Wann und womit die Hortensien düngen? So entfalten Ihre Topf- und Gartenhortensien ihre volle Blütenpracht!

Von Ada Hermann

Wenn es um mehrjährige blühende Sträucher geht, ist die Hortensie kaum zu übertreffen! Mit ihren riesigen Blüten und ihrem leuchtenden, farbenfrohen Laub ist sie eine beliebte Wahl unter Gärtnern. Damit die Hortensien kräftig und beständig blühen, brauchen Sie die richtige Pflege. Für eine volle Blütenpracht der Garten- und Topfhortensien spielen sowohl ein pflegender Rückschnitt als auch der passende Dünger eine wichtige Rolle. Wenn Sie wissen, wann und wie Sie Ihre Hortensien düngen, können Sie einen großen Unterschied in der Qualität ihres Blühzyklus und  der Gesamtmenge der Blüten machen.

Wann sollte man Hortensien düngen?

Hortensien wann düngen für üppige Blüte

Wenn Sie von einem prachtvollen Hortensien-Blütenmeer träumen, fragen Sie sich vielleicht, wann die beste Zeit ist, die Zierpflanzen zu düngen. Der richtige Zeitpunkt für die Düngung hängt zum einen von der Art Ihrer Hortensie ab, doch es gibt auch einige Pflege-Tipps, die sich auf die meisten Hortensienarten beziehen. Damit wir kurz auf die Frage antworten, Hortensien sollte man ein bis zweimal im Jahr düngen – unbedingt im zeitigen Frühjahr nach dem Rückschnitt und bei Bedarf kurz vor der Blüte.

Hortensien im Frühjahr düngen

Hortensien im Frühjahr schneiden und düngen

Eine Düngung im zeitigen Frühjahr trägt dazu bei, dass die Hortensie grünt und für die Saison gerüstet ist. Dieser Dünger muss niedrig und langsam dosiert sein, um die Pflanze gleichmäßig mit Nährstoffen zu versorgen.

Dies kann auf verschiedene Weise geschehen, entweder durch eine kräftige Nachdüngung mit frischem Kompost oder durch die Verwendung eines guten körnigen NPK-Düngers mit langsamer Freisetzung an der Basis der Pflanze.

Eine dicke Schicht aus frischem Kompost im Frühjahr kann Hortensien schon früh mit den nötigen Nährstoffen versorgen. Eine 4 bis 6 Zentimeter dicke Schicht unter der Pflanze reicht aus. Sie können auch einen mineralischen Allzweckdünger verwenden, um die Hortensien zu düngen. Beide geben die Nährstoffe langsam an den Boden ab. Dieses langsame Tempo ist perfekt für ein gleichmäßiges Wachstum, das auch sehr wichtig ist, um den kommenden Blühzyklus zu unterstützen und anzuspornen.

Wenn Sie einen zu starken Dünger verwenden oder einen, der seine Nährstoffe nicht langsam freisetzt, kann dies zu einem übermäßigen Blattwachstum führen. Dadurch fließt die ganze Kraft in das Wachstum der Blätter und es bleibt wenig für größere Blüten übrig.

Hortensien vor der Blüte düngen

Wann und womit Hortensien düngen

Der zweite Zeitpunkt, zu dem Hortensien gedüngt werden sollten, ist kurz vor der Blüte. Hier hängt der genaue Zeitpunkt der Blüte von der Sorte ab, die Sie haben.

Wenn Ihre Hortensien im späten Frühjahr und im Frühsommer blühen, sollten Sie die zweite Dosis verabreichen, kurz bevor sie ihre Blüten entfalten. Das Gleiche gilt für Hortensien, die im Spätsommer/Frühherbst blühen – auch hier sollten Sie die zweite Dosis verabreichen, sobald sie zu blühen beginnen.

Die Dosierung des Düngemittels unterscheidet sich dabei von der anfänglichen langsamen und niedrigen Dosierung im Frühjahr. Anstelle eines Düngers, der gleiche Mengen Phosphor, Stickstoff und Kalium enthält, sollten Sie einen Dünger mit einem höheren Phosphorgehalt verwenden.

Hortensien im Beet Wie und womit düngen


Phosphor ist ein Schlüsselelement für die Blühkraft. Wenn Sie die Pflanze gleich zu Beginn der Blütezeit mit Phosphor versorgen, erhöht sich die Gesamtleistung des Blühzyklus Ihrer Hortensie. Ein Verhältnis von 10-30-20 (Stickstoff-Phosphor-Kalium) eignet sich zu diesem Zeitpunkt besonders gut. Dieser Dünger liefert immer noch ausreichend Stickstoff und Kalium, aber der erhöhte Phosphorgehalt trägt zu einer größeren und kräftigeren Blüte bei. Gießen Sie den Dünger bei der Ausbringung gut in den Boden ein, damit er schneller aufgenommen werden kann.

Aber beachten Sie: Frisch gepflanzte Sträucher sollten Sie im ersten Jahr nicht weiter düngen, um eine gute Wurzelbildung zu gewährleisten. Ab Juli sollten Sie außerdem die Düngung der Hortensien einstellen, sonst verholzen die neuen Triebe bis zum Winter nicht und die Pflanze kann Frostschäden erleiden.

Mineralischer oder organischer Dünger für Hortensien?

Womit Hortensien düngen Tipps Auswahl von Dünger

Ob Sie Ihre Hortensien mit einem mineralischen oder einem organischen Dünger versorgen, hängt zu großem Maße von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Für eine langfristige und möglichst natürliche Düngung ist ein organischer Dünger zu empfehlen.

Hortensien lieben einen sauren Boden, deshalb ist der gut abgelagerte Rindermist das ideale Düngemittel für diese Zierpflanze. Er ist von Natur aus sauer und wird den pH-Wert des Bodens nicht erhöhen. Der Naturdünger kann noch im Herbst ausgebracht werden, da er Zeit braucht, um seine Nährstoffe freizugeben.

Natürlicher Dünger für Garten- und Topfhortensien

Nadelkompost als Naturdünger für Hortensien


Wenn Sie auf mineralische Düngemittel im Garten verzichten, können Sie auch einige Hausmittel und Gartenabfälle verwenden, um Ihre Hortensien zu düngen. Hier sind einige Möglichkeiten:

Hortensien düngen mit Laubkompost: Kompostiertes Eichenlaub kann die Hortensien mit Mineralien und Stickstoff versorgen. Geben Sie ab März bis Ende August eine 2-3 cm dicke Schicht um die Pflanze herum, arbeiten Sie sie locker in den Boden ein und bewässern Sie gut.

Nadelkompost als Hortensiendünger: Verrottete 2- bis 3-jährige Nadeln verschiedener Nadelbäume versorgen die Pflanzen mit zahlreichen Nährstoffen, Mineralien und viel Stickstoff. Tragen Sie diesen Naturdünger jede zwei Wochen während der Wachstumsphase auf.

Hortensien düngen mit Kaffeesatz: Der Kaffeesatz ist reich an Stickstoff, Kalium und Magnesium und kann noch den pH-Wert des Bodens senken. Streuen Sie etwas davon im Wurzelbereich Ihrer Hortensien aus, um sie zu ernähren.

Hornmehl für Hortensien: Hornmehl bzw. Hornspäne können die Hortensien ebenfalls mit Stickstoff versorgen. Harken Sie einmal im Jahr eine Handvoll davon in jeden Strauch ein.

Hortensien im Topf düngen

Topfhortensien düngen wie oft wann

Wie die meisten Zierpflanzen weisen auch die Hortensien Unterschiede bei der Pflege auf, wenn Sie im Topf statt im Freiland wachsen. Da die Topfhortensien frostfrei überwintert werden müssen, brauchen sie unbedingt eine zweigeteilte Düngung. Falls Sie sich für ein organisches Düngemittel entschieden haben, sollte die erste Düngung im Frühjahr – zwischen März und Mai und die zweite im Sommer – zwischen Juni und August erfolgen. Bei der Verwendung eines mineralischen Flüssigdüngers mit Stickstoffbetonung sollten Sie die Empfehlung des Herstellers beachten, und die Düngung ab Juni einstellen.

Hortensien düngen für große Blüten

Gartenhortensien im Frühjahr und vor der Blüte düngen

Die doppelte Düngung im zeitigen Frühjahr und vor der Blüte Ihrer Hortensien wirkt Wunder für eine große Blütenpracht. Und mit jedem Jahr, das verstreicht, wird die Wirkung noch größer, da die Pflanze eine dauerhafte Stärke entwickelt.

Einer der wichtigsten Punkte ist, dass Sie konsequent bleiben. Je konsequenter Sie Ihren Hortensien die nötige Nahrung geben, desto mehr werden Sie mit schönen Blüten belohnt.

Gartenhortensien vor der Blüte düngen für Blütenpracht

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig