Hortensien düngen im Frühjahr: Warum dies für die Blüten und Blätter wichtig ist und welche sind die besten Dünger?

von Olga Schneider
Werbung

Für mich gehören die Hortensien zu den schönsten Dauerblüher in meinem Garten. Ihre großen Blüten leuchten in herrlichem Rosa, Blau, Schneeweiß oder Lavendel und ziehen automatisch die Blicke auf sich. Damit Sie aber wirklich ihre Blütenpracht bestaunen können, muss ich die  Hortensien düngen – und zwar richtig. Ich fange damit noch im Frühjahr an, damit die Pflanzen schnell wachsen und ausreichend Energie zur Blätter- und Blütenknospenbildung haben. Im heutigen Artikel werde ich mehrere Gründe auflisten, warum es sich für mich die Düngung noch vor dem Start der Gartensaison lohnt und mehrere Düngemittel-Varianten auflisten, die sich meiner Meinung nach gut zu diesem Zweck eignen.

Warum ich meine Hortensien immer im Frühjahr dünge und sollten Sie es auch tun?

Hortensien Blüten fördern mit Dünger aus Hausmittel

Vorerst – die Gattung umfasst verschiedene Hortensienarten und jede davon hat natürlich eigene Ansprüche an Bodenbeschaffenheit. Sie haben aber aus meiner Erfahrung etwas gemeinsam – nämlich dass sie einen höheren Nährstoffbedarf zum Start der aktiven Wachstumsphase haben. Um diesen zu bedecken, muss ich noch im März die Hortensien düngen. Im Winter haben Schnee und Regen die Nährstoffe aus dem Boden gespült und ich versuche daher immer das Wachstum meiner Pflanzen zu boosten – am besten kurz bevor sie mit der Blätterbildung starten. Im Grunde genommen ist eine Düngung im Frühjahr für jede Hortensie und jeden Garten zu empfehlen. Ich würde trotzdem aber empfehlen, dass Sie zuerst den Boden im Labor testen.

Hortensien überdüngen oder falsch düngen: Deswegen lohnt sich für mich die Bodenanalyse im Labor

Hortensien düngen mit Anleitung

Werbung

Um die beste Entscheidung bezüglich des Düngers treffen zu können, habe ich mich deswegen entschieden, meinen Boden im Labor zu testen. Letztendlich ist zu viel des Guten gefährlicher für die Pflanzen, als zu wenig. Ich hatte schon bei der Pflege einer Ballhortensie den Fehler begangen und sie mit Stickstoff überdüngt. Die Wurzeln wurden so schlecht beschädigt, dass weder zusätzliche Wassergaben noch eine Umpflanzung geholfen haben. Daher empfehle ich den Labortest auf jeden Fall.

Wann ist die beste Zeit, wenn ich meine Hortensien düngen möchte?

Holzasche als Dünger für Hortensien im Frühjahr

In meinem Gartenkalender habe ich mir folgende Dünge-Perioden aufgeschrieben:

  • Die Gartenhortensie (noch als Bauern-Hortensie bekannt) dünge ich zum ersten Mal im März, dann ein zweites Mal im Mai und ein drittes Mal Ende Juni.
  • Wenn Sie im Garten Eichenblatt-Hortensien oder Rispenhortensien haben, dann sind zwei Düngegaben – die erste Ende März oder Anfang April und die zweite im Juni – empfehlenswert.
  • Die Wald-Hortensie wird traditionell Anfang bis Mitte März gedüngt.

Ich wähle immer einen frostfreien Tag zur Düngung. Im März regnet es normalerweise oft  – was für die Düngung sehr vorteilhaft ist. Trotzdem gieße ich die Pflanze immer ausgiebig, nachdem ich sie dünge. Das Wässern ermöglicht, dass das Düngemittel nicht nur in der Oberschicht bleibt, sondern tief in den Boden eindringt und die Pflanzen die Nährstoffe über die Wurzeln aufnehmen können.

Welche sind die besten Dünger für Hortensien (aus meiner Erfahrung)

Hortensien düngen mit Hausmitteln im März wichtig

Grundsätzlich kann man im Gartencenter sowohl passende Langzeitdünger, als auch schnelle Last-Minute Lösungen für jede Hortensienart finden. Ich nehme für die Düngung im März entweder einen organischen Dünger (habe übrigens auch gute Erfahrung mit einigen Hausmitteln gemacht) oder ein flüssiges Düngemittel, das schnell wirkt.

  • Langzeitdünger wie zum Beispiel Rhododendrondünger arbeite ich nie direkt im Wurzelbereich ein, sondern verstreue dann unter den äußeren Zweigen. Ich bedecke ihn dann mit Erde, damit er die Nährstoffe freisetzen kann.
  • Besonders wirksam sind Rindermist und Hornspäne, mit denen ich gute Erfahrung beim nährstoffarmen Boden mit hohem Sandgehalt gemacht habe.
  • Der Kaffeesatz ist eine gute Lösung für alle, die einen nährstoffreichen Boden mit neutralem oder hohem pH-Wert haben. Das Hausmittel kann ihn etwas senken – denn bekanntlich benötigen die Hortensien einen sauren Boden.

Hortensien mit Aquariumwasser düngen Anleitung

Werbung
  • Ich habe auch positive Erfahrung mit Aquariumwasser (man kann aber nur Süßwasser verwenden) gemacht. Das Wasser ist reich am Stickstoff und er fördert die Blätterbildung. Ich gieße meine Hortensien einmal im Monat, beginnend im März, mit Aquariumwasser. Allerdings ist das Wasser alleine nicht ausreichend, die Hortensien mit den anderen Nährstoffen zu versorgen. Daher dünge ich meine Pflanzen dazu noch im Frühjahr.
  •  Ich würde vom Eisendünger abraten, zumindest im März. Falls ich die Farbe der Blüten verändern möchte, dann verabreiche ich etwas Eisendünger kurz vor der Blütezeit.
  • Vor ein paar Jahren habe ich versucht, die Farbe meiner rosa blühenden Hortensien durch Asche noch intensiver zu machen. Angeblich soll die Holzasche Kalium, Magnesium und Kalziumkarbonat enthalten, die die rosa Farbe der Blüten zum Leuchten bringen. Mir ist es nicht gelungen und die Hortensien litten dann an Nährstoffmangel den ganzen Frühling lang.
  • Egal, welchen Dünger ich nehme – ich arbeite immer etwas Kompost im Wurzelbereich ein.

Die Hortensien sind wunderschöne Pflanzen, die bei guter Pflege herrlich blühen. Ich dünge meine Pflanzen jedes Jahr im März, damit ich sie auf die kommende Gartensaison vorbereite und wichtige Nährstoffe liefere.

Werbung

Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig