Putzen mit Zimt: Mit Zimtwasser reinigen und Ameisen vertreiben

von Olga Schneider

Einige Reinigungsmittel aus der Drogerie können schädliche Chemikalien enthalten und Allergien auslösen. Um dies zu vermeiden, greifen immer mehr Menschen zu Hausmitteln. Auch Zimt gehört dazu. Was Sie alles mit Zimt putzen können, verraten wir Ihnen im Artikel.

putzen mit zimtwasser im haus gegen ameisen
Werbung

Putzen mit Zimt: Diese Vorteile bietet das Hausmittel

Zimtwasser hat starke antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Es hemmt die Bakterienvermehrung und verhindert die Ausbreitung von Krankheiten. Klar, Zimt ist kein Wundermittel – es kann aber seine Wirkung nur in Kombination mit anderen Hausmitteln wie Essig und Backsoda entfalten. Damit kann man prima den Küchenboden oder die Arbeitsplatte reinigen.

Zimt bietet aber noch einen entscheidenden Vorteil vor anderen Hausmitteln  – es hält Ameisen fern. Zimtpulver und Zimtöl enthalten Trans-Zimtaldehyd (eine gelbliche Substanz, die man aus der Zimtrinde gewinnen hat und die ein spezifisches Aroma hat). Forscher haben festgestellt, dass dieser Stoff Ameisen und andere Insekten fernhält. Wenn die Insekten Zimtpulver einatmen, dann können sie sogar sterben. Deswegen machen sie einen Umweg um die mit Zimt behandelten Flächen.

Zimt findet verschiedene Anwendungen im Haushalt. Vielleicht die häufigste ist, Zimt ins Putzwasser zu geben und damit den Boden abzuwischen.

Boden wischen mit Zimt im Putzwasser

reinigen mit zimt zu hause tipps

Gerade die Hausbewohner und die Besitzer einer Wohnung im ersten Stock haben jedes Jahr erneut mit Ameisen zu kämpfen. Essen und Wasser locken die Insekten an, die schnell ihren Weg ins Haus finden. Um dies zu vermeiden, kann man die Bereiche bereits im Frühjahr mit verdünntem Zimtöl abwischen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

1. Zuerst reinigen Sie den Boden mit einem Hausmittel Ihrer Wahl. Sie können zum Beispiel 1 Teetasse Apfelessig und 1 TL Backpulver in 2 Tassen Warmwasser auflösen.

2. Dann füllen Sie Leitungswasser in einen sauberen Eimer. Geben Sie entweder 40 Tropfen pro 5 Liter Zimtöl oder 3 TL Zimtpulver ins Wasser.

3. Wischen Sie mit dem Zimtwasser den Boden ab und lassen ihn trocknen. Wenn die Ameisen sich bereits im Haus gemütlich gemacht haben, können Sie zusätzlich dazu Zimtpulver auf ihre Wege bzw. auf die Eintrittsstellen ins Haus verstreuen.

Auch interessant: Dreckige Fliesenfugen reinigen: Erledigen Sie die Aufgabe erfolgreich und schnell mit Hausmitteln!

Oberflächen desinfizieren mit Zimtwasser

putzen mit zimt und ameisen vertreiben rezept

Ein Sprühmittel mit Zimt kann aber noch mehr – zum Beispiel die Oberflächen in der Küche und im Badezimmer desinfizieren. Zu diesem Zweck einfach folgende Zutaten vermengen:

  • 24 Tropfen Zimtöl
  • 240 ml destilliertes Wasser
  • 240 ml Weißweinessig

Sie können dem Putzmittel auch andere Duftöle beifügen. Grapefruit-, Orangen- oder Basilikumöl alle können das Kurkuma-Aroma komplimentieren und haben ebenfalls antibakterielle und pilzhemmende Eigenschaften.

zimtwasser selber machen zum putzen

Alle Zutaten in eine leere und saubere Sprühflasche füllen. Dann die Flasche schließen und gut  schütteln, sodass sich alle Zutaten gut vermengen können. Mit dem Hausmittel die verschmutzten Oberflächen besprühen. Das Hausmittel kann Metall angreifen und Gummidichtungen spröde machen. Auch bei Behandlung von Natursteinfliesen sollte man zuerst an einer unsichtbaren Stelle testen, ob das Hausmittel Flecken hinterlässt.

Dann besprühen Sie die Oberflächen, die Sie desinfizieren möchten und lassen das Hausmittel 15 Minuten, bei starken Verschmutzungen 30 Minuten einwirken. Danach die Oberfläche mit einem weichen Küchenschwamm abwischen und fertig.

Das Hausmittel kann monatelang kühl, luftdicht verschlossen und dunkel gelagert werden. Für langfristige Wirkung gegen Ameisen am besten 2 Mal in der Woche anwenden.

Zur Studie vom International Journal of Scientific and Research Publications

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig