Schneller kompostieren, aber mit Hausmitteln: Kompostbeschleuniger, die Sie selbst herstellen können!

von Olga Schneider
Werbung

Der Kompost gilt als wertvoller Dünger, den jeden selbst herstellen kann. Der Prozess an sich ist nicht mühsam, es dauert aber sehr lange, bis man das Düngemittel verwenden kann. Zum Glück gibt es natürliche Kompostbeschleuniger, mit denen man schneller kompostieren kann. Wir listen die besten 5 Hausmittel, die sich für diesen Zweck eignen.

Schneller kompostieren: Die wichtigsten Fragen beantwortet

kompostieren schneller mit Beschleuniger aus Hausmitteln

Wann ist ein Komspostbeschleuniger notwendig? Ein Kompostbeschleuniger ist nicht nur zur Beschleunigung des Prozesses notwendig. Die erfahrenen Hobby-Gärtner verwenden ihn, um Probleme beim Kompostieren rechtzeitig zu beheben. Wenn es im Komposthaufen an nützlichen Bakterien fehlt, dann kann es schnell zur Fäulnisbildung kommen und Sie müssen den Komposthaufen entsorgen. Ein Kompostbeschleuniger liefert schnelle eine Extraportion an nützlichen Bakterien und kann die Schimmelbildung vorbeugen.

Was kann zusätzlich den Prozess beschleunigen? Die Zusammensetzung des Komposthaufens spielt natürlich eine wichtige Rolle für das Endergebnis. Noch wichtiger ist aber die Luftzufuhr. Dazu gehört das Umsetzen des Komposts in regelmäßigen Abständen, am besten mehrmals am Jahr und die Verwendung von Kompostbehälter, die eine Lüftung ermöglichen.

Müssen selbstgemachte Kompostbeschleuniger Kalk enthalten?

schneller kompostieren Anleitung und nützliche Tipps

Werbung

Neben Stickstoff und Kalium kann auch Kalk den Prozess vorantreiben. Zu diesem Zweck kann man zusätzlich den Kompost kalken und so den Vorgang beschleunigen. Der Kompostobeschleuniger selbst muss nicht unbedingt Kalk enthalten. Sie können Kalk zusätzlich in die Schichten einarbeiten und den Beschleuniger aus flüssigen Zutaten vermengen.

Kann man mit Milch schneller kompostieren?

Milchprodukte wie Milch, Käse u.s.w. haben im Komposthaufen nichts verloren. Gegen die Verwendung von Milch spricht an erster Stelle die Tatsache, dass sie schnell schlecht wird. Es entstehen unangenehme Gerüche, die sich im Garten ausbreiten. Gerade wenn Sie einen kleinen Garten haben oder der Komposthaufen nah am Nachbarnsgrundstück liegt, sind unangenehme Gerüche problematisch. Weiterhin lockt Milch Schädlinge in den Garten, was natürlich neue Probleme mit sich bringt. Nicht zuletzt sind fettige Substanzen wie Pflanzenöle oder Milch schlecht zersetzbar.

Kaffeesatz ist nicht als Kompostbeschleuniger geeignet

Auch Kaffeesatz, obwohl er am Stickstoff reich ist, ist nicht als Düngemittel und sollte am besten vermieden werden. Er hat antibakterielle Eigenschaften und kann das Bakterienwachstum hemmen. Dies wird seinerseits das Gegenteil vom Erwünschten bewirken und den Reifeprozess verlangsamen oder komplett stoppen. Daher ist von der Verwendung des Kaffeesatzes beim Kompostieren abzuraten. Sie können aber den Kaffeesatz problemlos als Düngemittel verwenden, solange Sie nur kleine Mengen davon nehmen.

Schneller kompostieren mit Hefe: Warum sich Trockenhefe als Kompostbeschleuniger eignet

schneller kompostieren mit Hefe Anleitung

Werbung

Vermengen Sie 2 Schaufeln Gartenerde mit einem Päckchen Trockenhefe und 1/4 Melasse in einem Plastikeimer. Füllen Sie 20 Liter Wasser in den Eimer und rühren Sie das Ganze um. Stellen Sie den Eimer an einen sonnigen Platz im Garten und rühren den Inhalt alle 6 – 7 Stunden um. Lassen Sie das Mittel 2 Tage ziehen und geben Sie es dann zum Komposthaufen hinzu.

Kompostbeschleuniger mit Bier und Backsoda selbst herstellen

Kompostbeschleuniger mit Bier und Backsoda selber machen

Füllen Sie ein Glas Wasser und ein Glas Bier in einen Plastikeimer und lassen Sie sie dort etwa 24 Stunden. Füllen Sie danach noch ein Glas Cola, um die Anzahl der nützlichen Bakterien und Pilze zu erhöhen. Anschließend füllen Sie ein Glas Ammoniak, um den pH-Wert der Flüssigkeit zu senken.

Schneller kompostieren mit Reiswasser

Eine andere Variante für Kompostbeschleuniger bietet Reiswasser. Wenn Sie eine Tasse Reis in 4 Liter Wasser geben, dann werden sich die Bakterien, die sich an der Oberfläche der Reiskörner halten, im Wasser ausbreiten und dort vermehren. Einfach den Reis im Wasser etwa 30 Minuten ziehen lasse, dann die Flüssigketi abseihen und den Komposthaufen mit dem Reiswasser übergießen.

Alfalfa als Kompostbeschleuniger einsetzen

Alfalfa oder Soya-Bohnen sind die perfekten Kompostbeschleuniger. Sie haben keinen Geruch und enthalten Phosphorus und Kalium, die nicht nur den Prozess starten, sondern auch danach das Pflanzenwachstum fördern können.

Blutmehl für den Komposthaufen

schneller kompostieren im Nutzgarten Anleitung

Blutmehl ist ein natürliches Produkt mit organischer Herkunft. Es wird aus Schlachtabfällen hergestellt und ist am Stickstoff und Spurenelementen reich. Blutmehl findet nicht nur als Düngemittel, sondern auch als Kompostbeschleuniger Anwendung. Sie können es noch beim Schichten verwenden oder zum Schluss bei Bedarf hinzufügen.

Schneller kompostieren und wertvollen natürlichen Dünger für die Garten- und die Zimmerpflanzen herzustellen, ist eigentlich keine schwere Aufgabe. Sie müssen nur den passenden Kompostbeschleuniger finden, der das Kompostmaterial mit nützlichen Bakterien bereichert und die Zersetzung im Haufen beschleunigt.  Solche sind zum Beispiel Hefe und Trockenhefe, sowie Bier und Blutmehl. Kaffeesatz und Milch sind dagegen nicht geeignet und haben im Komposthaufen nichts verloren.

Olga Schneider

Kontakt:

[email protected]

Twitter:   OlgaSchnei81746

Olga Schneider ist gelernte Kommunikationswissenschaftlerin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, enthusiasierte Hobby-Gärtnerin und begeisterte Blogerin in Bereichen Haushalt, Backrezepte und Modetrends.
Olga liebt ihren grünen Garten. Dort hat sie ein Gemüsebeet, mehrere Blumenbeete und eine kleine Rasenfläche. Die positive Erfahrung in ihrer kleinen Gartenoase gab ihr einen richtigen Motivationsschub, ihr Wissen in diesem Bereich durch Kontakt mit Baumschulgärtnern zu vertiefen und mehr über die Zusammenhänge beim Gemüse- und Obstanbau im Nutzgarten, sowie bei der Pflege von Blumen und Zierpflanzen zu erfahren. Der Austausch mit Garten-Experten erweiterte ihren Horizont zusätzlich und vertiefte ihr Interesse an der naturfreundlichen Gartengestaltung. Das kreative junge Team von Deavita hat ihr die perfekte Möglichkeit gegeben, ihre neue Leidenschaft mit den Lesern zu teilen.
Neben den Gartenartikeln ist sie auch in den Kategorien Ordnung im Haushalt und Putztipps aktiv. Dort teilt sie gerne ihre Erfahrung als Mama und gibt nützliche Ratschläge zu umweltfreundlichen und natürlichen Putzmitteln, sowie zu verschiedenen Putztechniken, mit denen man Zeit und Mühe sparen kann.
In Ihrer Freizeit ist Olga eine begeisterte Modeliebhaberin, die abends gerne durch zahlreiche Influencer-Seiten stöbert und das eine oder andere Wochenende bei virtuellen Treffen mit anderen Modebloggern verbringt. Sie hat vertieftes Interesse an den neuesten Modetrends und versucht sie umzusetzen. Sie teilt, äußerst sympathisch, ihre Liebe zu Mode, Nageldesign und Haartrends, in ihren Beiträgen zu diesen Themen.
Olga backt gerne zusammen mit ihrer Familie und probiert mindestens einmal im Monat neue Rezepte zu Hause oder mit ihren Kollegen. Selbstgemachte Desserts und Kuchen gehören für sie einfach selbstverständlich zum Nachmittagskaffee dazu.
Erfahrung

mehr 15 Jahre Erfahrung im eigenen Garten, hat Interviews mit Gartenexperten gemacht und engagiert sich als Freiwillige Mitarbeiterin bei der Pflege von Parkanlagen und Schaugewächshäusern in ihrem Heimatort
Seit mehr als 10 Jahren versucht sie, zu Hause nur mit naturfreundlichen Putzmitteln zu reinigen und probiert verschiedene Hausmittel.
Sie ist eine wahre Back-Enthusiastin, die seit 7 Jahren mit ihrem Kind verschiedene Rezepte probiert.
Seit 5 Jahren verfolgt sie die neuesten Mode und Haartrends für reife Damen.
Ist seit 11 Jahren als Autor bei Deavita tätig und hat mehr als 2450 Beiträge zu verschiedenen Themen rund um Gartengestaltung, Haushalt, Mode und Rezepte erstellt.

Ausbildung
Olga Schneider hat Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Medienkommunikation absolviert. Während des Studiums hat sie an mehreren multikulturellen Projekten teilgenommen und ein Praktikum in Polen erfolgreich abgeschlossen. Die Reisen durch Europa haben Ihr Interesse für Architektur und Design geweckt. In ihrer Freizeit gärtnert sie leidenschaftlich und beschäftigt sich gerne mit Gartenkunst.