Selektive Essstörung: Wer sich nur mit Fast Food ernährt, riskiert Nährstoffmangel

Olga Schneider / September 04 2019

Essstörung schwere Folgen Gesundheit Tipps Mangel ernähren

Die selektive Essstörung gehört zu den wohl merkwürdigsten, aber auch gefährlichsten Essstörungen. Die Betroffenen ernähren sich jahrelang ausschließlich von Fast Food, Pizza, Pommes und Co. und enthalten Ihrem Körper so wichtige Vitamine und Mineralien. Es entsteht ein Mangel, der sich auf die Gesundheit auswirkt und sogar zu Blindheit und Gehörverlust führen kann. In Großbritannien wurde vor ein paar Tagen von einem Teenager mit dieser Art von Essstörung berichtet, der fast erblindet ist.

Selektive Essstörung kann zu Vitaminmangel führen

Die selektive Essstörung wurde als Krankheit vor mehreren Jahren anerkannt. Da es an ausreichenden Studien fehlt, fällt es den meisten Ärzten schwer, die Störung zu diagnostizieren. Wenn sie nicht behandelt wird, kann sie aber das Immunsystem schwächen, zu Eisenmangel führen und das Gehör und die Sehkraft auf Dauer beschädigen.

Leider müssen die Betroffenen immer noch lange Zeit nach einem Facharzt suchen, der ihnen helfen kann. Denn die psychische Störung, bei der man jeden Tag nur bestimmte Gerichte bzw. Lebensmittel isst, kann nur in einer spezialisierten Klinik behandelt werden.

Bei diesem psychischen Problem gibt es kaum etwas, das das Umfeld tun kann. Oft haben die Familie und die Freunde einfach kein Verständnis dafür. Sie versuchen, den Betroffenen dazu zu bringen, auch andere Lebensmittel zu probieren. Doch selbst der Gedanke daran kann beim Patienten zu Würgereiz führen.

Selektive Essstörung: Teenager wird fast blind, weil er sich jahrelang nur von Fast Food ernährte

Selektive Essstörung gefährlich Kinder vermeiden Hamburger Tipps

Werbung

Die Medien in Großbritannien berichteten vor einer Woche zum ersten Mal von einem Teenager, der sich jahrelang nur von Fast Food ernährte und als Folge dessen fast erblindete. Der Junge besuchte bereits mit 14 Jahren seinen Hausarzt und beschwerte sich über Probleme mit den Augen. Damals wurden ihm nur Vitamine und Eisentabletten verschrieben. Da die Beschwerden aber mit der Zeit schlimmer wurden, besuchte er mit 17 einen Augenarzt. Er erkannte gleich das Problem: Sein Sehnerv war stark beschädigt. Die Ursache war zunächst unklar. Nach weiteren Tests, wurden Vitamin- und Eisendefizite festgestellt. Das sei auch der Grund, warum der Teenager fast blind wurde.

Verwandte Artikel
neue Artikel