Stangenbohnen anbauen: von der Aussaat bis hin zur Pflanzenpflege und Ernte!

von Lina Bastian
Werbung

Stangenbohnen sind bei Gärtnern beliebt, denn sie sind lecker, nahrhaft und einfach anzubauen und zu pflegen. Die Pflanzen wachsen sehr schnell. Sie können sie sowohl im Garten als auch in Kübeln auf dem Balkon anbauen! Wie für jede Pflanze werden auch hier gewisse Pflegen benötigt. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Stangenbohnen anbauen und welche Pflege die Pflanzen benötigen. Lesen Sie weiter und befolgen Sie unsere Tipps.

Wie Sie den Ort für den Anbau vorbereiten?

junge stangenbohnenpflanzen sind besonders anfällig für schnecken

Wählen Sie zuerst einen Standort im Garten mit einem gut durchlässigen Boden. Für die Anzucht brauchen Sie Bambusrohre oder ähnliche Stützen und etwas Schnur zum Zusammenbinden. Sie brauchen vier oder mehr Stöcke, die bis zu 3 m lang sein können. Stecken Sie die Enden jedes Stocks kreisförmig und in gleichmäßigen Abständen fest in die Erde. Die Spitzen der Stöcke sollten Sie dann zusammenbinden. Pflanzen Sie dann eine Stangenbohne an die Basis jeder Stange. Die Stöcke stützen die Pflanzen, während sie wachsen. Binden Sie die neuen Triebe an die Stöcke fest.

Stangenbohnen anbauen: angemessene Wachstumsbedingungen

stangenbohnen anbauen von der aussaat bis hin zur pflanzenplege und ernte

Werbung

Sie können die Samen im April in Töpfe aussäen und Ende Mai ins Freie auspflanzen, sobald sich die Setzlinge gut entwickelt haben. Die andere Option ist im Mai direkt in den Boden auszusäen. Pflanzen Sie Stangenbohnen an einen sonnigen Platz und bereichern Sie den Boden gut verrottetem Kompost oder Stallmist. Halten Sie die Stelle, wo Sie die Bohnen anbauen, sauber von Unkraut.

Die Pflanzen im Haus aussäen

Wenn Sie Stangenbohnen in Töpfen anbauen, müssen Sie sie gut wässern. Mulchen Sie reichlich, damit Sie die Feuchtigkeit im Boden begünstigen. Möchten Sie Ihre Stangenbohnen im Haus anbauen, dann sollten Sie die Samen im April aussäen. So gehen Sie vor: Füllen Sie einen Topf mit Aussaaterde und graben Sie ein Loch von etwa 5 cm Tiefe. Legen Sie einen Stangenbohnensamen hinein, bevor Sie das Loch wieder mit Kompost auffüllen und wässern. Die Samen keimen in etwa einer Woche. Beachten Sie, dass sie erstaunlich schnell wachsen.

Was Sie noch zu beachten brauchen: Sie müssen die Pflanzen 7 bis 10 Tage lang abhärten, bevor Sie sie ins Freie pflanzen können. Vergewissern Sie sich vor dem Auspflanzen, dass Ihre Bohnenpflanzen vollständig in den Töpfen Wurzeln geschlagen haben. Wenn alle Frostgefahr vorüber ist, können Sie Ihre Stangenbohnen ins Freie pflanzen.

Pflege während der Wachstumsphase

wählen sie zuerst einen standort im garten mit einem gut durchlässigen boden

Sobald die Pflanzen die Spitzen der Stangen erreicht haben, schneiden Sie die Spitze jeder Bohne ab. So fördern Sie ein buschiges Wachstum. Bohnen benötigen viel Wasser, daher sollten Sie sie reichlich und regelmäßig gießen. Wässern Sie whrend der gesamten Vegetationsperiode und vor allem, wenn die Pflanzen anfangen zu blühen. Feuchtigkeitsmangel sollte vermieden werden, da wenn die Pflanzen nicht genug Wasser bekommen, bilden die Blüten keine Hülsen. Mit einer verabreichte Flüssigdüngung jede zwei Wochen begünstigt eine reiche Ernte.

Anbau von Stangenbohnen: Schädlinge und Krankheiten

Junge Stangenbohnenpflanzen sind besonders anfällig für Schnecken. Wie Sie Ihre Pflanzen vor Schnecken schützen? Verwenden Sie wildtierfreundliches Schneckenkorn, legen Sie Kupferringe um die Stängel von den Pflanzen oder mit zerkleinerten Eierschalen oder ähnlichem trockenen, körnigen Material, das Schnecken abschrecken kann. Wenn Sie grüne Schildwanzen an Ihren Bohnenpflanzen entdecken, machen Sie sich keine Sorgen. Dies sind harmlose Wanzen, die die Pflanzen nicht schädigen.

Wann sind die Pflanzen erntereif?

sie können die samen im april in töpfe aussäen und ende mai ins freie auspflanzen

Stangenbohnen brauchen eine Zeit von 12 bis 16 Wochen nach der Aussaat, um erntereif zu werden. Wenn die Bohnenschoten 5-20 cm lang sind, sind sie am besten zu ernten. Dann sind sie zart und geeignet zum Essen. Lassen Sie die Bohnen nicht zu lange an der Pflanze, sonst werden sie strähnig. Pflücken Sie die Bohnen alle ein bis zwei Tage. Beachten Sie, dass je mehr Sie pflücken, desto mehr Schoten werden die Pflanzen produzieren.

Wie Sie Stangenbohnen lagern?

Stangenbohnen kann man erfolgreich einfrieren. Wie gehen Sie vor? Schneiden Sie die Bohnen oben und unten ab und entfernen Sie alle Fäden. Dann schneiden Sie die Schoten in kleine Stücke, blanchieren Sie sie zwei Minuten lang in kochendem Wasser. Danach lassen Sie sie abtropfen, kühlen Sie sie ab, füllen Sie sie in Plastikbeutel und frieren Sie sie ein.

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig