Wirkung von Taurin als Therapie anstatt von Antibiotika gegen Infektionen?

Von Charlie Meier

Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass die Wirkung von Taurin eine mögliche Behandlung bei bakteriellen Infektionen bieten könnte. Dieser Nährstoff hilft dem Körper in der Regel, Fette und Öle zu verdauen. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass dies dem Darm hilft, frühere Infektionen abzurufen und eindringende Bakterien wie Klebsiella pneumoniae abzutöten. Das Ergebnis, das von Wissenschaftlern aus fünf Instituten veröffentlicht wurde, könnte die Suche nach Alternativen zu Antibiotika unterstützen.

Natürliche Abwehrkräfte durch die Wirkung von Taurin aktivieren

wirkung von taurin gegen bakterielle infektionen und als alternative zu antibiotika

Es ist wenig darüber bekannt, wie das Darmmikrobiom Schutz bietet. Wissenschaftler untersuchen Darmbakterien mit dem Ziel, natürliche Behandlungen zu finden oder zu verbessern, um Antibiotika zu ersetzen. Die letzteren schädigen nämlich der Darmflora und werden weniger wirksam, wenn Bakterien Arzneimittelresistenzen entwickeln. Die Forscher identifizierten eine Klasse von Bakterien, die an der Bekämpfung dieser Infektionen beteiligt sind. Weitere Analysen führten dazu, dass sie die Wirkung von Taurin als Auslöser für die Aktivität von so einer Art von Bakterien zuständig ist. Taurin hilft dem Körper bei der Verdauung von Fetten und Ölen und kommt auf natürliche Weise in Gallensäuren im Darm vor. Das giftige Gas Schwefelwasserstoff ist ein Nebenprodukt von Taurin. Die Wissenschaftler glauben, dass niedrige Spiegel von Taurin es Krankheitserregern ermöglichen, den Darm zu besiedeln, hohe Spiegel jedoch genug Schwefelwasserstoff produzieren, um eine Kolonisierung zu verhindern.

forscher hält reagenzglas mit darmbakterien

Während der Studie stellten die Forscher fest, dass eine einzige milde Infektion ausreicht, um die Mikrobiota auf eine nachfolgende Infektion vorzubereiten. Leber und Gallenblase, die Gallensäuren mit Taurin synthetisieren und speichern, können also einen langfristigen Infektionsschutz entwickeln. Diese Studie ergab, dass Taurin auch die Mikrobiota vorbereitete, eine Infektion zu verhindern. Zusammen zeigt diese Arbeit einen Prozess, durch den der durch eine Infektion ausgelöste Wirt Taurin als Nährstoff eingesetzt werden kann. Dies nährt die Mikrobiota und fördert ihre Resistenz gegen nachfolgende Infektionen.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig