Backofen mit Rasierschaum reinigen: Mit diesem Hausmittel können Sie Eingebranntes und Flecken entfernen

Von Olga Schneider

Jeder liebt Lifehacks, die Zeit und Mühe sparen. Im heutigen Beitrag verraten wir Ihnen, wie Sie den Backofen mit Rasierschaum reinigen können. Das Hausmittel kann hartnäckigen Schmutz und Eingebranntes schnell entfernen.

Backofen mit Rasierschaum reinigen: Anleitung

Backofen mit Rasierschaum reinigen das Hausmittel richtig anwenden

Sie können Rasierschaum auf Glas und Metall verwenden. Daher können Sie den Garraum, die Backofentür und die Knöpfe reinigen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Flecken und Eingebranntes mit Rasierschaum vom Backofen entfernen

Geben Sie zuerst reichlich Rasierschaum auf die Oberfläche, die Sie reinigen möchten und verteilen Sie ihn dann mit den Händen gleichmäßig darauf. Tipp: Damit es schneller geht, können Sie einfach etwas Rasierschaum auf ihre Hand geben und direkt auf die Oberfläche verteilen.

Als Nächstes lassen Sie den Rasierschaum 15 Minuten, bei hartnäckigem Schmutz 30 Minuten, einwirken. Jetzt sollten Sie mit einer Mehlschaufel aus Kunststoff den Rasierschaum vorsichtig aufsammeln. Dann mit einem Küchenschwamm gründlich den restlichen Rasierschaum einreiben. Sie werden schnell merken, dass er wenig bzw. gar keinen Effekt auf Fett hat, dafür kann er schnell und zuverlässig eingebrannte Flecken entfernen.

Backofen Glas reinigen mit Hausmitteln

Als Nächstes sollten Sie alle Rasierschaumreste im Garraum mit einem sauberen, befeuchteten Küchenschwamm entfernen. Falls es keine Fettflecken gibt, können Sie anschließend das Glas mit einem weichen Putzlappen nachtrocknen.

Fettflecken mit Backsoda und Essig entfernen

Backofen mit Rasierschaum reinigen Schritt für Schritt hartnäckigen Schmutz entfernen


Gegen hartnäckige Fettflecken hilft eine Paste aus Backsoda und Apfelessig. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Zuerst die Pizzastufe, das Backofenthermometer, den Gitterrost und sonstiges Zubehör herausnehmen.
  2. Dann in eine kleine Schüssel etwa 100 g Backsoda geben und mit 3 EL Wasser gut zu einer Paste mit cremiger Konsistenz verrühren.
  3. Mit einem sauberen Grillpinsel die Paste gleichmäßig im Garraum verteilen. Lassen Sie sich mit dieser Aufgabe Zeit und stellen Sie sicher, dass Sie auf alle fettigen Bereiche Paste gegeben haben. Tragen Sie keine Paste auf die Heizelemente auf.
  4. Sie werden merken, dass sich die Paste braun verfärbt.
  5. Lassen Sie die Paste mehrere Stunden oder am besten über Nacht einwirken. Lassen Sie die Backofentür offen.
  6. In der Zwischenzeit können Sie das Zubehör reinigen.
  7. Am nächsten Morgen befeuchten Sie ein Spültuch und wischen alle Backsoda-Reste ab.
  8. Füllen Sie Apfelessig in eine Sprühflasche und besprühen Sie die Oberfläche. Wischen Sie mit einem feuchten Spültuch den entstandenen Schaum ab, polieren Sie den Backofen und lassen Sie die Tür einen Tag lang offen.

Den Gitterrost mit Geschirrspültabs reinigen

Backofen mit Rasierschaum reinigen Tipps für Hausmittel anwenden

Fett und Eingebranntes auf dem Gitterrost lassen sich schnell und ohne viel Mühe mit Geschirrspültabs entfernen. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Füllen Sie 3 Liter Wasser in einen Topf und kochen Sie es kurz auf.
  2. Füllen Sie das heiße Wasser in ein tiefes, sauberes Gefäß.
  3. Geben Sie einen Geschirrspültab dazu.
  4. Rühren Sie das Wasser so lange, bis sich der Tab komplett aufgelöst hat.
  5. Tauchen Sie den schmutzigen Gitterrost ins Wasser ein. Das Wasser sollte ihn komplett abdecken. Bei Bedarf können Sie noch mehr Wasser aufkochen und in das Gefäß füllen.
  6. Lassen Sie den Tab mindestens 4 Stunden einwirken. Bei besonders hartnäckigem Schmutz können Sie den Gitterrost über Nacht im Wasser lassen.
  7. Am nächsten Morgen den Gitterrost herausnehmen und abspülen.
  8. Etwas Spülmittel auf einen Küchenschwamm geben und den Gitterrost damit reinigen.
  9. Anschließend den Gitterrost gründlich abspülen und trocknen lassen.

Diese Oberflächen sollten Sie nie mit Rasierschaum und anderen Hausmitteln reinigen!

Backofen mit Rasierschaum reinigen wie oft das Hausmittel verwenden


Ungeeignete Reinigungsmittel können bestimmte Oberflächen beschädigen. Solche sind zum Beispiel die Glasabdeckung der Backofenlampe, die Dichtung, die Abdeckung der Heizelemente, die Ceranfelder und die Drehgriffe bzw. die Drehknöpfe. Folgen Sie den Pflege-Hinweisen des Herstellers.

Unsere Tipps:

1. Falls Sie mit einem Hausmittel Ihren Backofen reinigen möchten, sollten Sie zuerst seine Wirkung an einer kleinen Stelle testen und erst dann den Ofen damit reinigen.

2. Lassen Sie nach einer Reinigung immer die Ofentür offen, damit der Garraum gut trocknen kann.

3. Falls Sie der Essiggeruch stört, können Sie stattdessen 1 EL Zitronensäure in 1 Liter Wasser verdünnen.

Was Sie noch mit Rasierschaum reinigen können, lesen Sie hier.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig