinigung der Toilette verwendet werden. Sie können alle zwei Wochen einen Tab verwenden. Werfen Sie ihn einfach ins Becken und warten Sie etwa eine Stunde, bis er sich komplett aufgelöst und das WC gereinigt hat. Dann bürsten Sie das Becken vorsichtig und spülen das Reinigungsmittel anschließend weg.

WC Ränder reinigen

Toilette putzen unter Rand Ablagerungen und Kalkstein entfernen

3. Mit einer Mischung aus Backpulver und weißem Tafelessig bekommen Sie selbst sehr hartnäckige Ablagerungen weg. Schütteln Sie zuerst 500 ml Essig in das Becken und verwenden Sie eine saubere Toilettenbürste, um diesen auch unter dem Rand der Toilette zu verteilen. Dann geben Sie 2 EL Backpulver dazu. Lassen Sie sich vom Sprudeln nicht abschrecken. Die Gase, die abgegeben werden, sind ungiftig. Sie brauchen daher den WC-Deckel nicht zu schließen. Wenn das Badezimmer ein Fenster hat, können Sie es öffnen. Ansonsten reicht es auch aus, wenn Sie die Badezimmertür öffnen. Nach etwa einer halben Stunde ist es so weit und sie können nachbürsten und dann nachspülen.

WC unter Rand reinigen

WC putzen Hausmittel für mehr Sauberkeit unter Rand

Gerade unter dem Rand sammelt sich oft Urinstein. Was können Sie dagegen tun? Mit einfachen Hausmitteln können Sie den WC-Rand wieder strahlend weiß bekommen. Sie brauchen aber auch die richtige Toilettenbürste. Unser Tipp: Verwenden Sie eine Toilettenbürste mit integriertem Randreiniger. So können Sie selbst schwer erreichbare Stellen gründlich putzen.

Das WC reinigen: Das richtige Zubehör kann die Aufgabe deutlich erleichtern

WC Becken reinigen Tipps für Hausmittel mit Cola und Natron

Bevor Sie das WC putzen, sollten Sie sich die richtigen Hilfsmittel anschaffen. Sie brauchen:

  • Handschuhe
  • Toilettenbürste (am besten mit integriertem Radreiniger und mit einem schwenkbaren Griff)
  • 2-3 Putzlappen
  • 3-4 Spülschwämme
  • eine leere und saubere Sprühflasche
  • eine alte Schüssel (am besten aus Kunststoff oder Glas)

WC putzen und pflegen: So kann eine gründliche Reinigung ausfallen

WC reinigen mit Hausmitteln Tipps für WC-Becken und Spülkasten und WC-Brille (1)

Wenn Sie Ihre Toilette schnell putzen möchten, dann sollten Sie sie regelmäßig reinigen. Anstatt einmal in der Woche Ablagerungen mit der Toilettenbürste zu entfernen, können Sie das WC-Becken nach jedem Gebrauch bürsten. Für den Spülkasten gibt es spezielle Spülkasten-Tabs, die einfach ins Wasser gegeben werden. Das hat den Vorteil, dass Sie mit einem solchen Tab nicht nur den Spülkasten, sondern auch das Leitungsrohr und sogar das WC-Becken keimfrei und sauber halten.

Spülkasten reinigen einmal im Jahr Hausmittel gegen Kalk

Wenn Ihnen eine Renovierung bevorsteht, können Sie auch in ein randloses Becken investieren. Dieses Modell hat, wie der Name verrät, keinen Rand. Das erleichtert enorm die Reinigung, denn Sie können den Schmutz sehen und mit der Toilettenbürste schnell erreichen.

Was Sie allerdings nicht machen sollten, ist, die Toilette mit Toilettenpapier abzuwischen. Denn Toilettenpapier saugt sich schnell voll und kann, wenn in großen Mengen verwendet, das Abflussrohr verstopfen.

Absolutes „No-Go“ ist auch, den Schwamm, die Gummi-Handschuhe oder den Putzlappen, länger als einen Monat zur Reinigung der Toilette zu verwenden. Am besten tauschen Sie diese alle zwei Wochen aus.

Die Toilettenbürste sollte auch regelmäßig gereinigt werden. Sie können einmal in der Woche einen Liter Essig in die Toilette schütten, die Bürste hineintauchen und 40 Minuten stehen lassen. Dann gründlich nachspülen.

Sie können auch etwas WC-Reiniger in den Behälter für die Klobürste füllen, damit halten Sie die Bürste sauber.

Was Sie zur Reinigung der Toilette nicht verwenden sollten

WC Bereich reinigen Hausmittel für mehr Sauberkeit

Alkohol, Chemikalien und Feuchttücher sollten Sie nicht bei der Reinigung der Toilette verwenden. Alkohol und Chemikalien können die Oberfläche des WC-Beckens beschädigen. Die Feuchttücher können zudem die Toilette verstopfen, da sie im Unterschied zum Klopapier und Handtüchern aus Kunststofffasern gemacht und nicht biologisch abbaubar sind.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig