DIY Heizung für alle, die Heizalternativen suchen: Wie effektiv der Teelichtofen ist und wie Sie ihn bauen

Von Anne Seidel

Heizen ohne Heizung? Ja, es ist tatsächlich möglich und kein Wunschtraum. Mit dem sogenannten Teelichtofen lässt sich in gewisser Weise die Raumtemperatur erhöhen und kann unter gewissen Bedingungen eine wunderbare Möglichkeit zum Heizen ohne Heizung sein. Wir erklären, wie effektiv solch eine DIY Heizung ist und wie Sie selbst eine Teelichtheizung bauen können. Im Endeffekt werden Sie von allein feststellen, ob diese Heizalternative Ihre Bedürfnisse decken kann und inwiefern. So oder so ist es aber ein interessantes Projekt, das Sie einmal ausprobieren sollten.

Wie die Teelichtheizung funktioniert

DIY Heizung - Effektivität und Bauanleitung für einen Teelichtofen

Im Prinzip handelt es sich beim Teelichtofen um eine Tonheizung, für die Sie einfache Tontöpfe verwenden. Darunter stellen Sie, wie der Name schon verrät, Teelichter. Die angezündeten Kerzen heizen die Töpfe auf, die dann wiederum Wärme abgeben. Aber kann man mit der Wärme durch Kerzen wirklich die Wohnung wärmen ohne Heizung?

DIY Heizung – So können Sie sie selber bauen

Sie können im Handel für den Teelichtofen einen Bausatz erwerben oder aber (und das ist viel spaßiger), die nötigen Materialien selbst zusammentragen und mit dem Projekt für eine DIY Heizung beginnen.

Teelichtofen selber bauen – Material:

  • 2 Tontöpfe in unterschiedlichen Größen (z.B. 26 und 20 cm)
  • 1 Tonuntersetzer (z. B. 28 cm)
  • hitzbeständige Unterlage (z. B. für Kochtöpfe)
  • Schraube, Mutter und 2 Unterlegscheiben
  • Gläser oder andere hitzebeständige Gegenstände zum Anheben der Töpfe
  • 4 Teelichter

Heizen ohne Heizung – Teelichtofen Bauanleitung

Wie Sie einen Teelicht-ofen selber bauen können

Stecken Sie die Schraube von unten durch den kleineren Topf und darauf die beiden Unterlegscheiben. Stecken Sie nun noch den größeren Tontopf darauf und schrauben Sie alles mit der Mutter fest. Falls Sie der Anblick der Mutter auf der Oberseite stören sollte, können Sie die Schraube für die DIY Heizung auch von oben nach unten festschrauben. Wichtig ist lediglich, dass zwischen den beiden Töpfen ein kleiner Abstand durch die Scheiben entsteht.

Verteilen Sie nun 3 bis 4 Teelichter auf dem Untersetzer. Achten Sie darauf, dass diese einen guten Abstand zueinander und zum Topf haben. Stellen Sie die Gläser rund um den Teller auf und darauf die beiden verschraubten Tontöpfe. Zünden Sie die Kerzen an und warten Sie, bis ihre Flammen die Töpfe erhitzen. Der Abstand zwischen Teller und Töpfen ist notwendig, damit ausreichend Sauerstoff an die Kerzen gelangen kann.

DIY Heizung mit Blumentopf unnd Kerzen

Hinweis: Diese Blumentopf-Heizung ist natürlich nur ein Beispiel. Sie können auch andere Varianten bauen. Statt den Topf auf Gläser zu stellen, können Sie ihn beispielsweise mit Hilfe einer Gewindestange an den Unterteller befestigen, sodass er wie ein Lampenschirm über den Kerzen hängt. Hierfür müssen Sie aber auch vorsichtig ein Loch durch die Mitte des Tellers bohren. Es gibt auch coole hängende Modelle.

Warum zwei Töpfe?

Durch die Luftschicht zwischen den Töpfen wird die Wärme gespeichert und kann so nach und nach gleichmäßig abgegeben werden. Ein Modell aus drei Tontöpfen ist dementsprechend sogar noch effektiver und somit ebenfalls eine gute Variante, wenn Sie den Platz haben, um einen großen Teelichtofen selber zu bauen.

DIY Heizung – Was bringt ein Teelichtofen wirklich?

Hängende Teelichtheizung mit dekorativem Effekt


Jeder, der sich öfter mal eine Kerze oder mehrere anzündet, wird schon gemerkt haben, dass diese durchaus in der Lage sind, die Temperaturen im Raum merkbar zu erhöhen. Solch eine DIY Heizung sollte dann doch theoretisch ebenfalls dazu in der Lage sein, oder? Nun, es kommt darauf an…

So gesehen kann er die Raumtemperaturen rund um den Ofen um bis zu 2 Grad erhöhen, aber eben nur rund um die Quelle. Wenn Sie also einen größeren Raum beheizen möchten, sollten Sie keine hohen Erwartungen haben.

Wer das jedoch als nicht ausreichend effektiv ansieht, sollte noch einmal überlegen. Denn im Endeffekt können Sie auf diese Weise zumindest die Heizung herunterdrehen, wenn Sie sowieso gerade nicht den ganzen Raum nutzen (z. B. beim Fernsehen, Lesen, Essen). Und romantisch wird es auf diese Weise noch dazu!

Selbstgemachter Terracotta-Ofen mit Teelicht als Deko und Wärmequelle

Interessantes:

Wie viel Watt hat ein Teelicht? Die Teelichter aus Paraffin, die Sie im Handel erwerben können, besitzen eine Leistung von 30 bis 40 Watt. In die DIY Heizung stellen Sie, etwa vier Stück (nicht mehr, da dies die Luftqualität im Raum negativ beeinflusst), was im Vergleich zu einer echten Heizung natürlich sehr gering ist. Der Topf erhitzt sich zwar mit 110 Grad deutlich mehr als ein Heizkörper (Vorsicht, Verbrennungsgefahr!), jedoch strahlt er diese Wärme auf deutlich geringerer Fläche.

Nachteile einer Tontopf-Heizung

DIY Heizung - Birgt der Teelichtofen eine Gefahr


  • Ein Teelichtofen birgt Brandgefahr, nicht nur aufgrund der Flammen selbst (niemals unbeaufsichtigt brennen lassen!). Stehen die Kerzen zu nahe beieinander, besteht das Risiko, dass es zu Wachsbrand kommt und dieser ist mit dem gefürchteten Fettbrand beim Braten vergleichbar.
  • Ein Teelicht ist als Heizung ungeeignet, da es im Winter einfach nicht die Leistung bringen kann, um einen Raum ausreichend aufzuwärmen. Jedoch erhalten Sie einen interessanten Tischofen, der die Atmosphäre verbessert und beim Sitzen am Tisch für ein angenehmes Wärmeempfinden sorgt.
  • Je nach verwendeten Topfgrößen ist der Teelicht-Ofen nicht sonderlich kompakt, kann aber dennoch eine tolle Deko darstellen.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig