Was kann man gegen Maden in der Mülltonne tun?

Von Olga Schneider

Wenn Sie plötzlich Maden in der Mülltonne sehen, dann sollten Sie schnell handeln. Denn bei heißem Wetter werden Fliegen vom Müll angelockt. Die Mülltonne bietet Nahrung und Schutz vor Vögeln, daher vermehren sich die Schädlinge dort schnell. Die Insekten sind nicht nur kein schöner Anblick, sie gefährden auch die Gesundheit, da Sie Krankheiten übertragen können. Befindet sich die Mülltonne in der Nähe des Hauses, dann kann auch die Küche befallen werden. Wie Sie die lästigen Maden in der Mülltonne ohne Insektizide bekämpfen können, verraten wir Ihnen im Artikel.

Warum kommen Maden in die Mülltonne?

Maden in der Mülltonne schnell töten und vertreiben

Wer plötzlich Maden in seiner Mülltonne findet, sollte schnell handeln. Denn Maden sind oft das erste Zeichen eines Fliegenbefalls. Wie entstehen aber eigentlich die Würmer in der Mülltonne?

Es handelt sich um die Larven von Frucht-, Stuben- und Schmeißfliegen. Bei der Zersetzung der Lebensmittel entsteht ein typischer Geruch, der die Insekten anzieht. Da es in der Mülltonne sehr feucht ist, bietet diese die perfekten Voraussetzungen für die schnelle Vermehrung der Fliegen. Der Lebenszyklus der Insekten ermöglicht einen schnellen Befall. Zum Glück gibt es mehrere Varianten, wie Sie diesen verhindern können. Zu diesem Zweck können sowohl Hausmittel, als auch bestimmte Mittel zur Schädlingsbekämpfung aus dem Fachhandel eingesetzt werden.

Wie kann man Maden in der Mülltonne töten: Hausmittel

Maden in der Mülltonne loswerden Tipps

1. Mülltonnenpulver bzw. Biotonnenpulver. In den Gartenzentren können Sie ein spezielles umweltfreundliches Biotonnenpulver finden. Seine Wirkung ist vielseitig: Es saugt Feuchtigkeit in der Biotonne auf und verhindert Fäulnis- und Schimmelbildung. Daher bilden sich weniger Faulgase und die Mülltonne bleibt geruchsfrei. Waschen Sie zuerst die Mülltonne gründlich aus, spülen Sie sie ab und lassen Sie sie trocknen. Dann bestreuen Sie ihren Boden mit dem Pulver. Geben Sie jedes Mal, wenn Sie den Biomüll entsorgen, Pulver dazu.

2. Der Branntkalk ist ein guter Ersatz vom Biotonnenpulver, denn er hat eine ähnliche Wirkung, ist umweltfreundlich und enthält keine Chemikalien.

3. Kochsalz tötet die Maden sofort ab, ist allerdings für den Komposteimer nicht geeignet, da Sie dann mit dem Kompost auch Salz auf den Gartenboden geben werden. Und Salz ist für die Pflanzen und die nützlichen Insekten sehr gefährlich.

Maden in der Mülltonne vertreiben Hausmittel Duftöle

4. Pfeffer kann auch helfen, die Maden in der Mülltonne zu entfernen. Zu diesem Zweck füllen Sie 1 Liter Wasser in einen Topf und kochen es auf. Dann geben Sie einen EL Pfeffer dazu und nehmen den Topf vom Herd. Lassen Sie das Wasser komplett abkühlen, bevor Sie die Mülltonne damit besprühen.

5. Mit Essigessenz und Wasser können Sie die Maden auf Dauer vertreiben. Einfach 5-6 EL Essigessenz in 1 Liter lauwarmes Wasser geben und direkt auf die Maden sprühen. Danach die Mülltonne eine halbe Stunde ohne Deckel stehen lassen, damit sie gut trocknet. Die Maden entsorgen und anschließend die Mülltonne gründlich mit dem Gartenschlauch und Spülmittel reinigen. Dann die Wände, den Boden und den Deckel erneut mit der Essigessenz-Lösung besprühen. Die Mülltonne gut trocknen lassen und erst dann den Müll entsorgen.

6. Das Zeitungspapier kann ebenfalls Feuchtigkeit aufsaugen und daher die Wirkung diverser Hausmittel gegen Maden verstärken. Umwickeln Sie Fleischreste und Müll tierischer Herkunft mit dem Papier, schneiden Sie das Zeitungspapier in dicke Streifen und mischen Sie sie zwischen den Müll.

Was kann man gegen Maden in der Biotonne tun: Vorbeugungsmaßnahmen

Maden in der Mülltonne vertreiben Hausmittel Essig


  • Fleisch- und Fischreste immer zuerst gut in Zeitungspapier wickeln und erst dann entsorgen.
  • Verpacken Sie auch Essensreste einzeln, bevor Sie sie entsorgen.
  • Ein Bio-Filterdeckel vermindert die Gerüche und sorgt dafür, dass die Mülltonne immer luftdicht verschlossen ist. 
  • Überprüfen Sie regelmäßig die Gummidichtung auf Verschleiß.

Mülltonne reinigen gegen Maden sprühen

  • Regelmäßig die Mülltonne reinigen, dabei immer Rückstände sorgfältig entfernen. Zu diesem Zweck können Sie etwas Natron in Wasser lösen und damit die Essensreste entfernen. Dann die Mülltonne mit einer Essiglösung aus 5 EL Essig und 1 Liter Wasser besprühen. Die Mülltonne kopfüber auf Zeitungspapier stellen, damit das Wasser abtropfen kann. Dann umdrehen und ohne Deckel trocknen lassen. Wenn Sie nur biologisch abbaubare und unschädliche Reinigungsmittel verwenden, dann können Sie das Schmutzwasser im Straßengully entsorgen.
  • Duftöle halten Maden fern und eignen sich perfekt zur Vorbeugung. Sie können 3-4 Tropfen Teebaum- oder Lavendelöl auf den Deckel geben.
  • Müllentsorgung: Stellen Sie regelmäßig die Abfalltonne an die Straße, damit der Müll entsorgt werden kann. Je kürzer der Abfall in der Mülltonne bleibt, desto besser.

Was Sie für die Biomülltonne verwenden sollten

Was gegen Maden in der Mülltonne tun Tipps


Möchten Sie den Biomüll kompostieren, dann sollten Sie anders vorgehen:

  • Essensreste, Fleisch-, Käse- und Fischreste sollten Sie aussortieren und nie in die Mülltonne wegwerfen. Dasselbe gilt übrigens auch für kompostierbare Verpackungen.
  • Es ist sehr wichtig, dass Sie die Biomülltonne nur mit Hausmitteln reinigen, die nicht nur unschädlich, sondern auch zur Verwendung im Garten erlaubt sind. Ansonsten droht nicht nur Bußgeld, sondern es können schädliche Stoffe in das Grundwasser gelangen und die Umwelt belasten.

Richtig kompostieren was gegen Maden in der Biomülltonne machen

  • Salz hat im Komposteimer und in der Biomülltonne nichts verloren.
  • Verwenden Sie nur Komposteimer mit einem Filter, der die unangenehmen Gerüche neutralisiert.
  • Mischen Sie Zeitungspapier (ohne Bilder) zwischen den Müll, damit es die Flüssigkeiten aufsaugt.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig