Sonnenhut vermehren durch Samen und Teilung: Der Sommer ist der richtige Zeitpunkt, die Blume zu ziehen

Von Olga Schneider

Egal, ob aus der Echinacea oder Rudbeckia Gattung: Der Sonnenhut ist eine ausdauernde, pflegeleichte und anspruchslose Blume, von der man einfach nicht genug bekommen kann. Wir erklären, wie Sie den Sonnenhut vermehren können – sowohl die Teilung, als auch das Vorziehen durch Samen sind dabei möglich. Wichtig ist vor allem, dass Sie den richtigen Zeitpunkt im Sommer nicht verpassen.

Sonnenhut vermehren: Die Samen im Sommer sammeln

Sonennhut durch Samen vermehren Sommerende schneiden

Der richtige Zeitpunkt, die Samen des Sonnenhuts zu sammeln, ist im Sommer, kurz bevor die Blütezeit zu Ende kommt. Lassen Sie die Blüten ausreifen, die Blütenblätter austrocknen und die Samenstände sich in Dunkelbraun verfärben. Dann können Sie die Triebe mit den Blüten abschneiden und die Samen sammeln. Am besten tun Sie dies früh morgens an einem trockenen und sonnigen Tag. Sie brauchen mehrere Blüten, die anderen sollten Sie direkt nach dem Verblühen ausschneiden. Die Pflanze braucht viel Energie für die Samenbildung, die sie ansonsten für etwas anderes verwenden könnte.

Roten Sonnenhut (Echinacea) über Samen vermehren

Sonnenhut schneiden und vermehren Tipps und Anleitung

Die Samen des Roten Sonnenhuts sitzen in halbrunden Samenständen. Zu Ende der Blütezeit beginnen die Blüten zu trocknen und dann entwickeln sich die Samen. Diese können je nach Sorte im August und September bereits geerntet werden.

Sonnenhut Samen sammeln Anleitung in vier Schritten

Sonnenhut aus Samen ziehen: Die Anleitung

  1. Zuerst die Samen samt den Blüten abschneiden.
  2. Die Samenstände vorsichtig entfernen und in eine Papiertüte stellen. Dabei mehrere Löcher in die Tüte stechen, damit die Luft frei zirkulieren kann. Die Tüte an einen trockenen, dunklen Ort aufhängen und die Samenstände zwei Wochen nachtrocknen lassen.
  3. Dann die Samenstände aus der Tüte nehmen und kräftig schütteln. Die herabgefallenen Samen sammeln und in ein Marmeladenglas geben. Luftdicht und dunkel bis zur Pflanzzeit aufbewahren.
  4. Im Januar oder Februar Anzuchterde in einen Anzuchtkasten füllen und die Samen säen. Der Rote Sonnenhut ist ein Lichtkeimer, also die Samen nur oberflächlich andrücken.
  5. Stellen Sie den Anzuchtkasten an einen hellen, absonnigen Platz im Freien. Die Temperatur sollte idealerweise zwischen 0° und 5° betragen.
  6. Füllen Sie Regen- oder entkalktes Leitungswasser in eine Sprühflasche und besprühen Sie täglich die Anzuchterde.
  7. Nach dem Ende der Dauerfrost können Sie die Jungpflanzen in den Garten pflanzen.

Gelben Sonnenhut vermehren: Rudbeckia aus Samen vorziehen

Sonnenhut gelb vermehren durch Samen Anleitung


Im Unterschied zum Roten Sonnenhut können die frisch vorgezogenen Rudbeckia-Pflanzen Frost und Kälte schlecht vertragen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Schritte 1 bis 4 sind dieselben: Samenstände sammeln, zwei Wochen nachtrocknen lassen.
  2. Die Samenstände kräftig schütteln, bis sich die Samen lösen und dann die Samen luftdicht und dunkel lagern.
  3. Anzuchterde in den Anzuchtkasten füllen, die Samen auf der Erdoberfläche legen und mit einer dünnen Erdschicht bedecken.
  4. Die Samen etwa 7 Wochen vor dem letzten Frost in den Anzuchtkasten säen. Täglich mit Wasser besprühen.
  5. Die Schwarzäugige Susanne braucht etwa 2 Wochen bis zum Ende der Keimzeit. Die optimale Temperatur im Raum sollte zwischen 20° und 22° liegen.
  6. Der richtige Zeitpunkt zum Pflanzen in den Garten ist nach den Eisheiligen.

Wann Sonnenhut pikieren

Etwa 5 Wochen, nachdem Sie die Blumen ausgesät haben und die Jungpflanzen bereits Blätter gebildet haben, können Sie den Sonnenhut pikieren.

Sonnenhut vermehren: So gelingt der Aussaat im Freiland

Sie können den Sonnenhut auch durch Aussaat im Freien vermehren. Wiederholen Sie Schritt von 1 bis 4 und pflanzen Sie die Samen des Sonnenhuts Mitte April ein. Es lohnt sich, die Samen zuerst in einen Anzuchtkasten für ein paar Tage zu säen und dann den Kasten im Freien windgeschützt und absonnig zu stellen. So werden sich die Samen an das Wetter draußen langsam angewöhnen.

Sonnenhut teilen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Alternativ können Sie den Sonnenhut auch durch Teilung vermehren. Dies sollte im Frühjahr erfolgen. Am einfachsten gelingt die Teilung bei einjährigem Sonnenhut, der im selben Jahr zum ersten Mal Blüten bildete. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Sonnenhut teilen und so vermehren im Frühling Anleitung

  1. Die Pflanze vorsichtig ausgraben.
  2. Die Blumenerde von den Wurzeln lösen und die Wurzeln mit einem scharfen Messer in zwei schneiden.
  3. Bei stark verwurzelten alten Pflanzen können Sie mit einer sauberen Gartenschere nachhelfen. Jede neue Pflanze sollte sowohl Wurzeln, als auch neue Triebe haben.
  4. Kompost in die Gartenerde im Blumenbeetes einarbeiten.
  5. Löcher in einem Abstand von 60 cm ausgraben und die Pflanzen so tief in die Erde setzen, wie die Mutterpflanze ursprünglich wuchs.

Der Sonnenhut ist eine blühfreudige Pflanze, die sich unkompliziert vermehren lässt. Sie sollten sich dabei an einige Grundregeln halten:

  1. Samen im Spätsommer sammeln, nachtrocknen lassen und luftdicht und dunkel aufbewahren.
  2. Die Jungpflanzen im Frühjahr vorziehen. Sonnenhüte sind Lichtkeimer, je nach Sorte kann die Raumtemperatur aber stark variieren.
  3. Die Teilung erfolgt im Frühling, am besten lassen sich einjährige Sonnenhüte teilen.
Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig