Richtig mulchen im Garten: welche Fehler zu vermeiden sind, erfahren Sie in unserem Artikel!

von Lina Bastian
Werbung

Gartenbau mit Mulch kann das Wachstum Ihres Gartens fördern, aber Ihre Pflanzen werden glücklicher und gesünder sein, wenn Sie die Gebote und Verbote für die Verwendung von Bodenbedeckung kennen. Wie Sie richtig mulchen im Garten, erfahren Sie von unserem Artikel. Sehen Sie sich unsere Tipps und Strategien an, damit Sie Fehler vermeiden und einen erfolgreichen Garten genießen können.

Kein mit Erde vermischtes Material verwenden

Richtig mulchen im Garten - frisches Material muss einige Monate liegen

Mulch, Kompost und Erde sind verschiedene Dinge. Es ist in Ordnung, Kompost in den Mutterboden zu mischen, um ihn zu verbessern, aber lassen Sie den Mulch auf der Oberfläche liegen. Mit Erde vermischter Mulch stört das Nährstoffgleichgewicht und erschwert das Graben und Jäten.

Holziges Material aus dem Gemüsebeet fernhalten

Halten Sie holzigen Mulch aus Ihrem Gemüsebeet fern

Werbung

Achten Sie darauf, dass Sie niemals holzigen Mulch als Bodenverbesserungsmittel in Behältern oder im Boden verwenden, da er im Laufe des Verrottungsprozesses den verfügbaren Stickstoff bindet, der an die Pflanzen gehen könnte, die Sie anbauen möchten. Für einen Gemüsegarten eignet sich billiger Kompost viel besser zur Bodenbedeckung als teurer Ziermulch aus Holz. Eine Schicht aus holzigem Material macht es außerdem schwieriger, das Unkraut zwischen den Reihen schnell zu hacken, denn man muss den Mulch erst entfernen, Unkraut jäten und dann die Bodenbedeckung wieder anbringen.

Richtig mulchen im Garten: frisches Material meiden

Heu von Weiden kann Herbizidrückstände enthalten, die die Pflanzen abtöten können

Bodenbedeckung wie zerkleinertes Gestrüpp, Dung oder Heu von Weiden und Heuwiesen kann Unkrautsamen enthalten und auch Herbizidrückstände, die Ihre Pflanzen abtöten können. Lassen Sie frisches Material einige Monate liegen, um Rückstände auszulaugen und Unkrautsamen keimen und absterben zu lassen. Noch besser ist es, ihn vor der Verwendung zu kompostieren.

Achten Sie auf kriechende Pflanzen

Kriechende Pflanzen können direkt unter dem Mulch wachsen

Pflanzen, die sich durch kriechende Stängel ausbreiten, insbesondere Rasengräser wie Bermudagras, sind manchmal so wüchsig, dass sie direkt unter der Bodenbedeckung wachsen können. Verteilen Sie keine Bodenbedeckung auf oder in der Nähe dieser Pflanzen, wenn Sie es vermeiden können. Stattdessen können Sie sie mit Einfassungen in Schach halten, die über und unter dem Boden verlaufen, oder einen kleinen Graben entlang des Beetes ausheben, damit Sie die Ausläufer sehen können, die versuchen, einzudringen, und sie entfernen können, bevor sie in die Mulchschicht gelangen.

Richtig mulchen im Garten: Unkraut entfernen

Es ist gut, große Unkräuter zu entfernen, sonst kommen sie wieder durch

Werbung

Eine gute Bodenbedeckung kann zwar kleine, junge Unkräuter unterdrücken, aber erwarten Sie nicht, dass sie etablierte Unkräuter auf magische Weise beseitigt. Es ist besser, große Unkräuter zu entfernen, sonst kommen sie wieder durch.

Verwenden Sie nicht zu viel Material

Richtig mulchen im Garten - ersetzen Sie den Mulch jedes Frühjahr

Pflanzenwurzeln brauchen Sauerstoff zum Überleben, und eine sehr tiefe Bodenbedeckung kann die Versorgung einschränken. Außerdem können Pilze zu einem Problem werden, wenn die Schicht zu dick ist. Es können sich Pilzmatten bilden, die das Wasser, das Sie durch das Aufbringen von Bodenbedeckung einsparen wollen, zurückdrängen. Ein Zentimeter Material ist ausreichend und sparsamer. Je nach Art sollte lose Bodenbedeckung in Schichten von 3 bis 8 cm Dicke aufgebracht werden. Das Auftragen fast aller Mulcharten in zu dicken Schichten kann zu denselben Problemen führen, die auch beim „Vulkanisieren“ von Pflanzen auftreten. (Darüber sprechen wir später in unserem Artikel.)

Richtig mulchen im Garten: nicht zu wenig Material

Sie können auch im Herbst eine zusätzliche Schicht auflegen

Wenn Sie nicht genügend Material auftragen, wird er das Unkraut nicht daran hindern, sich durchzudrängen. Er hält den Boden nicht schön feucht und hilft Ihnen nicht, Wasser zu sparen. Im Grunde erfüllt er seine Aufgabe nicht. Da Mulch organisch ist, wird er sich mit der Zeit absetzen und dünn aussehen. Das bedeutet, dass er sich zersetzt, den Boden anreichert und ihn fruchtbarer macht. Er ist immer noch fleißig bei der Arbeit, um Ihre Landschaft zu verbessern, aber wenn er dünn ist, sieht er nicht mehr so toll aus. Versuchen Sie also nicht, Ihre hart arbeitende Bodenbedeckung eine weitere Saison zu verlängern. Planen Sie, ihn jedes Frühjahr zu ersetzen. Sie können auch im Herbst eine zusätzliche Schicht auflegen, damit das Material das ganze Jahr über frisch aussieht.

Machen Sie keine Mulchvulkane um Bäume herum

Machen Sie keine Mulchvulkane um Bäume herum

Es ist zwar eine gute Idee, Mulch um Bäume herum aufzulegen, aber nicht, ihn am Baumstamm anzuhäufen. Denn dadurch kann der Wurzelhals des Baumes zu feucht bleiben und verfaulen. Außerdem können sich dadurch Insekten in den Stamm bohren und ihn schwächen. Zwischen Bodenbedeckung und Baumstamm sollte ein wenig Platz gelassen werden. Auch sollten Sie die Bodenbedeckung nicht direkt an andere Pflanzen wie Sträucher und Stauden anhäufen. Achten Sie darauf, dass zwischen ihren Stämmen und dem Material mindestens ein paar Zentimeter Platz ist.

Vermeiden Sie gefärbtes Material

Richtig mulchen im Garten - nicht zu viel Mulch einsetzen

Wenn Sie Sackmulch verwenden, lesen Sie das Etikett, denn einige Produkte enthalten natürliche Farbstoffe, andere wiederum können aufgesprühte Farbstoffe sein, die voller Giftstoffe sind, die für Haustiere und Kinder schädlich sind. Sie können in den Boden sickern und nützliche Mikroben zerstören. Verwenden Sie stattdessen kompostierten Laub, der natürlicher aussieht und den Boden verbessert. Laubstreu bietet auch Schmetterlingen und anderen nützlichen Insekten einen Überwinterungsplatz. Es handelt sich um eine natürliche, erneuerbare Ressource, die die Menschen in Säcke verpacken und wegwerfen, um dann mit Holzmulch dieselben Beete abzudecken! Damit Sie richtig mulchen im Garten, seien Sie gelassener: Die Natur weiß, was sie tut.

Bodenbedeckung auflegen bei der Aussaat

Richtig mulchen im Garten - verwenden Sie die richtige Art von Mulch

Bei der Aussaat von neuen Samen wird im Allgemeinen empfohlen, eine dünne Schicht Bodenbedeckung darüber zu streuen, und zwar, mit einem Zweck: Er soll die Feuchtigkeit halten, damit die Samen nicht austrocknen.

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig