Für wen bringt ein unbehandelter Bluthochdruck hohe Risiken mit sich?

Von Charlie Meier

Die Kontrolle des Blutdrucks ist für viele Erwachsene eine große Herausforderung, wobei ein unbehandelter Bluthochdruck viele Probleme verursachen könnte. Nun legen neue Forschungsergebnisse nahe, dass ältere Frauen und jüngere Männer, selbst bei Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten, häufiger darunter leiden. Gesundheitsexperten behaupten außerdem, dass die Wahl des Lebensstils und eine oft vorkommende Therapieresistenz bei Hypertonie gegenüber bestimmten Arzneimitteln die Behandlung erschweren könnten. Daher wollten die Studienautoren herausfinden, welche Geschlechter und Altersgruppen dem höchsten Risiko ausgesetzt sind.

Welche Risikogruppen gefährdet ein unbehandelter Bluthochdruck?

bei welchen altersgruppen und geschlechtern ein unbehandelter bluthochdruck hohe risiken darstellt

Bisher haben Studien kaum untersucht, wie sich unkontrollierter Bluthochdruck auf Männer und Frauen unterschiedlichen Alters auswirkt. Das Durchschnittsalter der Kohorte in der vorliegenden Forschungsarbeit betrug 57 Jahre, wobei 52 % der Teilnehmer Frauen waren. Die Forscher untersuchten die Raten der Hypertonie unter Verwendung älterer und neuerer Definitionen von Bluthochdruck. Die neuen Richtlinien definieren hohe Werte als 130/80 Millimeter Quecksilber (mm Hg) oder höher. Das Team passte außerdem die Daten an Komorbiditäten sowie an metabolische, soziale, verhaltensbezogene und demografische Faktoren an. Die Autoren stellten dann fest, dass 34 % der Studienteilnehmer eine unkontrollierte Hypertonie aufweisen. Darüber hinaus zeigten Frauen und Männer im Alter von 50 bis 69 Jahren ähnliche Chancen, daran zu erkranken. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Männer im Alter von 45 bis 64 Jahren ein höheres Schlaganfallrisiko als Frauen haben. Dementsprechend haben jüngere Männer meistens aufgrund der vielfältigen Rollenanforderungen und des finanziellen Drucks mit der Herzgesundheit zu kämpfen.

manuelles abhörgerät oder stethoskop zur untersuchung auf hypertonie oder hohen blutdruck

Laut den Studienautoren resultiert ein unbehandelter Bluthochdruck im mittleren Alter oft aus Lebensstiländerungen und Erfahrungen bis zu diesem Zeitpunkt. Es stellte sich dementsprechend heraus, dass die Hypertonie bei einigen jungen männlichen Patienten therapieresistent ist. Jüngere Menschen reagierten außerdem auch tendenziell empfindlicher auf Medikamente. Darüber hinaus vertragen junge Patienten Betablocker oft nicht. Die Behandlung einiger älterer Frauen mit unkontrolliertem Bluthochdruck stellt ebenfalls eine Herausforderung dar. Diese Altersgruppe neigt außerdem dazu, niedrigen Blutdruck nicht zu tolerieren. Die Forscher sind daher besorgt darüber, dass die Gesellschaft die Prävalenz und Schwere von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Frauen unterschätzt. Obwohl Männer häufiger als Frauen einer Herzkrankheit erleiden, ist dies immer noch eine häufige Todesursache bei diesem Geschlecht neben Brustkrebs. Nach dieser Forschungsarbeit besteht daher die Notwendigkeit weiterer Forschung zur Untersuchung der Mechanismen hinter diesen Unterschieden bei unkontrolliertem Bluthochdruck.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig