Herbstblumen für den Balkon, die Schatten gut vertragen: Blütenpracht trotz Schattenlage

Von Olga Schneider

Ein Balkon mit Südlage ist der absolute Traum jedes Hobby-Gärtners. Aber auch die schattigen Seiten lassen sich mit guter Planung und den passenden Pflanzen in wahre Oasen verwandeln. Und das sogar in der kalten Jahreszeit. Wir listen mehrere Herbstblumen für den Balkon auf, die Schatten gut vertragen und für Blütenpracht sorgen.

Herbstblumen für den Balkon, die Schatten gut vertragen: Das sollten Sie beim Kauf beachten!

Herbstblumen für Balkon im Schatten Anleitung zum Bepflanzen von Kübeln

Die meisten Herbstblumen sind wahre Sonnenanbeter und gedeihen am besten an sonnigen Standorten. Nicht immer ist es aber möglich, einen sonnigen Platz auf dem Balkon zu finden. Gerade wenn er nach Norden oder Osten ausgerichtet ist, bekommt er wahrscheinlich wenig Sonnenlicht ab. Zum Glück gibt es einige Herbstblumen, die den Halbschatten vertragen und wenige Pflanzen, die auch im Schatten wachsen und blühen. Die meisten benötigen allerdings mindestens ein paar Stunden täglich direktes Sonnenlicht. Dies kann über den Tag verteilt sein: zum Beispiel, wenn Nachbarhäuser den Balkon zu bestimmten Zeiten beschatten. Ein Balkon mit Westausrichtung bekommt zum Beispiel nur am Nachmittag Sonnenlicht, eine Loggia mit Ostausrichtung wiederum nur morgens. In diesen Fällen helfen einige Tricks:

  • Stellen Sie die Herbstblumen möglichst nah an die Wohnungswand. So werden sie auch in kalten Herbstnächten nicht erfrieren.
  • Viele Herbstblumen kommen mit einer schattigen Lage besser zurecht, wenn sie windgeschützt sind.
  • Obwohl sehr viele Pflanzen Staunässe nicht vertragen können, bevorzugen viele Herbstblumen einen feuchten Boden. Prüfen Sie daher regelmäßig die Blumenerde und lassen Sie sie nicht komplett austrocknen.

Was blüht im Halbschatten? Die Garten-Chrysanthemen

Garten Chrysanthemen im Blumenkasten in gelb

Die schönen Chrysanthemen gedeihen am besten an sonnigen Standorten. Es gibt inzwischen aber auch Züchtungen, die sich auch im Halbschatten wohlfühlen. Bestimmte Sorten von Garten-Chrysanthemen können am Ende der Gartensaison fröhliche Farben auf den Balkon bringen. Wichtige Voraussetzung für eine lange Blütezeit ist der gute Windschutz. Frost können die empfindlichen Herbstblumen schlecht vertragen, eine Mulchschicht kann ab Oktober die Wurzeln vor dem Erfrieren schützen. Die Chrysanthemen sind eigentlich mehrjährige Blumen. Da sie allerdings nicht winterhart sind, können sie im heimischen Garten den Winter nicht überstehen und gehen nach dem Ende der Blütezeit ein. In Kübeln und Blumenkästen können sie allerdings an einem hellen und kühlen Ort überwintert werden und werden im nächsten Jahr wieder das Auge mit ihren fülligen Blüten erfreuen.

Herbstblumen für Balkonkasten im Schatten: Herbstanemone „Pamina“

Herbstblumen für Balkonkasten im Schatten Herbstanemone Sorte Palmina

Die Blütezeit der Herbstanemonen beginnt im Sommer und erstreckt sich bis in den Herbst hinein. Die Sorte „Pamina“ hat einen kompakten Wuchs und bildet halbgefüllte pinke Blüten, die Bienen und Schmetterlinge anlocken. Damit ihr Wildstaudencharakter im Blumenkasten besser zur Geltung kommt, sollten Sie einen Abstand von mindestens 45 cm zwischen den Pflanzen lassen. Die Herbstblume gehört zu der Winterhärtezone 6 und kann Temperaturen bis zu -23° Celsius im Winter vertragen. Daher gilt sie als winterhart.

Herbstblumen für den Balkon: Der Gelbe Salbei

Herbstblumen für Balkon Gelber Salbei für Schatten


Eine andere Pflanze, die auf einem großen Balkon oder einer großzügigen Loggia eine gute Figur macht, ist der Gelbe Salbei. Die Pflanze zieht mit ihren leuchtend gelben Blüten, die von Mai bis Oktober den Außenbereich zieren und für fröhliche Stimmung sorgen, alle Blicke auf sich. Am wohlsten fühlt sich der Salbei aufgrund seines großen Platzbedarfs (er hat riesige Blätter) als Solist in einem Kübel. Regen und Trockenheit, Hitze und Frost kann er gleichermaßen gut vertragen.

Herbstblumen für Kübel im Schatten: Die Krötenlilie

Herbstblumen für den Schattenbalkon die Krötenlilie

Die Krötenlilie ist die Königin unter den Herbstblumen schlechthin. Ihre großen Blüten präsentieren sich je nach Sorte in verschiedenen Farben und sind das Highlight in jedem Kübel-Arrangement. Sie können zwischen mehreren Sorten wählen:

  • „Tricyrtis“ bildet Blüten den ganzen Herbst lang und bevorzugt einen schattigen, aber windgeschützten Standort.
  • „Sinonome“ beginnt erst im September zu blühen und kann bei gutem Wetter bis zum November Blüten bilden.
  • „Miyazaki“ ist eine winterharte Sorte. Die oberirdischen  Pflanzenteile sterben nach dem Ende der Blütezeit ab, die Blume wächst aber das nächste Jahr wieder nach.

Blumen, die keine direkte Sonne brauchen: Herbst-Alpenveilchen

Herbst-Alpenveilchen für schattigen Balkon pflanzen


Natürlich brauchen die Herbst-Alpenveilchen Sonnenlicht, aber von allen aufgelisteten Blumen sind sie vielleicht diejenigen, die auch mit sehr wenig bzw. gar keinem direkten Sonnenlicht zurechtkommen. Sie fühlen sich am wohlsten in einem Kübel vor der Wohnungswand, wo sie vor starkem Wind, Regen und Schnee geschützt sind. Die Blütezeit beginnt im September und endet im November. In dieser Periode hat die Pflanze kein Laub, sondern verwendet ihre Energie, um weiße oder hellrosa Blüten zu bilden. Nach dem Ende der Blütezeit bleibt der Blumenkübel nicht leer, denn dann schmücken die filigranen, grün-silbernen Blätter den Balkon. Die Herbst-Veilchen sind wintergrün, das heißt, sie behalten ihr Laub während der kalten Jahreszeit und werfen es erst im Frühjahr ab.

Welche Herbstblumen kann man im Schatten pflanzen? Der Bleiwurz

Herbstblumen für Schatten Balkon Bleiwurz

Der Bleiwurz ist vielleicht einer der vielseitigsten Bodendecker. Die schönen dunkelgrünen Blätter, die sich im Herbst in Rot verfärben und die zahlreichen kleinen blauen Blüten, die die Pflanze von Juni bis Oktober zieren, machen den Bleiwurz zu einem absoluten Blickfang im Spätsommer und Herbst. Der Herbstblüher macht auch im Balkonkasten, vor allem als Lückenfüller, eine gute Figur.

Welche Herbstblumen für den Schattenbalkon? Herbstzeitlose „Waterlily“

Herbstblumen für Balkon die Herbstzeitlose verträgt Schatten

Wie ihr Name verrät, sieht die mehrjährige Herbstzeitlose „Waterlily“ der Seerose zum Verwechseln ähnlich. Ihre wunderschönen malvenrosa Blüten ziehen garantiert die Blicke auf sich. Diese Sorte blüht zweimal jährlich – einmal im Herbst und einmal im Frühsommer. Die Blütenbildung beginnt im September und endet im November. Die Pflanze ist winterhart und bleibt kompakt – sie erreicht eine maximale Wuchshöhe von 15 cm. Die Herbstblume ist stark giftig. Kinder oder Haustiere dürfen daher auf keinen Fall mit den Pflanzenteilen in Kontakt kommen.

Winterharte Balkonpflanzen für Schatten: Die Sterndolde

winterharte Balkonpflanzen für Schatten die Sterndolde in Kübel pflanzen

Die Sterndolde ist eine wunderschöne Staude mit einem buschigen und horstbildenden Wuchs, die auch im Schatten gut gedeiht. Die Blütezeit kann je nach Sorte bereits im Sommer oder im Herbst beginnen und dauert bei guter Pflege bis Ende Oktober. „Gill Richardson“ ist eine Herbstblume mit weinroten Blüten, die Frost gut verträgt. Sie kommt mit wenig Pflege aus. Prüfen Sie allerdings regelmäßig, ob der Boden feucht ist. Denn Trockenheit kann der Herbst-Schönheit schaden.

Balkonkästen mit Herbstblumen: Die Glatte Aster „Bluebird“ verträgt Halbschatten

Herbstblumen für Balkon im Schatten Aster in Lavendel

Die Glatte Aster Sorte „Bluebird“ stammt aus den USA und ist gut für absonnige und halbschattige Standorte geeignet. Die Astern sind wahre Magnete für Schmetterlinge und Bienen, blühen sehr ergiebig und können bei richtiger Pflege richtig hoch (zwischen 60 cm und 120 cm) werden. Die Glatte Aster ist sehr winterhart, Frost, Schnee und Wind kann sie problemlos den ganzen Winter lang trotzen. Sie punktet auch mit einer leichten Pflege und ist nicht besonders anspruchsvoll. Wenn der Standort ihr passt, bedankt sie sich mit einer herrlichen Blütenpracht. Im Frühling wird sie zurückgeschnitten, was später ihr Wachstum fördert und ihre Blütezeit verlängert.

Herbstblumen für den Balkon: Die Wilde Malve „Zebrina“

Herbstblumen für Schatten auf dem Balkon Wilde Malve

Ein Südbalkon liegt den ganzen Tag lang in der Sonne und ein Nordbalkon im Schatten. Für halbschattige und absonnige Balkone mit einer Südwest- oder Nordostausrichtung kommen Blumen und Pflanzen infrage, die sowohl im Halbschatten, als auch in der vollen Sonne gut gedeihen. Die Wilde Malve ist eine solche Pflanze. Sie benötigt ca. 6 Stunden direktes Sonnenlicht täglich und einen windgeschützten Standort, um ihre Blüten zu bilden, kann aber auch an einem absonnigen Standort gut gedeihen. Die Sorte „Zebrina“ fasziniert mit zweifarbigen Blüten in Lila und Hellrosa.

Was blüht im Schatten? Der Wasserdost „Cory“ ist perfekt für den Ostbalkon

Herbstblumen für Schatten auf dem Balkon Wasserdost Cory Pflege

Der Wasserdost ist ein Dauerblüher und erfreut den ganzen Sommer lang das Auge. Die Sorte „Cory“, also der Blaue Wasserdost ist in Nordamerika beheimatet und punktet mit einer sogar längeren Blütezeit, die von Juli bis Oktober dauert.  Da die Pflanze bis zu 80 cm hoch werden kann, und nicht nur viele Blüten, sondern auch ein dichtes Blattwerk bildet, eignet sie sich perfekt als Sichtschutz im Herbst. Was den Standort angeht, braucht der Wasserdost einen absonnigen bis halbschattigen und windgeschützten Platz auf dem Balkon. Als optimal erweist sich eine Ausrichtung nach Osten, denn die Morgensonne fördert die Blütenbildung.

Herbstblumen für den Balkon im Schatten: Die Winterharte Begonie

Herbstblumen für Schatten winterharte Begonie Pflege und Ausbreitung

Das Japanische Schiefblatt ist vielleicht eine der wenigen Begonien-Arten, die Temperaturen unter 0° vertragen können. Diese Begonie zeichnet sich durch pinke Blüten und grüne Blätter aus und ist, selbst wenn der Name anders andeutet, nur bedingt winterhart. In den Wintermonaten müssen Sie sie ins Winterquartier (ein warmes und helles Zimmer) bringen. Trotzdem sind herbstblühende Sorten wie „Heron’s Pirouette“ für den Balkongarten geeignet. Sie wird um die 60 cm hoch, hat große grasgrüne Blätter und bildet reichlich pinke Blüten von Juni bis in den Herbst hinein. Bei mildem Wetter kann sie bis Ende Oktober den Balkon zieren.

Welche Balkonpflanzen für Nordseite? Die Hohe Flammenblume

Herbstblumen für Balkon Hohe Flammenblume am Geländer

Die Hohe Flammenblume ist ein wahrer Überlebenskünstler. Sehr winterhart, sie kann Schnee, Frost und Wind problemlos trotzen. Die Herbstblume punktet mit einem herrlichen Duft, einer äußerst langen Blütezeit und Anspruchslosigkeit. Zudem ist sie ein Magnet für Schmetterlinge und bietet Nahrung für Bienen und Hummeln im Herbst. Von Pink, über Rosa bis hin zu Lavendel: in den Gartenzentren können Sie eine reiche Auswahl an verschiedenen Farben finden. Sie verträgt Halbschatten, gedeiht aber auch problemlos in der Vollsonne.

Herbstblumen für Balkon im Schatten wählen Sorten

Die Herbstblumen machen nicht nur im Garten, sondern auch auf dem Balkon eine gute Figur. Die schattenliebenden Blumen bevorzugen einen windgeschützten Standort und bedanken sich mit herrlichen Blüten und einer äußerst langen Blütezeit. Die Farbpalette variiert von Gelb bis hin zu Burgunderrot, Pink und Lavendel. So kann jeder das Passende für den eigenen Balkon finden.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig