Länger leben und ganz normal essen: Wie könnte das nun funktionieren?

Autor: Charlie Meier

Wissenschaftler haben neue Erkenntnisse darüber geliefert, wie Menschen länger leben, ohne auf Nahrung zu verzichten. Sie haben diesbezüglich die Rolle von Protein und Cholesterin in der Ernährung untersucht, die Auswirkungen auf das Altern haben können.

Kann jeder länger leben, ohne Diäten zu befolgen?

generationen können länger leben und sich normal mit gesunden naturprodukten ernähren

Die Forscher wissen seit fast einem Jahrhundert, dass eine moderate Einschränkung der Ernährung die Lebensdauer einer breiten Palette von Tieren verlängern kann. Sie wussten jedoch nicht, wie und warum dies geschieht. Ein wissenschaftliches Team hat nun mithilfe von Ernährungsmanipulationen bei Fliegen herausgefunden, dass Protein wichtig ist. Dies gilt jedoch nur, weil es die Verfügbarkeit eines anderen wichtigen Nährstoffs für die Aufrechterhaltung der Körperintegrität verändert – Cholesterin. In der Vergangenheit standen die Hauptbestandteile der Ernährung wie Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett im Mittelpunkt von Alterungsstudien, so die Studienautoren. Dies liegt daran, dass eine proteinarme Ernährung die Lebensdauer eines breiten Spektrums von Tieren konstant verlängert. Die Studienergebnisse zeigen also, dass so ein Problem nicht durch Protein, sondern durch den Mangel an Mikronährstoffen entsteht. Aber welche Bestandteile der Ernährung sind wichtig und wie sieht das richtige Gleichgewicht aus?

nahaufnahme einer fliege zur untersuchung vom alterungsprozess als ähnlich der menschlichen lebensdauer

In den letzten 15 Jahren hat sich die Evidenz zunehmend auf die Rolle von Protein konzentriert. Dabei wurde festgestellt, dass Tiere länger leben können, wenn sie weniger Protein essen. Wenn Fliegen eine proteinreiche Ernährung zu sich nehmen, werden sie dazu veranlasst, wichtige Nährstoffe wie Cholesterin auf Kosten der Erhaltung ihres eigenen Körpers für die Fortpflanzung bereitzustellen. Dies verkürzt ihre Lebensdauer. Ein erhöhter Eiweißgehalt führt in der Nahrung zu einer erhöhten Reproduktion. Die Mutter leidet dadurch schneller an wichtigen Mikronährstoffspeichern, als sie wieder aufgefüllt werden können. Es ist diese sekundäre Erschöpfung des Mikronährstoff-Cholesterins, die ihre Lebensdauer verkürzt. Das Forscherteam fand heraus, dass die Lebensdauer der Fliegen verlängert werden könnte. Dies geschehe, indem sie den Insekten mehr Mikronährstoffe zuführen oder ihnen ein Medikament zur Unterdrückung der Fortpflanzung verabreichen.

Zukünftige Perspektive

gesunde ernährung mit ausgewogenen mengen an cholesterin und protein

Menschen haben wie Fliegen wesentliche Nahrungsbestandteile, die sie nur in sehr geringen Mengen benötigen. Dies wären zum Beispiel Vitamine wie Folsäure und B12. Der Bedarf an diesen essenziellen Nährstoffen steigt, wenn die Fortpflanzung am teuersten ist. Aus diesem Grund werden schwangere Frauen häufig aufgefordert, während der Schwangerschaft Präparate mit Folsäure einzunehmen. Diese Studie zeigt, dass Menschen möglicherweise nicht weniger essen müssen, um ein längeres und gesünderes Leben zu führen, sondern stattdessen eine reichhaltige Ernährung zu sich nehmen sollten, die so modifiziert ist, dass sie richtig ausgewogen ist. Weitere Forschung ist jedoch erforderlich, um festzustellen, ob dieselben davon abhängigen Kompromisse bei anderen Tieren auftreten, die eine proteinreiche Ernährung zu sich nehmen. Das Forschungsteam untersucht nun genau, wie der Abbau von Cholesterin über die Nahrung die Lebensdauer verkürzt.

Anzeige



Bild einbetten

Code kopieren, um das Bild einzubetten: Großes Bild: Kleines Bild: BB-Code:
Fertig