Richtiges Zähneputzen: So vermeiden Sie häufige Fehler

von Ramona Berger
Werbung

Richtig Zähneputzen mama-kind-wichtige-schritte

Regelmäßiges Zähneputzen ist wohl für die allermeisten von uns selbstverständlich. Schließlich wurde uns von klein auf beigebracht, wie wichtig das für die Hygiene und für die Zahngesundheit ist. Allerdings ist es gar nicht so einfach, die Zähne wirklich richtig zu putzen: auch viele Erwachsene machen vermeidbare Fehler bei der Technik.

Richtiges Zähneputzen – Kreisende Bewegungen sind nicht ideal

Richtig Zähneputzen fegetechnik-tipps-abbildung

Werbung

Kindern wird häufig beigebracht, die Zähne mit kreisenden Bewegungen nach der sogenannten Rotationsmethode zu putzen. Auch 57 % der Erwachsenen machen das noch so, ergab eine Studie der Universität Witten/Herdecke im Jahr 2012. Allerdings ist diese Methode nicht die beste Wahl, wenn es um die Zahngesundheit geht. Zwar ist sie für Kinder gut geeignet, weil sie einfach zu lernen ist und weniger motorisches Geschick erfordert. Sie kann jedoch zu Entzündungen im Mundraum führen, weil durch die kreisenden Bewegungen der Bürste Bakterien unter den Rand des Zahnfleisches geschoben werden, warnt Professor Stefan Zimmer, Chefarzt und Inhaber des Lehrstuhls für Zahnerhaltung und präventive Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke. Er empfiehlt deswegen, spätestens im Teenager-Alter auf die sogenannte Fegetechnik umzusteigen. Bei dieser wird die Zahnbürste leicht schräg am Übergang zwischen Zähnen und Zahnfleisch angesetzt und die Zahnbeläge werden anschließend mit wischenden Bewegungen vom Zahnfleisch Richtung Zahn „weggefegt“.

Wie lange Zähneputzen? – Die perfekte Reinigung kann auch länger als 3 Minuten dauern

wie-lange-soll-man-zaehne-putzen-kuechentimer

Werbung

Drei Minuten Zähneputzen sind ideal – so haben wir es als Kinder, häufig mit Hilfe von Eieruhren, Kurzzeit-Timern oder entsprechend bemessenen Liedern, gelernt. Diese Faustregel muss jedoch nicht unbedingt stimmen. Je nach Zahnstellung, die sich individuell stark unterscheidet, kann es verschieden lange dauern, alle Zahnbeläge gründlich wegzuputzen. Tendenziell, so vermutet Zimmer, brauchen die meisten Menschen für eine wirklich umfassende Reinigung ihrer Zähne eher etwas länger, nämlich rund fünf Minuten. Ältere Menschen brauchen tendenziell länger als jüngere, da sich das Zahnfleisch mit den Jahren häufig zurückzieht, was das Putzen erschwert.

Zahnseide oder Interdentalbürsten helfen

Richtig Zähneputzen zahnseide-verwenden

Um Zahnbeläge auch in den Zahnzwischenräumen effektiv zu entfernen, empfiehlt Zimmer die regelmäßige Benutzung von Zahnseide. Bei größeren Zwischenräumen empfehlen sich alternativ sogenannte Interdentalbürsten.

Die richtige Zahnbürste

richtig-zahneputzen-die-richtige-zahnbuerste-waehlen

Auch beim Kauf der richtigen Zahnbürste gibt es einige Punkte zu beachten. So sollten die Borsten abgerundet sein, um Verletzungen des Zahnfleischs zu vermeiden. Kunststoff ist hier besser als Naturmaterialien – letztere mögen zwar besonders gesundheitsbewusst wirken, bieten aber einen guten Nährboden für Bakterien und sind daher nicht empfehlenswert. Alle zwei bis drei Monate sollte die Zahnbürste ersetzt werden – ist sie vorher schon sichtbar abgenutzt, darf es auch etwas eher sein. Zu alte oder beschädigte Zahnbürsten machen das effektive Putzen unnötig schwer. Für die meisten Menschen empfehlen sich Zahnbürsten mit weichen oder mittelharten Borsten. Spezielle Formen, beispielsweise mit beweglichem Kopf, können angenehm sein, sind aber aus zahnmedizinischer Sicht nicht notwendig.

Mit elektrischen Zahnbürsten können ebenso gute Ergebnisse wie mit herkömmlichen Varianten erzielt werden. Sie sind zudem einfacher und bequemer in der Anwendung und können die erwähnten Fehler in der Putztechnik ausgleichen. Dafür sind sie größtenteils teurer als herkömmliche Zahnbürsten und weniger praktisch für unterwegs. Auch bei elektrischen Zahnbürsten sollten die Vorsätze regelmäßig ausgetauscht werden, bevor sie unhygienisch werden oder die Putzleistung zu sehr nachlässt.

Die richtige Zahnpasta

richtig-zahneputzen-tipps-richtige-zahnpasta-verwenden

Beim Kauf der richtigen Zahnpasta lässt sich aus zahnärztlicher Sicht nicht viel falsch machen. Lediglich der Zusatz von Fluorid ist empfehlenswert, da dieses die Zähne zusätzlich vor Karies schützt. Von Zahncremes, die die Zähne aufhellen sollen, ist eher abzuraten, da sie mitunter aggressiv schmirgelnde Partikel enthalten, welche den Zahnschmelz auf Dauer angreifen können. Von diesen Punkte abgesehen kann die Zahnpasta getrost nach Geschmack oder Preis gekauft werden.

Einfache Schritte für ein gesundes Gebiss

richtig-zahneputzen-tipps-einfache-schritte-gesundes-gebiss

Beachten Sie diese einfachen Schritte, die allerdings teilweise ein wenig Übung erfordern, haben Sie gute Chancen auf ein gesundes Gebiss. „Putzt man zweimal täglich rund fünf Minuten die Zähne und verwendet rund zwei Minuten Zahnseide, kommt man auf nur 12 Minuten Zahnpflege täglich und spart sich so manche Behandlung beim Zahnarzt“, rät Professor Zimmer.

richtig-zaehne-putzen-tipps-gesund-schoenes-laecheln

Ramona Berger

Ramona ist in Frankfurt geboren und aufgewachsen. Eine kleine zweijährige Tochter namens Kaia erfüllt ihr Leben. Ihre Leidenschaft für Zumba und die Natur bringt sie regelmäßig in Bewegung und gibt ihr Kraft.

Interessen

Für Ramona kommt es beim Umgang mit dem Alltagsstress vor allem auf eines an: gute Planung. Sie ist ständig auf der Suche nach neuen Mama-Hacks, Kochtipps oder Ideen für die Essenszubereitung – alles, was das Leben einfacher und effizienter machen kann.

Trotz begrenztem Raum in der Stadt liebt sie das Gärtnern und hat ihre Terrasse im Hinterhof in ein kleines Paradies verwandelt. Sie legt Wert darauf, die Ansprüche jeder Pflanze zu kennen und zu beachten, da nur so ein gutes Gedeihen und Entwickeln möglich ist. Besonders zufrieden ist sie, wenn sie die Früchte ihrer Pflege sehen kann.

Ramona interessiert sich auch für Entwicklungsideen für Kleinkinder und findet immer kreative Wege zum Spielen und Basteln, oft mit einfachen Haushaltsgegenständen.

Sie ist der Meinung, dass eine Frau nicht nur Mutter ist und daher die neuesten Trends in Mode, Make-up und Kosmetik verfolgt.

Gute Ernährung ist ein weiterer wichtiger Aspekt für Ramona, da sie glaubt, dass ein gut balancierter Teller mit Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten der Baustein für unsere Gesundheit ist. Sie interessiert sich für neue Forschungen und Studien in diesem Bereich.

In ihrer Freizeit liebt sie Wandern und empfiehlt besonders den GrünGürtel-Rundwanderweg um Frankfurt herum, der wunderschöne Naturlandschaften bietet.

Erfahrung

Seit 2013 ist Ramona Teil der Redaktion von Deavita und hat über 2000 Beiträge zu verschiedenen Themen geschrieben. Jedes Thema wird gründlich recherchiert und ist oft mit Beispielen oder wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert. Sie hat auch Interviews mit Experten geführt, um ihren Lesern fundierte und praxisnahe Informationen zu bieten.

Ausbildung:

Ramona hat Psychologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg studiert. Zusätzlich hat sie an verschiedenen Workshops und Kursen teilgenommen, die Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Mediation und Konfliktlösung sowie Gesundheit und Work-Life-Balance behandeln.

Kontakt: [email protected]

X: @RamonaBerger15