Übungen in der Schwangerschaft verhindern eine Krankheitsübertragung?

Autor: Charlie Meier

Regelmäßige Übungen in der Schwangerschaft können das geborene Kind im späteren Leben als Erwachsene vor gesundheitlichen Problemen bewahren. Dies geht aus einer neuen Studie mit Labormäusen hervor. Die Ergebnisse legen nahe, dass die mütterliche Bewegung die Übertragung von Stoffwechselerkrankungen auf das Kind im späteren Leben verhindern könnte. Darüber hinaus könnte laut den Studienautoren eines Tages der erste ärztliche Besuch nach der Empfängnis ein Rezept für ein Trainingsprogramm beinhalten.

Gute Gründe für Übungen in der Schwangerschaft

regelmäßige übungen in der schwangerschaft machen nachkommen gesünder und verhindern diabetes beim kind

Fettleibigkeit bei Eltern prädisponiert Kinder für die Entwicklung von Diabetes und Stoffwechselproblemen. Wenn die neuen Studienergebnisse bei Menschen zutreffen, würde dies schwangeren Frauen dabei helfen, sicherzustellen, dass ihre Kinder ein möglichst gesundes Leben führen. Darüber hinaus verhindert Sport die schlechten Gesundheitsbedingungen der Eltern vor und während der Schwangerschaft. Diese haben meistens negative Folgen für das Kind, die möglicherweise durch chemische Veränderung der Gene auftreten. In dieser Studie untersuchten die Forscher, was passiert, wenn eine fettleibige Mutter nur während der Schwangerschaft trainiert. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Sport während der Schwangerschaft viele Vorteile für das Kind in seinem späteren Leben bringen kann. Sowohl Mütter als auch Väter in der fettleibigen Gruppe der Versuchstiere konnten ihre Nachkommen für Stoffwechselstörungen prädisponieren. Insbesondere männliche Nachkommen der sesshaften Mütter, die sich fettreich ernährten, entwickelten im Erwachsenenalter viel häufiger einen hohen Blutzucker und andere Stoffwechselprobleme.

aufnahmen von ungeborenen babys mit ultraschall weisen auf das geschlecht hin

Das Forschungsteam fand heraus, dass es signifikante Unterschiede in der Stoffwechselgesundheit und in der Aktivität bestimmter Gene zwischen den verschiedenen Gruppen von Nachkommen gab. Dies deutet darauf hin, dass die negativen Auswirkungen der Fettleibigkeit der Eltern während des gesamten Lebens der Nachkommen anhalten. Die Übungen in der Schwangerschaft verhinderten jedoch eine Vielzahl von epigenetischen Veränderungen. Diese wirken sich normalerweise auf die Funktionsweise der Gene der Nachkommen aus.

Die Botschaft dieser Forschung ist, dass es nicht zu spät ist, mit dem Training zu beginnen, wenn eine Mutter schwanger ist. Regelmäßige aerobe Übungen könnten also nicht nur der Schwangerschaft, sondern auch langfristig der Gesundheit des Babys zugutekommen. Diese Studienergebnisse sind ein aufregender Beweis dafür, dass regelmäßige Bewegung eine vielversprechende Maßnahme ist. Diese trägt dazu bei, die Pandemie chronischer Krankheiten in der alternden Welt zu verhindern.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig