Pestizide in Lebensmitteln: Grenzwerte und gesundheitliche Folgen

Autor: Charlie Meier

Pestizide in Lebensmitteln verringern die Schäden an Pflanzen, die durch Unkraut, Nagetiere, Insekten und Keime entstehen können. Dies erhöht den Ertrag von Obst, Gemüse und anderen Pflanzen. Dieser Artikel konzentriert sich auf die Stoffe, die sich auf der Oberfläche von Obst und Gemüse befinden, wenn diese als Lebensmittel zum Verkauf stehen. Entdecken Sie eine kurze Liste der häufigsten Arten von Pestiziden, die in der modernen Landwirtschaft vorkommen und ob ihre Rückstände die menschliche Gesundheit beeinträchtigen.

Wissenswertes über Pestizide in Lebensmitteln

biologe testet pestizide in lebensmitteln wie äpfel und gemüse im labor

Im weitesten Sinne sind Pestizide Chemikalien, die zur Bekämpfung von Organismen eingesetzt werden, die in Pflanzen, Lebensmittelgeschäften oder Haushalten eindringen oder diese beschädigen könnten. Da es viele Arten potenzieller Schädlinge gibt, verwenden Menschen entsprechend viele Gegenmittel. Einige davon sind:

  • Insektizide reduzieren die Zerstörung und Kontamination von wachsenden und geernteten Pflanzen durch Insekten und deren Eier.
  • Herbizide, auch als Unkrautvernichter bekannt, verbessern die Ernteerträge.
  • Rodentizide sind wichtig für die Kontrolle der Zerstörung und Kontamination von Pflanzen durch Ungeziefer und von Nagetieren übertragene Krankheiten.
  • Fungizide sind besonders wichtig für den Schutz geernteter Pflanzen und Samen vor Pilzfäule.
pflanzen mit pestiziden im garten behandeln

Beim ökologischen Landbau verwendet man Biopestizide oder natürlich vorkommende Chemikalien, die sich in Pflanzen entwickelt haben. Es gibt jedoch zu viele Arten davon, um diese hier zu aufzulisten. Mehrere Regulierungsorganisationen legen Sicherheitsgrenzwerte für Pestizide in der Lebensmittelversorgung fest. Diese Grenzwerte sind sehr konservativ und beschränken Pestizide auf ein Vielfaches niedriger als die niedrigste Dosis, von der bekannt ist, dass sie Schaden verursacht.

Auswirkungen auf die Gesundheit

gerät zu messen von nitraten in gemüse

Die Pestizide in Lebensmitteln und Produkten überschreiten jedoch selten die Sicherheitsschwellen und verursachen normalerweise keinen Schaden. Die meisten damit verbundenen Krankheiten sind das Ergebnis einer versehentlichen Überbeanspruchung oder beruflichen Exposition. Sowohl synthetische als auch organische Biopestizide haben gesundheitsschädliche Auswirkungen in höheren Dosen, als in Obst und Gemüse üblich sind. Sowohl synthetische als auch organische Biopestizide wurden bei Labortieren mit erhöhten Krebsraten in höheren Konzentrationen in Verbindung gebracht.

Studien verbinden jedoch kein erhöhtes Krebsrisiko mit den geringen Mengen an Pestiziden in den Produkten. Eine Überprüfung vieler Forschungen ergab, dass die Wahrscheinlichkeit aufgrund der Menge an Pestiziden an Krebs zu erkranken, die in einem durchschnittlichen Leben verzehrt werden, weniger als eins zu einer Million beträgt. Eine umfassende Übersicht über Pestizide in Lebensmitteln ist bei der Weltgesundheitsorganisation erhältlich.

Die Gehalte an synthetischen Pestiziden und organischen Biopestiziden in Produkten liegen jedoch um ein Vielfaches unter den niedrigsten Grenzwerten. Darüber hinaus sind die vielen gesundheitlichen Vorteile des Verzehrs von mehr Obst und Gemüse in Hunderten von Studien sehr klar und konsistent.




Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig